Produkt: Professional System 01/2020
Professional System 01/2020
Medieneinsatz in Stadien und Arenen +++ Detailbeleuchtung 2020 +++ ZeeVee +++ Mediasite, eine skalierbare Videoplattform +++ DAW-Gruppe +++ LED-Wand-Anbieter in Deutschland +++ Extron Ultra Verstärkerserie +++ Sprachalarmierung mit Bosch Praesensa
Serie: LED-Wand-Anbieter in Deutschland

Portrait: Unilumin Germany

Zum Start der Serie „LED-Wand-Anbieter in Deutschland“ stellen wir die Unilumin Germany GmbH als Tochtergesellschaft der Unilumin Group vor. Unser Autor Achim Hannemann besuchte das Unternehmen anlässlich der Showroom-Eröffnung im März 2019 und konnte die aktuellen LED-Produkte begutachten.

Unilumin(Bild: Unilumin)

Inhalt dieses Markt-Artikels:

Anzeige


Die Unilumin Germany GmbH wurde im September 2018 von der chinesischen Shenzhen Unilumin Group in Filderstadt bei Stuttgart etabliert. Die chinesische Muttergesellschaft wurde 2004 mit einem registrierten Kapital von 91,4 Mio. US-Dollar in Shenzhen, dem „Silicon Valley der Hardware“, von Tiger Lin (einem ehemaligen Lenovo-Händler) gegründet. Sie gilt als einer der führenden Hersteller von LED-Wand-Lösungen und sollte daher vorab betrachtet werden.

Der Mutterkonzern

In Fuyong, nahe des Flughafens, wurden auf 270.000 m2 Gesamtfläche mehrere Bürogebäude sowie Produktionshallen mit Bestückungslinien und 1.300 m2 Test-, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen quasi über Nacht aus dem Boden gestampft. Zwei weitere Produktionsstätten in Pingshan und Huizhou folgten. Ein weiteres 310.000 m2 großes Produktionsareal befindet sich im Bau und soll nächstes Jahr fertiggestellt werden. Nach eigenen Angaben besitzt Unilumin dann die weltweite größte LED-Produktionsstätte.

Insgesamt arbeiten circa 3.500 Mitarbeiter in der Produktion und 550 Ingenieure in Forschung und Entwicklung. Inzwischen kamen noch einmal 1.000 Techniker und Ingenieure für Support, Marketing und Vertrieb weltweit dazu.

2011 wurde das Unternehmen an der Börse gelistet und entwickelte sich in kürzester Zeit zu einem der Marktführer für LED-Lösungen, spezialisiert auf Produkte für Vollfarb-LED-Displays und Beleuchtungslösungen für Städte, Straßen, Gebäude oder Stadien. 2018 erreichte die Unilumin Group einen Gesamtumsatz von mehr als 700 Millionen US-Dollar. Zum Konzern gehören mittlerweile auch ROE Visual, LAMP, Joyway Technology, Guangdong Unilumin, Angeled und Hanyuan Lighting.

Zudem verfügt Unilumin über ein großes Netz an strategischen Partnern in den Bereichen Vermietung, Sport und Installations-Business und fungiert außerdem als Produzent für namhafte LED-Display Anbieter.

Global deckt die Unilumin Group mehr als 160 Länder und Regionen durch rund 1.000 Service-Standorte ab und besitzt Niederlassungen in New York, Dubai, Orlando, Kalifornien, Amsterdam, London, Moskau, Melbourne, Hong Kong, Singapur, Mexico, Südkorea, Japan, Brasilien und nun auch in Deutschland.

Unilumin Deutschland GmbH

Nachdem Unilumin im April 2018 einen wichtigen strategischen Vertriebspartner in Reutlingen für den DACH-Bereich verloren hatte, entschied sich die Zentrale zur Gründung einer eigenen Niederlassung in Deutschland. Man wollte die Geschäfte so schnell wie möglich wieder aufzunehmen und den wichtigen DACH-Markt weiter auszubauen. Ein schlagkräftiges Team aus in der Branche bekannten Display-Spezialisten war schnell zusammengestellt, so dass die neuen Büroräume in Filderstadt bereits im November 2018 und der Showroom direkt nach der ISE bezogen werden konnten.

Christoph Pfäffle wurde zum Gesamtvertriebsleiter und zum Direktor für die DACHLänder ernannt. Außerdem betreut er die Händler in Deutschland und der Schweiz. Für den Broadcast- und erfolgreichen Sport-Stadien-Markt (für den der Mutterkonzern mit Unilumin Sports sogar eine eigene Homepage vorbereitet hat) ist Sebastian Büchler verantwortlich. Außerdem unterstützt er direkt die Händler in Österreich. Als Produktmanager konnte man Stephan Handrich gewinnen, während Sebastian von Bargen technischen Support für Projekte gibt und als Salesmanager u. a. den Rental Markt betreut.

Mit im Filderstädter Team ist auch Dr. Luo, der hauptsächlich die Märkte für die Unilumin-Beleuchtungslösungen wie Lampen für öffentliche Bereiche (z. B. Straßen, Plätze, Flughäfen) sowie Flutlichtanlagen für Sportplätze aufbauen soll. Er bildet eine wichtige Schnittstelle zwischen der R&D-Abteilung in China und Europa, da jedes europäische Land bzw. die verschiedenen Städte und Gemeinden individuelle Designwünsche und Vorschriften haben. Zudem besteht immer noch ein großer Nachholbedarf in Bezug auf die Modernisierung der kommunalen Straßenbeleuchtung, und Analysen versprechen hier ein enorm großes Wachstumspotenzial für die nächsten Jahre …

Produktportfolio

Alle Unilumin-Produkte werden nach gängigen nationalen und internationalen Qualität-Standards und ISO 9001:2000 gefertigt. Sie besitzen Zertifikate in Bezug auf Technik und Qualität wie CCC, CE, FCC, ETL, cUL/UL, GS, RoHS, EMV, TÜV oder das für den Export nach Russland wichtige GOST-Zertifikat. Zudem werden die Produkte in eigenen Labors Alterungs-, Vibrations-, IP-, Spannungs-, Salzwasser- und Temperaturtests unterzogen. 60 spezielle Labors, ausgestattet mit modernen Messgeräten, die großenteils aus deutscher Herstellung stammen, wurden extra dafür im chinesischen Headquarter eingerichtet. Selbstverständlich werden die LED-Module vor der Auslieferung auf Farbgleichmäßigkeit und Helligkeit vorkalibriert.

Headquarter der Shenzhen Unilumin Group in Fuyong (Bild: Unilumin)

Im Vollfarb-Videodisplay-Bereich hat sich Unilumin auf LED-Produkte in Medientechnik-Anwendungen in Konferenzräumen, Kontrollräumen, TV-Studios etc., aber auch im DOOH-Bereich spezialisiert. Hier kommen die Produkte in Form von Retail-Indoor und Werbedisplays im Semi-/Outdoorbereich sowie Anzeigen- oder Bandensysteme für Sport-Stadien zum Einsatz. Mit PixelPitch-Größen von 0,7 mm bis 8 m bedient man den Indoor-Markt; LED-Displays mit PixelPitch von 2,9 mm PP bis 20 mm sind für die Outdoor-Projekte vorgesehen.

275 LED-Module vom Typ Upanel 1.5 S und 12 LED-Module vom Typ Upanel 2.5 S
275 LED-Module vom Typ Upanel 1.5 S und 12 LED-Module vom Typ Upanel 2.5 S wurden im März 2019 im TV-Studio SIC in Lissabon verbaut. (Bild: Unilumin)

Im Fokus: Narrow Pixel Pitch und Mini-LED

Im 120 Quadratmeter großen Showroom kann man die aktuellen LED-Module in Aktion sehen. Hier fokussiert sich Unilumin besonders auf den wachsenden Markt für Displays im Narrow Pixel Pitch (NPP) und Mini-LED-Sektor. So präsentierte man bereits auf der ISE 2018 die UTV III Serie, eine komplette Displaylösung in 136 Zoll Größe mit HDMI, USB und WiFi-Konnektivität, wahlweise mit 1,5 mm PP, 1,9 mm PP oder 2,6 mm PP. Dieser LED-Monitor eignet sich für Anwendungen als Informations-/ Werbeboard in Shops oder Lobbys in Hotels und Unternehmen, lässt sich aber auch als Präsentations-Display in Konferenzräumen einsetzen. Das Modell ist optional mit Bose Soundbar und Ständersystem erhältlich. Andere Bildgrößen für Festinstallationen lassen sich von 0,9 mm PP bis 2,5 mm PP mit den Upanel S-Modulen ohne Verkabelungsaufwand schnell realisieren.

interaktive UTV III Wall in 136 Zoll Größe mit HDMI-, USB- und WiFi-Konnektivität
Eine interaktive UTV III Wall in 136 Zoll Größe mit HDMI-, USB- und WiFi-Konnektivität befindet sich im Meetingraum bei Unilumin Germany. (Bild: Achim Hannemann)

Frisch von der ISE in Deutschland eingetroffen, konnten Besucher bereits Ende Juni den Prototyp des Upanel II in Augenschein nehmen. Für das extravagante, nur 7 kg schwere Gehäusedesign konnte Christoph Pfäffle im Juli dieses Jahres einen weiteren Red Dot Award in Empfang nehmen. Dias Modul ist mit einem sogenannten MDC-Mode ausgestattet, welcher die Möglichkeit bietet, auf voreingestellte Szenarien wie Kontrollraum-, Konferenzraum- oder Broadcast-Modus und damit auf die zur jeweiligen Anwendung passenden Farb-, Kontrast- und Helligkeits-Werte umzuschalten. Wichtig für militärische oder zivile Kontrollraumanwendungen ist die integrierte U-Shield-Protection. Diese Funktionalität beinhaltet Schutz der Augen vor Ultraviolett-Strahlung, aber auch IP60 Staubschutz der LEDs (Eindringen von Staub), kabellose Verbindung der Module durch intelligenten Multistecker (keine stromführenden Kabelverbindungen) und automatische Spannungstrennung beim Demontieren sowie Schutz der Platinen vor Feuchtigkeit.

Sebastian van Bargen und Christoph Pfäffle
Sebastian van Bargen (links) und Christoph Pfäffle bei der Verleihung des Red Dot Awards im Juli 2019, den Unilumin für die Unano LED-Module erhalten hat. (Bild: Red Dot)

Für die Rental- oder Broadcast-Branche bietet Unilumin zum Beispiel die auf der Prolight + Sound 2019 vorgestellte und mit dem Red Dot Award ausgezeichnete Unano-Serie sowie das neue Allroundmodul Utile III. Besonders stolz ist Salesmanager Sebastian von Bargen auf die Erfolgsstory des Upad-III-Modells. Zwei Jahren nach Launch sind viele tausend Quadratmeter im europäischen Markt verkauft worden, fast alle großen Rental Companies haben sich damit eingedeckt und viele Shows damit veranstaltet.

LED-Module für den Rental-Bereich mit unterschiedlichen PixelPitch-Abständen
Im Showroom: LED-Module für den Rental-Bereich mit unterschiedlichen PixelPitch-Abständen. (Bild: Achim Hannemann)

Fast alle Modul-Serien sind lüfterlos, passiv gekühlt und besitzen eine intelligente Vollfront-Servicemöglichkeit. So werden z. B. beim Upanel S per Magnet Elektromotoren aktiviert, die das Modul wie von Geisterhand nach vorne schieben. Das neue Modul wird wieder aufgesteckt, justiert sich über die Motoren selbst und übernimmt automatisch die Kalibrierungsdaten der ersetzen Platinen. Neben den zuvor erwähnten Produkten werden natürlich auch alle anderen Modelle im Showroom präsentiert.

Fast alle Modul-Serien besitzen eine smarte Vollfront-Servicemöglichkeit. (Bild: Achim Hannemann)

Wo geht die Entwicklung hin?

Mit der Nutzung des Showrooms durch Kunden und den Umsätzen in den ersten Monaten im DACH Markt ist Sales-Manager Sebastian Büchler sehr zufrieden: „Wenn es so weitergeht, müssen wir schnell personell aufrüsten.“ Auf die Frage, wo die Produktreise von Unilumin zukünftig hingeht, deutet Produktmanager Stephan Handrich an: „Der weltweite Trend im LED-Business geht in Richtung höherer Auflösung und damit kleinerer PixelPitch-Abstände. Auch Unilumin wird in Zukunft weiter in die Mini-LED-Technik (0,4 – 0,9 PP) und Micro-LED-Technik (< 0,4 PP) investieren, und wir dürfen auf die nächste ISE gespannt sein.“


// [9773]

Produkt: Professional System 01/2020
Professional System 01/2020
Medieneinsatz in Stadien und Arenen +++ Detailbeleuchtung 2020 +++ ZeeVee +++ Mediasite, eine skalierbare Videoplattform +++ DAW-Gruppe +++ LED-Wand-Anbieter in Deutschland +++ Extron Ultra Verstärkerserie +++ Sprachalarmierung mit Bosch Praesensa
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren