ProMediaNews

Neue Produkte, neues Geschäftsfeld

Light + Building 2018: Lichtlösungen von Lunux

Der deutsche Lichthersteller Lunux erweitert sein Geschäftsfeld um einen umfänglichen Servicebereich und expandiert vom Leuchtenhersteller zum Anbieter schlüsselfertiger Lichtlösungen. Damit will Lunux künftig nicht nur sein Produktportfolio anbieten, sondern auch das gesamte Dienstleistungsspektrum rund um professionelle Beleuchtung: von der Beratung über die Lichtplanung bis zur Inbetriebnahme und Wartung. 

Anzeige

Lunux
Auf der Light + Building wird Lunux sein Produktportfolio von Architekturleuchten über historische Leuchten bis hin zu technischer Beleuchtung präsentieren.

Als 360°-Anbieter will Lunux künftig Lichtlösungen bieten, die ohne Aufwand auf Kundenseite und ohne Weiteres einsatzbereit sind, sprich: Lichtlösungen aus einer Hand. Hintergrund ist, dass Beleuchtungslösungen immer komplexer werden und der Markt zunehmend nach umfänglichen Service-Paketen verlangt. Den neuen Geschäftsbereich Lunux Service wird das Unternehmen erstmals auf der diesjährigen Light + Building der Öffentlichkeit präsentieren. Mit im Gepäck hat Lunux außerdem neue Produkte, die auf dem Messestand in Halle 5 (Stand A70) präsaentiert werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen für Kommunen, Industrie und Handel.

Kommunale Beleuchtung & Messeneuheiten
Für Kommunen bietet Lunux ein großes Produktportfolio, das von designprämierten Architekturleuchten über historische Leuchten bis hin zu technischer Beleuchtung reicht: von Lösungen für Straßen und Parks bis hin zu öffentlichen Plätzen oder Gebäuden. Das Angebot umfasst kostensparende LED-Nachrüstung bestehender Leuchten ebenso wie die Umsetzung von Smart City Lighting Projekten. Im Bereich Straßenbeleuchtung zählt Lunux nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern in Deutschland. Rund 20 Prozent der aktuell installierten Straßenbeleuchtung sollen aus dem Hause Lunux stammen. Besucher können sich auf dem Messestand über die Möglichkeiten von Smart City Lighting informieren.

Umstieg auf LED: Umrüstsätze für Kommunen
Noch immer sind rund 70 Prozent der öffentlichen Lichtpunkte nicht auf sparsame LEDs umgerüstet. Daher präsentiert Lunux auf der Light + Building neue Umrüstsätze für Komunen. Um einen einfachen und – nach Herstellerangaben – kostengünstigen Umstieg zu ermöglichen, wurden für historische und sonstige konventionelle Leuchten Umrüstsätze entwickelt, die es in sämtlichen Leistungsstufen und verschiedenen Lichtfarben gibt:
1.) Mit dem Eco Circle Modul sollen historische Leuchten ohne viel Aufwand und unter Erhaltung des Stadtbildes auf LED umgerüstet werden können. Es soll sich problemlos in bestehende Designleuchten einfügen und über ein Thermomanagement sowie eine Lichtsteuerung verfügen.
2.) Auch für bestehende Hellux-Leuchten bietet Lunux Umrüstsätze. Durch Austausch der Lichtmodule soll sich bestehende Straßen- oder Bahnbeleuchtung auf sparsame LED-Technologie umrüsten lassen.

Neue Helius Straßenleuchte
Darüber hinaus wird Lunux auf der Light + Building eine neu entwickelte Version der Helius präsentieren. Die für Straßen, Parks oder Radwege geeignete technische Leuchte soll über eine patentierte Optik verfügen, die Kommunen und Gemeinden Vorteile bietet: Das silikonummantelte Licht-Modul soll die Totalreflexion signifikant reduzieren, wodurch Lichtausbeute und damit auch Energieeffizienz deutlich gesteigert werden sollen. Das Silikonmodul hat einen CRI Wert von mindestens 85, wodurch die Farbwiedergabe natürlich ausfällt, was für das menschliche Auge angenehm und die Sehqualität wichtig ist. Vor allem soll das System eine gute elektrische Isolation gegenüber einer Überspannung gewährleisten.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: