Collaboration-Tool

Unified Communication mit Kickle von Kindermann

Kindermann hat sein Distributionsprogramm mit dem Collaboration-Tool Kickle erweitert. Es ist für kleine bis mittlere Konferenzräume konzipiert und basiert auf Skype for Business (Lizenz erforderlich). Damit soll es die Sicherheit der Microsoft Kommunikationsplattform bieten – und zwar egal, wo die Verbindung zu einem Netzwerk hergestellt wird.

Optional bietet Kickle einen Remote-Installationsservice für kleine Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung.
Kindermann
Optional bietet Kickle einen Remote-Installationsservice für kleine Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung.

Kickle besteht aus einer Zentraleinheit, die in Verbindung mit einem Touchscreen, Videokamera und Mikrofonen zu einer interaktiven Raumlösung für Unified-Communication-Anwendungen wird. Über die laut Herstellerangaben einfach zu bedienende Benutzeroberfläche sollen sich viele Funktionen steuern lassen – von Skype for Business-Konferenzen über ein virtuelles Whiteboard/Flipchart bis hin zu Application- und Document-Sharing.

Kickle unterstützt die drahtlose Übertragung von Inhalten, die von Laptops, Tablets oder Smartphones (iOS, Android, PC, Mac) eingespielt werden, da das Präsentations-Tool WiPG bereits enthalten ist. Auch eine Raumbuchungsfunktion steht in Verbindung mit MS Exchange zur Verfügung. Für die Zukunft ist außerdem eine Office-Integration vorgesehen. Voraussichtlich im September wird Kindermann zudem „Leddura2Meet“ auf den Markt bringen – ein Produkt, bei dem Kickle bereits in ein CTouch-Display integriert ist.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: