Vorschau auf die Medienplaner Fachtagung 2018

Medienplaner Fachtagung goes digital

(Bild: Sennheiser)

Zum zwölften Mal geht ab Mitte Juni die Medienplaner Fachtagung auf Tournee. PROFESSIONAL SYSTEM, erneut Medienpartner der etablierten Fachveranstaltung, informiert über die Besonderheiten dieses hochkarätigen Informations- und Diskussionsforums. 

Fachplaner für Medientechnik und alle Fachleute, die sich mit der Konzeption von medientechnischen Anlagen befassen, werden auch dieses Jahr auf ein spezielles Forum nicht verzichten müssen: Die Medienplaner Fachtagung startet auch im zwölften Jahr ihres Bestehens ihre Tournee quer durch Deutschland. Ganz im Zeichen der Zeit fokussieren die Vorträge und die Produktausstellung der insgesamt sechs Veranstaltungen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Medientechnik. Insbesondere die Überschneidungen mit der IT-Welt werden Thema sein.

Anzeige

Impressionen von der Medienplaner Fachtagung 2017 (Bild: Achim Hannemann)

Face-to-Face bleibt

Veranstalter und Aussteller der Medienplaner Fachtagung 2018 – renommierte Marken in der AV-Branche – möchten die Veranstaltungsteilnehmer bei der Umsetzung in Sachen Digitalisierung begleiten und Mehrwerte aus Sicht der Nutzer aufzeigen. Allerdings setzt man trotz vermehrter Virtualisierung im Zuge der Digitalisierung auf eine direkte Face-to-Face-Kommunikation. Denn der persönliche Austausch zwischen den Fachleuten, den die Fachtagung ermöglicht und fördert, genießt auch im Zeitalter schneller Internetverbindungen einen außerordentlich hohen Stellen-wert.

Vorträge rund um das Zusammenwachsen von AV und IT prägen das Programm. Darüber hinaus stehen Experten der Firmen Bose, Crestron, Holzmedia, Panasonic, Schnepel/Vogel´s, Sennheiser, Sommer Cable und WolfVision den Gästen Rede und Antwort. Die Medienplaner Fachtagung richtet sich an Fachplaner einer AV Systemintegration und medientechnisch verantwortliche Anwender in Unternehmen, Behörden und Organisationen. Sowohl Einsteiger als auch Profis finden die passende Ansprache.

Die Medienplaner Fachtagung 2018 verläuft in zwei Staffeln (siehe Termine 2018). Während die ersten drei Termine im Juni stattfinden, wird die Veranstaltung im November mit Terminen in Leipzig, Augsburg und Burgstetten fortgesetzt.

Interview mit den Veranstaltern

PROFESSIONAL SYSTEM hat die Organisatoren der Medienplaner Fachtagung (MPFT) zu den Inhalten und dem Ablauf der Veranstaltung interviewt. Zu Wort kommen Frank Ruppert von Bose, Frank Boshoven von Crestron und Dr. Jürgen Wulf von Sennheiser:

Nach „Medientechnik für Hochschulen“, „Multifunktionale Kommunikationsräume in der Industrie“ und „Qualitätsmanagement versus Projektkosten“ steht die MPFT nun ganz im Zeichen der Digitalisierung in der AV-Welt. Mit welchen Themen wollen Sie darauf eingehen – können Sie Beispiele nennen?

Frank Ruppert: Digitale Hilfsmittel wie Beamsteering Arrays im Lautsprecher-Bereich verleiten unter Umständen zur gedanklichen Verdrängung prinzipieller raumakustischer Betrachtungsweisen. Raumakustik ist eben „analog“ und ein wichtiger Bestandteil in der Signalkette bei der Übertragung von Sprache und Musik – übrigens auch bei unverstärkter Sprachübermittlung. Digital steuerbare Lautsprecher sind eben nur eine von vielen Beschallungslösungen, die in der Planungsphase zu diskutieren sind.

Frank Ruppert, Bose (Bild: Bose)

Frank Boshoven: Grundlegendes Thema ist die Digitalisierung der AV-Signale über die Infrastruktur des IT-Netzwerkes und die damit mögliche Vernetzung aller Installationen. Es wird keine proprietäre Infrastruktur mehr erforderlich sein, sondern diese wird auf IT-Standards beruhen. Durch die Vernetzung und einem damit möglichen zentralen Monitoring, u. a. für Pflege und Wartung der gesamten Technik, kann eine deutlich höhere Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit möglich werden.

Dr. Jürgen Wulf: Beim digitalen Workflow ist immer die Frage wichtig: Was hat der Anwender davon? Das schauen wir uns am Beispiel eines Uni-Campus an, auf dem der Servicetechniker den Ladezustand aller Mikrofone prüfen soll. Die dabei gezeigte Aufwandsminimierung ist zugleich auch immer eine Kosteneinsparung.

 

Welche Besonderheiten im Ablauf der Veranstaltung erwarten die Teilnehmer?

Frank Ruppert: Wir zeigen nicht nur unsere Lautsprecher, sondern werden diese auch demonstrieren.

Frank Boshoven: Das Konzept der letzten Jahre mit den regelmäßig wechselnden Industriepartnern und der Auswahl spannender Locations hat sich sehr bewährt. Daher werden wir auch in diesem Jahr neue Partner in neuen und spannenden Locations an Board haben.

Frank Boshoven, Crestron (Bild: Crestron)

Dr. Jürgen Wulf: Neben den bewährten Updates der neuesten Sennheiser-Lösungen – dieses Mal mit der Generation 4 der bekannten evolution wireless Mikrofonserie – gibt es eine Live-Vorführung der neuen „Cockpit“-Software, mit der die Sennheiser-Systeme aus der Ferne gemanaged werden können. Zum einen ist das live viel plastischer und realistischer darzustellen, als in einer Folienpräsentation. Zum anderen zeigt das, wie einfach es ist, dieses kostenlose Tool zu verwenden – zumal es nicht nur für neue, sondern in der Regel auch für alle vorhandenen Sennheiser-Funkmikrofone funktioniert.

Dr. Jürgen Wulf, Sennheiser (Bild: Sennheiser)

Auf welche Herausforderungen müssen sich Ihrer Meinung nach Medientechnik-Planer im Zuge der Digitalisierung einstellen?

Frank Ruppert: IT-Technik macht den Planungsvorgang nicht unbedingt einfacher, im Gegenteil: Sie addiert eher eine zusätzliche Schnittstelle. Außerdem verschiebt geplante IT-Technik in der Angebotsphase den Kostenanteil weg von der Hardware hin zu Programmier- bzw. Administrationsleistungen, die für den Systemintegrator schwieriger zu kalkulieren und für den Planer kaum vergleichbar sind. Einfacher wird es meist erst am Ende für den Nutzer.

Frank Boshoven: Planung, Integration und Definition von Netzwerken und deren Infrastrukturen. Netzwerk-Sicherheit und entsprechende Sicherheitsregeln erstellen und überwachen.

Dr. Jürgen Wulf: Eine steigende Verzahnung mit Abhängigkeit von IT-Szenarien und ihren Rahmenbedingungen. Häufig ist die IT-Abteilung eines Unternehmens oder einer Organisation einer der wichtigsten und manchmal der einzige Ansprechpartner (auch) für AV-Systeme. Gleichzeitig wird von der Digitalisierung erwartet, dass sie von Anwenderseite kein spezifisches Know-how voraussetzt, sondern entlang den Alltagsroutinen einfach, intuitiv, effizient und servicefreundlich in der Handhabung ist.

Medienplaner Fachtagung – Daten und Fakten

Die Events beginnen jeweils um 9 Uhr mit einem Get-together und enden gegen 16:30 Uhr. Der Besuch der eintägigen Veranstaltungen ist kostenfrei. Aufgrund des großen Interesses wird eine rechtzeitige Anmeldung für die lediglich in begrenzter Zahl verfügbaren Plätze empfohlen. Alle Teilnehmer erhalten eine umfangreiche Dokumentation sowie ein Teilnahmezertifikat.

Anmeldung: www.medienplanerfachtagung.de/home/anmeldung

Termine 2018

Hamburg, 14. Juni 2018, Crestron Germany GmbH

Düsseldorf, 19. Juni 2018, Kosaido International Golf Club

Friedrichsdorf, 21. Juni 2018, Bose GmbH

Leipzig, 08. November 2018, Da Capo – Oldtimermuseum & Eventhalle

Augsburg, 13. November 2018, WWK Arena

Burgstetten, 15. November 2018, Holzmedia GmbH

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: