Achim Hannemann bloggt

ISE 2018: Neues bei NEC und Christie

Endlose Impressionen bei NEC

Dieses Jahr hat NEC wieder ein schönes Standkonzept auf der ISE 2o18 hinbekommen. Unterschiedlichste Produkte wie Projektoren, LCD- und LED Displays wurden liebevoll in Szene gesetzt.

NEC Modular Touch Wall
NEC Modular Touch Wall (Bild: Achim Hannemann)

Die Display-Lösungen beinhalten Direct-View-LED-Signage, mit denen es möglich ist , riesige, hochauflösende Videowände für Innen- und Außenanwendungen zu kaskadieren. Highlight ist gleich am Standeingang die 24 m² großen LED-Videowall. Darüber hinaus werden neue innovative Collaboration Lösungen für Besprechungsräume präsentiert, sowie eine  neue Range von superhellen RB-Laserprojektoren.

Anzeige

Natürlich gibt’s auch Displays der  P- und V-Serie von 65 “bis 98” mit HDR (High Dynamic Range) , verschiedene  LED-Produkte in den unterschiedlichsten Auflösungen für Anwendungen in Empfangsbereichen, Einzelhandel, Besprechungsräume oder Traffic Infos, sowie den neuen 4K-UHD-Projektor,( PX1005QL)  zu sehen.

 

Vom Beamer über IP bis zur LED bei Christie

Christie zeigt die neuesten Entwicklungen im Bereich AV-über-IP-Systemarchitektur und –Performance sowie die neuesten Laser-Phosphor-Projektoren, Displays und innovative Videowand-Lösungen mit ultra-feinem Pixel Pitch.

In der Velvet LED Familie gibt es die Modelle Core Plus 1,2mm bis 4mm und die Apex Variante von 0.9mm PP bis 2,5mm PP Corecore für Broadcast Anwendungen (1000 nit).

Auch beim Thema 4k ist Christie mit vorne dabei. So z.B. mit dem Terra. Christa Terra ist ein vollständig natives 4K (4:4:4)-Content-Delivery-System – vom Player bis zum Display –, mit dem Kunden die Vorteile von AV-over-IP-Systemen genießen können. Basierend auf standardisierter Kompatibilität ausgelegter SDVoE-Technologie bietet Christie Terra maximale Skalierbarkeit, und maximalen Umfang. Gleichzeitig schützt es die Integrität des Quellmaterials und liefert eine Projektionsqualität ohne Qualitätseinbußen, Komprimierung oder Latenz. Terra unterstützt Videoformate bis zu 4K bei 60 Hz und bietet gute Performance beim Transport und der Verarbeitung von unkomprimiertem, artefaktfreiem Video mit Zero-Frame-Latenz über 10-Gigabit-Ethernet-Komponenten.

Die neue Crimson Serie beinhaltet 3DLP-Laser-Phosphor-Projektoren mit bis zu 25.000 Lumen, 60 Hz –Bildverarbeitung. Besucher konnten sich von der ultraschnellen Bildverarbeitung der TruLife Elektronik und den integrierten Warping- und Blending-Funktionen von Christi Twift auf der ISE überzeugen lassen. Darüber hinaus kann durch zusätzliche Nutzung von Mystique die erforderliche Zeit für die Kalibrierung von Multiprojektorsystemen von Stunden auf Minuten verkürzt werden.

Einzigartig ist die 90° Grad Optik 1:0,38, in Verbindung mit Crimson Beamer, der mit der eingebauten Kamera und Bildkorrektursoftware selbst nach Verrücken des Beamers in Sekundenschnelle nachjustiert. Die Kreativen werden sich freuen über neue Anwendungsmöglichkeiten.

 

 

 

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: