ProMediaNews

Neue Produkte von der ISE

ISE 2018: QSC erweitert Q-SYS Plattform um Mediensteuerungsprodukte und neue Touchscreen-Controllerprof

Auf der ISE 2018 präsentierte QSC neue Produkte rund um seine Q-SYS Plattform. Dazu gehörten sowohl eine neue Monitoring- und Management Technologie, ein Software Feature Lizenzprogramm, visuelle Drag-and-drop-Programmierung sowie neue Touchscreen-Controller. 

Anzeige

QSC
Der Q-SYS UCI Editor ist ein Drag-and-drop-Designwerkzeug, das es den Anwendern erlaubt, maßgeschneiderte UCIs für native Q-SYS Touchscreen-Controller zu erstellen.

 

Mit Q-SYS Reflect präsentierte QSC eine neue Management Plattform für das Q-SYS Ökosystem in zwei Versionen: Der Q-SYS Reflect Core Manager soll nativ auf dem Q-SYS Core Prozessor laufen und ein moderneres und sicheres Interface für gängige IT-bezogene Aufgaben der Q-SYS Hardware bieten. Der Q-SYS Reflect Enterprise Manager erweitert diese Web-Plattform hin zur Cloud und stellt eine gehostete Lösung zum Monitoren und Managen mehrerer Q-SYS Systeme inklusive Cores und Peripheriegeräten zur Verfügung. Auf diese Weise soll Q-SYS Reflect wertvolle Daten in Echtzeit für Überwachung, Analyse und Fernwartung liefern – egal, ob sich die AV-Geräte in einem Gebäude befinden oder an Unternehmensstandorten auf der ganzen Welt verteilt sind.

„Wir wissen, dass unsere Kunden keine aufgeblähten Managementsysteme mit überladenem Setup und komplexer Einrichtung wünschen und wollen Facility Manager nicht überflüssig mit komplizierten AV-Erweiterungen belasten“, sagt Martin Barbour, Product Manager Installed Systems bei QSC. „Q-SYS Reflect nimmt sich dieser Wünsche an. Es bietet ein modernes Setup und eine eng an der Anwendererfahrung orientierte Konfiguration für höchste Sicherheit und Bedienbarkeit.“

QSC wird den Q-SYS Reflect Enterprise Manager zunächst als gehostete, cloudbasierte Lösung anbieten. In zukünftigen Produkt-Updates will QSC auch eine on-premise Version sowie ein robustes API anbieten, das es den Anwendern erlauben soll, Q-SYS Reflect mit anderen Managementsystemen und Dashboards zu verbinden. Barbour fügt hinzu: „Wenn diese Technologie erst ihre volle Reife erreicht hat, wird sie als erste Plattform ihrer Art einen umfassenden, globalen Überblick des Q-SYS Systems liefern – in einem Format, das IT-Profis für ihre Infrastruktur erwarten.“

UCI und Custom Scripting Deployment mit flexibler Software-Feature-Lizensierung
Außerdem zeigte QSC den Q-SYS UCI Editor – ein Drag-and-drop-Designwerkzeug, das es den Anwendern ohne jede Programmiererfahrung erlauben soll, maßgeschneiderte UCIs für native Q-SYS Touchscreen-Controller zu erstellen. Für Systeme, die eine komplexere Integration der Steuerung benötigen, ermöglicht die Q-SYS Scripting Engine den Einsatz von Control Plug-Ins und Skripten, um Geräte von Drittanbietern einfacher in die Q-SYS Plattform zu integrieren. Die Scripting Engine stellt auch das Herzstück für neue Controller-Komponenten dar. Anwender können eigene Skripte mit Hilfe leicht zugänglicher Skriptsprachen erstellen.

Während des System-Designs und Testens ist die volle Funktionalität der Q-SYS Designer Software, inklusive des Q-SYS UCI Editors und des Q-SYS Scripting Engine, ohne Extra-Kosten im „Emulationsmodus“ verfügbar. Wenn ein System-Design auf dem Q-SYS Core implementiert werden soll, können die Anwender selektiv und sicher Control-Features mittels einer unbefristeten, gerätegebundenen Software-Lizenz aktivieren.

Drag-and-drop Visual Code Editor
Ob für Programmieranfänger, den IT-Profi, der sich gerade mit AV-Programmierung vertraut macht oder den gestählten AV-Profi: Der neue Q-SYS Block Controller soll die Leistungsfähigkeit der Q-SYS Scripting Engine steigern und beinhaltet ein visuelles Programmiertool, das der AV-Programmierbranche modernes Softwaredesign beschert. Auf einer Technologie basierend, die ursprünglich von Google und dem MIT entwickelt wurde und aktuell in vielen unterschiedlichen Produkten und Plattformen Anwendung findet, benutzt dieses visuelle Open Source Programmiertool ineinander greifende grafische Blöcke, um herkömmliche Programmieransätze (logische Ausdrücke, Loops, etc.) zu ersetzen. Diese Herangehensweise einer leichten und schnellen Code-Generierung und -Bearbeitung soll die Erstellung einfacher oder komplexer AV-Skripte ermöglichen und gleichzeitig sicherstellen, dass die Syntax des erzeugten Codes korrekt ist.

Neue Touchscreen-Controller der Serie TSC-G2
Diese kapazitiven LCD-Touchscreens mit PoE wurden speziell für die Q-SYS Plattform entwickelt, sind mit IPS Technologie für einen extrem breiten Sichtwinkel ausgestattet und benötigen laut QSC keine spezifische Steuerungs-Hardware. Die TSC-G2 Serie ist in vier neuen Größen erhältlich (4,7“, 5,5“, 8,0“ und 11,6“) und eignet sich für die Wand- ebenso wie für die Tischmontage.

„Als Erweiterung unseres Q-SYS Mediensteuerungsportfolios bieten die neuen Touchscreens unseren Kunden eine größere Auswahl für jede Art von In-Room-Steuerung“, sagt Greg Mattson, Product Manager Installed Systems bei QSC. „Zusammen mit unserem modernisierten Q-SYS UCI Editor und der jüngst überarbeiteten Scripting-Umgebung erleichtern diese Touchscreens das Design und die Implementierung von maßgeschneiderten User Control Interfaces (UCIs) mithilfe offener Standard-Tools und Programmiersprachen und senken so die Programmierzeit für klassische Mediensteuerungsanwendungen massiv.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: