Produkt: Checkliste für Beschallungsanlagen
Checkliste für Beschallungsanlagen
Beschallungsanlage systematisch planen - die Checkliste
Klangstarker Hingucker und Künstler

SYVA: Lautsprecher für 3D-Sound von L-Acoustics

Der Säulenlautsprecher SYVA von L-Acoustics wurde einmal als Konzeptlautsprecher für das 3D-Sound-System L-ISA konzipiert. Unabhängig davon kann SYVA aber auch überall dort eingesetzt werden, wo eine hohe Reichweite bei breiter Schallverteilung erforderlich ist.

Lautsprecher für 3D-Sound
(Bild: L-Acoustics)

Der Inhalt dieses Features:

Anzeige


Mit SYVA hat der französische Premium-Lautsprecher-Hersteller L-Acoustics 2017 auch einen Säulenlautsprecher im Programm, der sich insbesondere durch seine gefällige Optik nirgendwo verstecken muss. Akustisch gehen die Ingenieure bei SYVA ganz neue Wege. Um mehr über die Technik und die Wirkungsweise dieses Lautsprechers herauszufinden, hat sich PROFESSIONAL-SYSTEM-Autor Sven Schuhen mit Sebastian Wittrock (Sales Manager), Mary Beth Henson (Head of Communication) sowie Jeff Rocha (Head of Market Development) unterhalten. Außerdem konnte er sich bei einem Demo-Day zu SYVA beim Hürther Vertrieb Teqsas einen direkten Eindruck über das System verschaffen.

Konzeptlautsprecher für Raumsound-System

Zuerst muss erwähnt werden, dass SYVA eigentlich als Konzeptlautsprecher für das von L-Acoustics konzipierte L-ISA-System erdacht worden ist. L-ISA steht für Immersive Sound Art und wurde entwickelt, um die vorhandenen Beschallungslösungen des Herstellers und deren Anwendungen mit anspruchsvollem Mehrkanal-Soundprocessing zu verbinden um damit „hyperrealistische“ Klanglandschaften zu erzeugen. Mit L-ISA können Klänge fast beliebig im Raum zugeordnet werden, so dass eine Art 3D-Klangbild entsteht. Mehr zu L-ISA ist im Kasten zu finden. Aus der Anwendung für L-ISA wurde SYVA nun in diesem Jahr auch als eigenständiges Produkt für den Audiomarkt weiterentwickelt und ist nun mit allerlei Zubehör vor allem für Festinstallationen richtig interessant. Doch auch bei Corporate Events, wo neben einem hervorragenden Sound die Optik eine zentrale Rolle spielt, findet SYVA aufgrund des Designs ihren Einsatz. Für die Demonstration der Fähigkeiten von Mehrkanal-Anwendungen mit L-ISA wurde im Norden von London eine Art Showroom eingerichtet, in dem ein L-ISA System, bestehend aus 18 SYVA-Säulen, 13 SYVA LOW und 12 SYVA SUB, installiert wurde. Unter dem Produktnamen Ocean kann das in Highgate installierte System nun auch in dieser oder auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmter Konfiguration erworben werden.


L-ISA

L-ISA kann überall dort zum Einsatz kommen, wo Lautsprecher nicht nur beschallen, sondern Teil einer Raumsound- Installation werden sollen. Dies ist zum Beispiel in dem in Highgate bei London installierten Projekt der Fall, bei dem das SYVA-System in eine 23.1- Beschallungsumgebung des für den privaten Bereich entwickelten L-ISAPlayers integriert wurde, um etwa eine Oper akustisch nahezu realistisch in einem Raum wiedergeben zu können – oder sogar, um eine Oper live in einem Fußballstadion akustisch gesehen ähnlich erlebbar zu machen wie in einem Opernhaus: Man hört etwas von dort, wo man es auch sieht. Im Kino, im Theater, bei Corporate Events, im Museum oder ähnlichen Orten ermöglicht es L-ISA, Sounds horizontal und vertikal im Schallfeld zu verteilen, die horizontale Ausdehnung des Klangs zu beeinflussen und die Tiefe bzw. den Abstand zum Hörer zu definieren. Somit deckt es alle nötigen Achsen des Schallfeldes ab, um ein 3D-Erlebnis zu erzeugen und bietet kreativen Köpfen unzählige Möglichkeiten, das Publikum zu beschallen.


Technologie: Colinar Source

Im eigenen Katalog kategorisiert L-Acoustics seine Lautsprecherlösungen in Punktschallquellen, quasi Standard-Lautsprecher, die für sich alleine stehen sowie Linienstrahler. Letztere sind spezielle Lautsprecher(-Module), die in Kombination mit weiteren Lautsprechern gleicher Bauart konstante oder auch variable Schalllinien bilden und somit in bestimmten Frequenzbereichen eine große Richtwirkung haben. Für SYVA wurde hierfür nicht nur ein Patent angemeldet, um die neuartige Beschallungstechnologie zu schützen, sondern auch eine eigene Kategorie im Katalog angelegt – die sogenannte Colinear Source. „Vor dem Hintergrund, dass L-ISA nicht nur Möglichkeiten für professionelle Live-Anwendungen bietet, sondern auch für den privaten Bereich oder für kommerzielle Installationen sehr interessant sein kann, wollte unser Team einen Lautsprecher entwickeln, der die gleiche kristallklare Wiedergabe und Leistung eines Line-Arrays hat, dabei aber diskret und elegant wirkt und einfach zu installieren ist“, berichtet Jeff Rocha. L-Acoustics kombiniert mit der Colinear Source die Richtwirkung von langen Schalllinien mit der Kopplung von DOSC-Waveguides im Hochtonfeld um eine schmale, vertikale Abstrahlung bis zu 300 Hz hinunter zu erreichen.

L-ISA Raumsound Installation mit SYVA-Lautsprechern in Highgate bei London
L-ISA Raumsound Installation mit SYVA-Lautsprechern in Highgate bei London (Bild: L-Acoustics)

Zur Kopplung werden hier sechs 5-Zoll-Mitteltöner sowie drei 1,75-Zoll-Hochton-Druckkammertreiber kombiniert. Letztere sind in J-förmig gekrümmten DOSC-Waveguides angeordnet, die auch das ansprechende Design des Säulenlautsprechers formen. Diese spezielle, als „Colinear Source“ bezeichnete Anordnung schafft ein Abstrahlverhalten von 140 Grad horizontal und 26 Grad vertikal und soll so eine hohe Reichweite bei breiter Schallverteilung ermöglichen. Der Hersteller gibt eine Reichweite von bis zu 35 m an. Im Aufbau bei der Demo mach te der Lautsprecher im Freien bei 35 m noch eine gute Figur, richtig wohl fühlte man sich jedoch – akustisch gesehen – im Bereich bis 25 m. Durch seinen Aufbau wird die Hauptenergie auf den hinteren Beschallungsbereich fokussiert, gleichzeitig wird aber auch der Nahbereich homogen beschallt. Ein Übergang ist dabei fließend und somit nicht wahrzunehmen.

 Plug&Play AutoConnect Vorrichtung
Mit der Plug&Play AutoConnect Vorrichtung wird der Säulenlautsprecher mit einer Magnethalterung auf dem Subwoofer befestigt und audiotechnisch verbunden. (Bild: L-Acoustics)

Die breite Schallverteilung prädestiniert den Lautsprecher für den Einsatz in L-ISA-Anwendungen, da einzelne Schallereignisse gut im Raum platziert und wahrgenommen werden können. Schon bei der Demonstration als Stereoanwendung konnte man die Links- Rechts-Zuordnung an jeder Stelle der beschallten Fläche sehr gut wahrnehmen. Zur Ergänzung gibt es auch zum SYVASäulenlautsprecher passende Tieftonerweiterungen: Zum einen den SYVA LOW, der als Doppel-12-Zoll-Lautsprecher ausgelegt ist und bis hinab zu 40 Hz spielen soll und zum anderen den SYVA SUB, der als 12-Zoll-Langhub- Lautsprecher die Bandbreite bis hinunter zu 27 Hz in den Infraschall-Bereich erweitern soll.

SYVA
SYVA ist nicht nur in den Standardfarben schwarz und weiß erhältlich, sondern kann bei Bedarf in jeder RAL-Farbe lackiert werden. (Bild: L-Acoustics)

Features für die Festinstallation

Gerade für die Festinstallation bietet SYVA mehrere Vorteile. So ist der Lautsprecher nicht nur in den Standardfarben schwarz und weiß erhältlich, sondern kann in jeder RAL-Farbe lackiert und somit in jegliche Architekturlösung integriert werden. Zudem bietet die Tieftonerweiterung SYVA LOW eine sogenannte Plug&Play-AutoConnect-Vorrichtung, in welcher der Säulenlautsprecher mit einer Magnethalterung auf dem Subwoofer befestigt wird und somit direkt eine Audioverbindung zum Sub erhält. Dies macht störende Kabelverbindungen zwischen den Lautsprechern überflüssig. Um eine hohe Standfestigkeit zu erreichen, bietet L-Acoustics auch eine Bodenplatte zur Montage an. Ebenso erhältlich sind eine Wandhalterung sowie Hochständer- oder Rigging- Adapter.

SYVA-Säulenlautsprecher
Der SYVA-Säulenlautsprecher kann durch einen Subwoofer ergänzt und direkt mit diesem verbunden werden. (Bild: L-Acoustics)

Gerade bei schwierigen akustischen und architektonischen Umgebungen kann SYVA punkten. Es bietet eine hervorragende Sprachverständlichkeit sowie Wiedergabetreue und kann beides mit hohem Schalldruck sowie großer Bandbreite erzeugen. SYVA fügt sich durch sein unauffälliges Design diskret in verschiedenste Umgebungen ein – ob Kinosaal, Theater, Lounge, Bar, Kirche oder Konferenzraum.


//[3206]

Produkt: Professional System 1/2019
Professional System 1/2019
+++ Medientechnik in der PANIK CITY Hamburg Digital Reality im Udoversum +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren