Konferenztechnik

Array-Mikrofone: Grundlagen & Produktübersicht

Erfahren Sie alles über Array-Mikrofone – angefangen bei den technischen und anwendungspraktischen Gesichtspunkten bis hin zu einer Übersicht der Produkte, die derzeit auf dem Markt sind. Das Ganze wie immer in alphabetischer Reihenfolge der Hersteller und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Shure Konferenz
(Bild: Shure)

Mikrofone für Vortragssituationen – Pultmikrofone, Handmikrofone, abgehängte Deckenmikrofone und mit gewissen Einschränkungen auch die eher unauffälligen Ansteck- und Kopfbügelmikrofone – haben ein gemeinsames Merkmal, das zunächst einmal nicht unbedingt einen Nachteil darstellen muss: Sie sind nicht unsichtbar. Doch auch wenn die meisten von ihnen anspruchsvoll gestaltet und deshalb für sich genommen durchaus ansehnlich sind, gibt es doch Anwendungen, in denen man auf eine sichtbare Mikrofonie verzichten möchte oder muss. Das ist umso häufiger der Fall, je mehr Sprecherinnen und Sprecher in der jeweiligen Situation vorhanden sein sollen.

Anzeige

Ein einzelnes Pultmikrofon auf einem Konferenztisch kann ohne Zweifel ein formschönes Gestaltungsmerkmal darstellen – und ganz nebenbei auch die besondere Bedeutung desjenigen betonen, der dahinter sitzt. Muss jedoch eine Vielzahl von Konferenzteilnehmern mit einer leistungsfähigen Mikrofonie versorgt werden, sähe man sich sehr rasch einem wahren Wald von Pultmikrofonen gegenüber, der optisch durchaus störend wirken kann.

Aber auch praktische Erwägungen können hier eine Rolle spielen. Gerade wenn die Möblierung des Raumes flexibel bleiben soll oder es sich um historisch wertvolle Stücke handelt, ist es oftmals keine gut gangbare Alternative, eine größere Menge von Pult – mikrofonen fest zu verbauen. Auch die Einbausituation selbst, nahe der Tischplatte, kann ein Problem darstellen – ebenso wie die Tatsache, dass mehrere räumlich voneinander getrennte Mikrofone in unerwünschter Weise miteinander interferieren können.

Technische Basics von Array-Mikrofone

An der Decke ist hingegen oft Platz genug. Ein einzelnes oder einige wenige Deckenmikrofone klassischer Bauart kommen jedoch wegen des potenziell größeren Abstands gerade bei einer größeren Gruppe von Sprechern rasch an ihre Grenzen – besonders, wenn sich deren Position im Raum ändert. Um diese Problematik elegant, akustisch hochwertig und optisch ansprechend bis unscheinbar in den Griff zu bekommen, kann sich der Einsatz von einem – oder je nach Raumgröße auch mehreren – Array- Mikrofonen anbieten. Dabei handelt es sich um Mikrofone, die meistens an der Decke, mitunter aber auch in der Mitte des Konferenztisches positioniert werden. Sie bestehen aus mehreren, zum Teil bis zu hundert, separaten Mikrofon- Kapseln, deren Signale über einen digitalen Signalprozessor (DSP) aufsummiert werden.

Bei diesem Prozess gibt es die Möglichkeit, die Aufnahmerichtung des Arrays durch gezielte Matrizierung zu beeinflussen. Auf diese Weise kann das System akustische Sektoren bilden und einzelne Bereiche, z. B. je nach einfallendem Pegel, hervorheben. Somit kann das Array-Mikrofon seine Achse auf denjenigen ausrichten, der gerade das Wort hat, selbst wenn er sich dabei im Raum bewegen sollte. Durch die große Zahl an Mikrofonkapseln ist es aber auch möglich, mit festen, jedoch in gewissen Grenzen frei wählbaren Aufnahmecharakteristiken zu arbeiten. Dabei sind beispielsweise omni-direktionale Aufnahmen ebenso realisierbar wie ringförmige oder gerichtete Charakteristiken.

Wenn das Array-Mikrofon über die DANTE-Schnittstelle angeschlossen wird, lassen sich sogar verschiedene Richtcharakteristiken zur gleichen Zeit übertragen. Obwohl die große Anzahl von Mirofonkapseln bei den Array-Mikrofonen eine sehr kompakte Bauweise weitgehend ausschließt, lassen sich besonders Decken-Array-Mikrofone sehr unauffällig und ohne störenden Einfluss auf die Architektur des Raums montieren. Dabei können sie entweder in das übliche Deckenraster integriert oder aber über Seilkonstruktionen abgehängt werden. Eine eventuell nötige Anpassung der Farbe ist häufig kein großes Problem.

Decken-Array-Mikrofone – wie auch Tisch-Array-Mikrofone – zeichnen sich also durch unauffällige Montage, gute Sprachverständlichkeit und die gezielte Betonung des jeweils relevanten Sprachbeitrags aus. Dennoch sind sie kein Wundermittel, das eine sorgfältige akustische Gestaltung des jeweiligen Raums unnötig macht. Darüber hinaus kann, wie die folgende Produktübersicht zeigt, bei den dort genannten Preisen die Anschaffung eines oder gar mehrerer Array-Mikrofone unter Umständen eine durchaus bedeutende Investitionsentscheidung darstellen, die wohl bedacht sein will.

Beyerdynamic

Das Classis RM 30 von Beyerdynamic kam zwar schon in der Produktübersicht für Pultmikrofone vor, da es aber insgesamt fünf Mikrofonkapseln verwendet und insofern eine Sonderstellung als Pult- wie auch Array- Mikrofon einnimmt, wird es an dieser Stelle ein weiteres Mal beschrieben. Es handelt sich um ein Mikrofon, das besonders für Diskussionsrunden, Podiumsbeiträge, Tele- oder Video-Konferenzen und Rednerpulte geeignet ist. Die fünf integrierten Mikrofonkapseln haben eine Korridorcharakteristik, so dass ein oder mehrere Sprecher sich innerhalb einer relativ großen Zone frei bewegen können und gleichzeitig eine gute Sprachqualität gewährleistet bleibt. Das Classis RM 30 verfügt über die sogenannte Scudio-Technologie, die das Mikrofon störunempfindlich gegenüber drahtlosen Kommunikationsgeräten wie Mobiltelefonen macht und kostet 580 €.

Beyerdynamic Classis RM 30
Das Classis RM 30 von Beyerdynamic verfügt über fünf integrierte Mikrofonkapseln mit Korridorcharakteristik. (Bild: Beyerdynamic)

In Anwendungsgebieten sowie den technischen Grundlagen ähnelt das Beyerdynamic MPR 210 dem Classis RM 30. Es verfügt ebenfalls über fünf Mikrofonkapseln mit Korridorcharakteristik, unterscheidet sich jedoch in der Bauform, da es wahlweise für die Montage in der Tischmitte oder an der Decke geeignet ist. Dabei bleibt die Flexibilität in Anzahl und Position der Sprecher bei guter Sprachqualität erhalten. Das MPR 210 ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich und kostet 499 €.

Beyerdynamic MPR 210
Das Beyerdynamic MPR 210 kann wahlweise in der Tischmitte oder an der Decke eingesetzt werden. (Bild: Beyerdynamic)

Biamp

Das Mikrofon Devio des US-Herstellers Biamp verfügt über ein Mikrofon-Array mit insgesamt acht Kapseln, die eine 360°-Raumabdeckung mit automatischem Voice-Tracking ermöglichen. Das Mikrofon lässt sich per USB 3.0 in im Raum integrierte Konferenztechnik einbinden. Das Devio ist in der Lage, sich wiederholende Störgeräusche automatisch zu erkennen und zu eliminieren. Auch Echo-Cancelling und Verstärkungskontrolle laufen automatisiert ab. Das Devio ist in einer Version zum Abhängen von der Decke sowie für die Positionierung in der Tischmitte erhältlich und wird in Deutschland von prodyTel für 2.735 € vertrieben.

Biamp Devio
Das Mikrofon Devio von Biamp lässt sich per USB 3.0 in im Raum integrierte Konferenztechnik einbinden. (Bild: Biamp)

ClearOne

Das BFM 2 von ClearOne hat insgesamt über 24 Mikrofonkapseln und kann entweder an der Decke, einer Wand oder auf dem Tisch positioniert werden und ist somit vielseitig einsetzbar. Mittels seiner sogenannten Acoustic Intelligence ist es in der Lage, dem Sprecher mit der Mikrofonachse zu folgen. Darüber hinaus verfügt es über eine Echo- sowie Geräusch- Unterdrückungsfunktion. Es können bis zu drei Mikrofon-Arrays mit einem Steuergerät verbunden werden. Das BFM 2 kann in Deutschland über MediasPro Medientechnik bezogen werden und ist für 5.234 € zu haben. Zur Befestigung an Wand und Decke stehen je nach Anbringungswunsch unterschiedliche Sets zur Verfügung, die zwischen 76 und 822 € kosten.

ClearOne BFM 2
Das ClearOne BFM 2 lässt sich auch unauffällig auf dem Tisch positionieren. (Bild: ClearOne)

Microtech Gefell

Auch das Kardioid-Ebenen-Mikrofon KEM 975 von Microtech Gefell wurde schon im Rahmen einer früheren Folge der Mikrofon-Produktübersicht besprochen, wird aber wegen der Verwendung eines Mikrofon-Arrays an dieser Stelle erneut aufgeführt. Das KEM 975 wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rundfunktechnik in München entwickelt und ist ein Line-Array-Mikrofonsystem von acht Kleinmembran- Kondensatorkapseln mit einer weit gehend frequenzunabhängigen Richtcharakteristik. In der Horizontalebene weist es die Eigenschaft eines Nierenmikrofons und in der Vertikalebene die eines Richtmikrofons mit ei – nem Öffnungswinkel von ungefähr 30° auf.

Microtech Gefell KEM 975
Das Microtech Gefell KEM 975 kann zur Aufnahme von in der Breite und Tiefe sehr ausgedehnten oder sich bewegenden Schallquellen verwendet werden. (Bild: Microtech Gefell)

Damit ist die Richtcharakteristik dem Fall angepasst, dass die zu übertragende Schallquelle in einer Ebene ausgedehnt ist oder aber sich in dieser bewegt, während zur gleichen Zeit aus den übrigen Richtungen Schall kommt, der für eine hochwertige Übertragung unterdrückt werden soll. Dieser Schall kann beispielsweise aus Störgeräuschen oder aus Reflexionen bestehen, die von Decken-, Tischund Bodenflächen ausgehen. Durch seine Richteigenschaften kann das KEM 975 zur Aufnahme von in der Breite und Tiefe sehr ausgedehnten oder sich bewegenden Schallquellen verwendet werden. Die gesamte Signalverarbeitung erfolgt analog, wodurch keine Signalverzögerungen entstehen. Der Preis für das KEM975 ist auf Anfrage beim Hersteller Microtech Gefell zu erfahren.

Sennheiser

Sennheisers Array-Mikrofon TeamConnect Ceiling verfügt über 29 omnidirektionale, einzelne Mikrofonkapseln, welche sich automatisch unabhängig von seiner Position auf den jeweiligen Sprecher richten und so für eine optimale Sprachverständlichkeit sorgen. Das Metallgehäuse lässt sich in jede Einrichtung verbauen. Dabei deckt das Mikrofon einen Bereich von etwa 60 m2 ab. Für größere Räume oder Gruppen von Sprechern lässt sich das System modular erweitern. Dabei passt sich das Deckenmikrofon ohne Rekonfiguration automatisch jeder Raum- und Tischkonstellation an und reduziert so den technischen Support bei laufendem Betrieb. Der Preis für das Deckenmikrofon TeamConnect Ceiling beträgt 14.268 €.

Sennheiser TeamConnect Ceiling
Das TeamConnect Ceiling von Sennheiser passt sich ohne Rekonfiguration automatisch jeder Raum- und Tischkonstellation an. (Bild: Sennheiser)

Shure

Das MXA 910 Decken-Mikrofonarray von Shure eignet sich laut Hersteller für Konferenzräume, in denen Wert auf eine offene Optik ohne sichtbare Mikrofone gelegt wird. Das Array fängt sieben separate Zonen ein und kann damit ein Meeting mit bis zu elf Personen umsetzen. Installiert in einer Höhe von drei Metern fangen die Decken-Arrays die Audiosignale sitzender Teilnehmer in einem empfohlenen Bereich von neun Metern Durchmesser ein. Das Decken-Array bietet bis zu acht Keulen- Charakteristiken, die mit Hilfe der Kontrollsoftware genau auf die jeweiligen Konferenzteilnehmer ausgerichtet werden können.

Shure MXA 910 Decken- Mikrofonarray
Das Shure MXA 910 Decken- Mikrofonarray eignet sich für Räume, in denen die Mikrofone nicht zu sehen sein sollen. (Bild: Shure)

Es wird mit neun voreingestellten Templates geliefert, die das Setup des Arrays verein – fachen. Das MXA 910 ist in den Farben Schwarz, Weiß sowie Aluminium erhältlich und kostet 5.349 €. Im Anschluss an diese Übersicht folgt ein Interview mit dem Fachplaner Guido Kacher, der u. a. den Unterschied zwischen Beamforming- und Array-Mikrofonen erläutert.

 

Anzeige

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Guten Tag Herr Agnes,

    der Artikel ist sehr interessant und fasst eigentlich so das zusammen, was ich über meine Internetrecherche auch herausbekommen habe. Interessant sind auch die Preise, die ich so nicht gefunden habe.

    Damit kommen wir auch schon zu meinem Problem. Ich suche ein Mikrofone für den privaten Einsatz. Die Räume sind ca .15m² bzw. ein Raum ist ca. 60m² groß. In diesen Räumen würde ich gern eine eigene gebaute Sprachsteuerung installieren a la alexa.(amazon Echo).

    Die o.g. Produkte sind bestimmte alle sehr gut nur leider auch extrem teuer (Ausnahme MPR 210). Meine ersten Tests mit einem Grenzflächenmikrofone, welches an der Decke angebracht habe, ist leider total gescheitert. Auf dem Tisch gute Ergebnisse aber an der Decke…

    Hätten Sie evtl. einen Tipp oder eine Idee auf Basis Ihrer Erfahrung bzgl. eines Deckenmikrofones für meinen Einsatzzweck?

    Theoretisch wäre auch aktuell eigentlich nur wichtig welches und wie viele Kabel ich in die Decke legen sollte. Meist habe ich da von CAT5 oder 6 gelesen. Wobei das MPR210 ein XLR Kabel benötigt….

    Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören und verbleibe mit freundlichen Grüßen
    Stefan B.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: