Neue Ausgabe ab sofort im Shop erhältlich

Endlich wieder Face to Face!: Die neue PROFESSIONAL SYSTEM 5/2021 jetzt verfügbar!

Natürlich kann sich die Branche über die AV-Neuheiten und Technologien auf dem Markt über (digitale und analoge) Medien informieren – das ist notwendig, und das tut die Branche auch. Es ist zum Beispiel toll, dass man in Corona-Zeiten blitzschnell Möglichkeiten weiterentwickelt hat, nicht nur Webinare, sondern ganze Veranstaltungen übers Netz zu streamen. Das ist dem Social Distancing während der Pandemie geschuldet, aber „live im Web“ ist nicht „live vor Ort“. Man hört und sieht zwar, was Sache ist, aber es ist halt kein Ersatz für das Erleben mit allen Sinnen, das sich am Ort des Geschehens einstellt. Produkte real zu sehen, zu hören und anzufassen oder von Fachleuten in einer stimmigen Umgebung demonstriert zu bekommen – das ist mit nichts zu vergleichen.

Anzeige

Um so erfreulicher ist es, dass die Branche ihrem Fachpublikum wieder „echte“ Live-Events bietet. So hat die ISE in Barcelona und London erste Schritte in diese Richtung gemacht, und auf dem Partner Event Anfang Juli lud Gastgeber Fohhn gemeinsam mit Shure, Holzmedia, Crestron, Epson, Sharp, SmartPerform, Unilumin, JB-Lighting und WolfVision zu einer Ausstellung, Fachvorträgen und dem lang vermissten Networking nach Nürtingen ein (Bericht S. 26). Nun folgen die Networked Media Days von Prodytel in Nürnberg (siehe S. 16) und der Exertis-Branchenevent S14 (Vorschau S. 22) in Uhingen. Danach folgt bereits der Kern & Stelly Medialog in Mainz. Alle genannten Veranstaltungen haben natürlich durchdachte Hygienekonzepte, damit das Vergnügen, sich endlich wieder real zu treffen, auch safe ist.

Aber auch Event-Locations rüsten sich wieder für Besucher – mit bester Medientechnik: So verleiht zum Beispiel das neue Porsche Experience Center dem Hockenheimring einen neuen Spirit und macht mit vernetzter Medientechnik reale Erfahrungen selbst dynamisch erlebbar (Bericht S. 42). Auch der repräsentative Hörsaal des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Bonn ist keinesweg nur für wissenschaftliche Vorträge, sondern dank ausgeklügelter Medientechnik auch für besondere Event-Formate konzipiert (Bericht S. 30).

Helga Royer-Lüdecke

All diese Möglichkeiten für „belebende“ Live-Events lassen sich natürlich nur in nächster Zeit verwirklichen, wenn das Pandemiegeschehen im entsprechenden Rahmen bleibt – und die Impfquoten nach oben gehen. Daher: Jede Anstrengung und jedes persönliche Engagement, die Impfquoten zu erhöhen, helfen direkt auch unserer Branche.

In diesem Sinne eine gute Zeit

Herzlichst
Ihre

Helge Rouyer-Lüdecke

>> Hier geht es zur neuen Ausgabe PROFESSIONAL SYSTEM 5/2021.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.