Achim Hannemann bloggt

ISE 2019: The most impressive Projector Installations

Heute berichte ich von den aus meiner Sicht innovativsten Projektionsaufbauten auf diversen Messeständen. 

(Bild: Achim Hannemann)

Kriterien waren  hierbei (unabhängig von Auflösungen, Helligkeiten und anderen technischen Daten) die Kreativität der Installationen und deren technische Umsetzungen.

Anzeige

Der erste Messetag, solange die Füße noch nicht schmerzen, wäre geeignet einen Zwischen-Stop auf dem Hitachi/Maxell Stand ein zu legen, um sich sportlich auf einer Bowling Bahn zu betätigen. Die interaktive Bahn besteht hauptsächlich aus projizierten Sensor gesteuerten Animationen. Zwei neue 3 LCD-Projektoren (MP-WU8801), die voraussichtlich ab Mai verfügbar sind, projizieren mit jeweils 8000 Lumen mit einer ultraweiten Frontprojektion die Zielansicht des Spielers. Zwei 10000 Lumen Projektoren bespielen von der Decke abhängend die Bowlingbahn. Hat man einen oder mehrere Gummi-Kegel abgeräumt, wird dies auf der Edgeblending-Videowall simuliert.

Weiterhin wird auf dem Stand das Electic Superbike, Gewinner der Isle of Man Challenge 2018, per Mapping mit dem neu vorgestellten 1 Chip DLP Laser Projektor MP-WU9100B mit 10000 Lumen und WUXGA Auflösung ins richtige Licht gesetzt.

(Bild: Achim Hannemann)

Unweit daneben findet ihr den nächsten außergewöhnlichen Projektionsaufbau: Bei Optoma ist Trampolinspringen angesagt. Mit etwas Geschick und Sprungkraft kann man virtuell Bälle vom Himmel holen und damit Punkte sammeln. Zwei 10000 Lumen-DLP Laserprojektoren, ZU1050, realisieren das interaktive und immersive Jump- Vergnügen. Die neuen Modelle aus der Familie der DuraCore Laser-Projektoren, sind IP6 zertifiziert, haben 4K Auflösung und versprechen dank der Multi Laser Technology 99% von REC.709 Farbraum.

(Bild: Achim Hannemann)

Bereits am Freitag angekündigt und heute begehbar: Der interaktive Vortex Tunnel von Epson besteht aus einer leicht milchigen Plexiglasröhre mit einem Durchmesser von 2,5m, die von 16 x EB-L1755U Laserprojektoren x und ELPLU03 Weitwinkel-Optiken als Doppelprojektion 360° bespielt wird. Der Content in Bild und Ton ist dabei nicht vorgegeben, sondern ändert sich dynamisch mit den Bewegungen Besuchers, welches bei jedem Durchgang ein anderes visuelles Erlebnis verspricht. Weiterhin werden die neue Palette der 4K-LCD Laserprojektoren, EB-L1075, EB-L1070 und EB-L1050 vorgestellt. Viele Besucher aus dem Rental-Business werden jedoch auch wegen dem angekündigtem 3LCD Laserprojektor mit 30000 Lumen auf den Stand pilgern.

(Bild: Achim Hannemann)

Bei BenQ kann man sich ohne eigene Aktivitäten an der schönen mit Mapping in Szene gesetzten Mini- Landschaft erfreuen. Vier HDR-4K BluEcoLaser DLP- Projektoren, LK953ST, hauchen dem Modellbau dabei mit jeweils 5000 Lumen Leben ein. Erwähnenswert dabei ist noch die Verwendung einer Weitwinkeloptik mit Zoomfaktor 0,8 bis 0,88, was eine gewisse Flexibilität der Nachjustierung gibt. In einer weiteren Ecke werden mit unterschiedlichen Projektionsebenen 3D-Filmerlebnisse erzeigt. Laserprojektoren mit 10000 Lumen -WUXGA, LU9915, projizieren dabei unterschiedliche Filme auf eine semi-transparente Gase und auf eine dahinter liegende Leinwand.

(Bild: Achim Hannemann)

Last but not least ist eine der Technik umfassenden Installationen der Messe:  Der Showstopper von Panasonic. Hier wird live gezeigt wie das Zusammenspiel verschiedener Technologien eine gute AV-Show generiert. In einer halboffenen Plastikhöhle agieren Tänzer zu diversen Filmszenen. Mittels Tracking-, Mapping- und Interaktivität-, und Robotik- Technologien wird eine Symbiose aus Fiction und Realität erzeugt. Unter Livebedingungen kann man das erst kürzlich vorgestellte Tecnopoint Tuning System mit der PTZ Kamera UE150 und dem Bedienpult RP150 bestaunen. TUNING ist ein Robotersystem zum Bewegen von PTZ-Kameras in Broadcast-Qualität. Es arbeitet mit motorbetriebenen Kamerawagen und Teleskopsäulen. Zusätzlich ist noch ein von KST Moschkau entwickeltes Collaborative Robotic Camera System mit einer 4K -Panasonic Broadcast-Kamera im Einsatz.

(Bild: Achim Hannemann)

Folgende Panasonic Projektoren projizieren das Spektakel:

Von der Decke: 5 x PT- RZ21K 20,000 lm WUXGA, 2 x electronic mirror head, 3 x ET-DLE10 lens, 1 x PT-RZ120 10,000lm WUXGA

In der Bühne eingelassen: 5  x RQ22K 20,000lm 4K, 3 x fish eye lens ET-D3LEW10, 2 x ET-D75LE50

Dank der neuen Partnerschaft zwischen Panasonic und AV Stumpfl wird natürlich auch der neue Medienserver Pixera eingesetzt. PIXERA verbindet sich mit dem Panasonic CUK10 Kamerakalibrierungssystem, um selbst bei den komplexesten Installationen das Projektionslayout und die Projektor-Konfiguration gegenseitig übernehmen zu können.

Bei soviel Technik könnte man fast den weltweit ersten Single-body 3 Chip DLP-SOLID SHINE Laserprojektor, PT-RQ50K, mit nativer 4k Auflösung und 50.000 Lumen Helligkeit übersehen.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren