Produkt: Professional System 06/2019
Professional System 06/2019
AV-Technik für Collaboration & Education +++ Markt: Managed Service in der Praxis +++ Audiotest: Aktives Subwoofer-Satelliten-System Audac SONA 2.3 +++ Medientechnik: Standardisierte Konferenzräume bei EY +++ Digital Signage: Samsung Discovery Day 2019 +++ AV-Basics: USB-C – AV-Übertragungsstandard der Zukunft? +++ Architekturlicht: Licht für Lernräume
Markt: Adam Hall Experience Center

Adam Hall Experience Center – Room to Share Great Moments Together

Die Adam Hall GmbH hat sich vom Einmannbetrieb und lokalen Flightcase-Zubehör Lieferanten zum internationalen Vertriebsunternehmen und Full Service Anbieter für Audio, Licht und Eventtechnik entwickelt. Unser Autor Achim Hannemann hat sich in der neuen Firmenzentrale mit ihrem eindrucksvollen Experience Center in Neu Anspach umgeschaut.

(Bild: Adam Hall GmbH)

Inhalt dieser Case Study:

Anzeige


In den neunziger Jahren gab es kaum ein Musiker im Rhein Main Gebiet, der noch nicht bei Adam Hall eingekauft hatte, sei es Flightcase Beschläge, Klinkenkabel, Effektgeräte oder Musikerzubehör. Doch auch PA-Verleiher und Event-Dienstleister zählten bald zu den Stammkunden.

Heute, fast 45 Jahre nach der Gründung, hat sich die Adam Hall Group zu einem globalen Hersteller und Vertrieb mit umfassenden Lösungen für die gesamte Eventtechnik- und Installations-Industrie entwickelt. So beschäftigt die Adam Hall Group mittlerweile 300 Mitarbeiter und hat mehr als 30 renommierte Marken aus den Bereichen Beschallungstechnik, Lichttechnik, Bühnenequipment, Flightcase-Material und auch Medientechnikzubehör für Systemintegratoren im Portfolio; zudem hat sich das Unternehmen auch international stark positioniert.

Der Empfangstresen besteht aus farbigen Flightcases - das 85“ Wellcome-Display ist von vierzig stufenförmig angeordneten Cameo LED Kling Tiles umgeben.
Der Empfangstresen besteht aus farbigen Flightcases – das 85“ Wellcome-Display ist von vierzig stufenförmig angeordneten Cameo LED Kling Tiles umgeben. (Bild: Helga Rouyer-Lüdecke)

Seit dem Umzug in das Gewerbegebiet „Am Kellerborn“ in 2008 hat sich Adam Hall nicht nur in Bezug auf den Umsatz, sondern auch baulich deutlich vergrößert. Schon bei der Anfahrt ist von weitem die 6.500 m² große Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Unternehmenszentrale sichtbar. Kurz darauf erhebt sich der imposante Gebäudekomplex aus der Landschaft, bestehend aus dem neuen Logistic Park, bei dem die bisherigen Lagerkapazitäten auf eine Nutzfläche von 14.000 qm erweitert wurden (seit Oktober sind 10.000 Palettenplätze und 17.000 Behälterstellplätze im automatischen Kleinteilelager verfügbar), dem neuen 400m² großen Servicecenter, dem Bürogebäude und dem 2018 eröffneten Experience Center.

Adam Hall Experience Center

Ausgezeichnet mit dem renommierten Architecture MasterPrize (AMP) und German Design Award 2019, wurde das 4500 m² große Experience Center eigens für Geschäftskunden, Partner, Verbände und Mitarbeiter konzipiert, um kreative Ideen umzusetzen, Emotionen zu vermitteln, in entspannter Atmosphäre zu arbeiten oder einfach nur frei zu verweilen – alles nach dem Motto „Sharing Great Moments Together“. Mit drei Stockwerken bietet das moderne Gebäude einen voll ausgestatteten Showroom, ein großes Auditorium für Live-Shows und Produktdemonstrationen, selbstverständlich ausgestattet mit konfigurierbaren Ton- und Lichtanlagen und Bühnentechnik aus eigenem Haus. Zudem finden sich im Experience Center Räumlichkeiten für die Adam Hall Academy und das Betriebsrestaurant „Come Together“. Der integrierte Entwicklungsbereich beherbergt einen reflexionsarmen Akustik-Messraum, diverse Dauer- und Klima-Prüfstände, ein Lichtmesslabor sowie ausreichend Platz für Modellbau und 3D-Prototyping.

Im Kontrast zur coolen futuristischen Außenhaut überrascht die Innenarchitektur durch ihre Farbigkeit und verspielte Elemente
Im Kontrast zur coolen futuristischen Außenhaut überrascht die Innenarchitektur durch ihre Farbigkeit und verspielte Elemente (Bild: Adam Hall GmbH)

Die dreidimensionale Fassade besteht aus halbtransparenten Lochblechelementen, die an Lausprecherschutzverkleidungen erinnern und großzügig durch transparente Glasfassadenflächen unterbrochen werden. Im Gegensatz zur coolen äußeren Erscheinung überrascht die Innenarchitektur durch ihre Farbigkeit und verspielte Elemente – hier werden Technologien und Produkte regelrecht emotionalisiert. Hohe Räume mit offen gelegten Decken im Industriestil stehen im Kontrast zu warmen Naturziegeln aus Abbruchhäusern sowie individuell zusammengestellten, teilweise sehr originellen Möbelstücken und Teppichen. Hingucker sind auch die außergewöhnlichen Leuchtenlösungen.

Neben dem großzügigen Showroom und dem 800 Personen fassenden großen Auditorium mit großer Bühne verfügt das Experience Center über Konferenzräume für die neu gegründete Adam Hall Academy, in denen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Event Akademie (DEAplus) zahlreiche Seminare stattfinden, sowie mehrere Lounges und Huddle Rooms.

Spirit of Rock’n‘Roll

Schon beim Betreten des Gebäudes wird man vom Spirit des Rock`n`Rolls erfasst – bereits das Wellcome-Display über dem aus farbigen Flightcases bestehenden Empfangstresen ist „bühnenreif“ inszeniert: Ein 85“ Samsung-Monitor wurde bündig in der Wand integriert, „garniert“ von vierzig stufenförmig angeordneten Cameo LED Kling Tiles, und Musik klingt dezent aus jeder Ecke.

Ausgestattet mit den eigenen Audio- und Lichtprodukten – das Auditorium mit der großen Event-Bühne
Ausgestattet mit den eigenen Audio- und Lichtprodukten – das Auditorium mit der großen Event-Bühne (Bild: Adam Hall GmbH)

Jeder Raum ist kreativ, liebevoll im Detail mit Band- oder Künstlerfotos mit Originalunterschriften und Musikinstrumenten dekoriert. Man entdeckt ein Exponat mit Haaren von John Lennon (DNA zertifiziert!), original Hüte von Slash und Michael Jackson oder Holzpaneele von der Hamburg Star Club Bühne. Es lohnt sich bei einem Besuch mehr Zeit einzuplanen, um die vielen Sammlerstücke zu besichtigen, die man eher in einem Rock’n’Roll-Museum oder in einem Hard Rock Cafe erwarten würde. Viele Sammlerstücke wurden ersteigert, auf Flohmärkten in der ganzen Welt ergattert und kamen auf abenteuerlichen Wegen oder verzweigte Connection in die Adam Hall Räumlichkeiten. So hat jedes Teil eine spannende Geschichte, die Alexander Pietschmann begeistert zu erzählen weiß.

Die Kantine erinnert eher an ein mediterranes Club-Restaurant, und die Dachterrasse mit ihren Wasserspielen inklusive herrlichem Ausblick auf den Taunus würde jedes Nobelhotel in Frankfurt neidisch machen.

Showroom und Produkte

Der offen gehaltene Showroom umfasst eine umfangreiche Ausstellung des Produktportfolios: Audio- und Beschallungstechnik, professionelle LED-Beleuchtungslösungen, Kabel und Kabelschutzbrücken, Musikerverstärker, Gitarren und Effektgeräte, Stativen und Bühnensystemen und vieles mehr sind dort ausgestellt. Zum Portfolio der eigenen Marken gehören die bekannten Brands LD Systems, Cameo, Gravity, Palmer, Defender, Adam Hall Hardware und Adam Hall Stage Equipment. Im Segment Verleih sind als jüngste Innovationen, Lichtprodukte von Cameo wie der akkubetriebene W-DMX IP65 PAR-Scheinwerfer ZENIT B60 zu nennen, oder der High-Power Outdoor Washer ZENIT W600. Unter den zahlreichen Audio-Produkten finden sich zum Beispiel die Marke LD Systems mit ihren Lautsprecherlösungen und der Dante-fähigen 4-Kanal Endstufe DSP 44 K. Ein Hingucker ist auch die in Zusammenarbeit mit dem Porsche Design Studio entwickelte MAUI P900. Mit der LD Systems MAUI 5 GO kommt als erste mobile, batteriebetriebene Säulen-PA der Welt, frischer Wind in den Markt. Besonders stolz ist Gabriel Alonso Calvillo, Product Manager Integrated Systems, auf die Curv 500 Serie. Mit dem patentierten SmartLink Steckmechanismus lassen sich sekundenschnell bis zu sechs 12cm x 12 cm große Lautsprecherwürfel zu einem Line Array zusammenstecken. Dank des vertikalen Öffnungswinkels von 10°pro Kube lassen sich so Reflexionen an Decken und Böden vermindern.

Im Betriebsrestaurant “Come Together” trifft Industrial Style auf individuell zusammengestellte Möbilierung in warmen Farben.
Im Betriebsrestaurant “Come Together” trifft Industrial Style auf individuell zusammengestellte Möbilierung in warmen Farben. (Bild: Adam Hall GmbH)

In Zukunft will Adam Hall mit eignen Neuentwicklungen noch stärker im Installationsmarkt Fuß fassen. So präsentierte Gabriel Prototypen der DQOR Serie, die aus unterschiedlich leistungsstarken Outdoor Lautsprechern mit Quick Mount System besteht, einen Installation Mixing Amplifier IMA30 oder die Hybrid DSP-Matrix Zone x 1208 mit zwölf Mic/Line-Eingängen und acht Line-Ausgängen. Weiterhin hat man für den High End-Installationsbereich unter anderem mit Ram Audio einen Hersteller von äußerst leistungsstarken Endstufen im Programm – es gibt Modelle mit bis zu 8 Kanälen, über 12.000 Watt Leistung und parallel 70V/100V-Ausgängen sowie DSP und Dante-Anschlüssen.

Der offen gehaltene Showroom umfasst eine umfangreiche Ausstellung des Produktportfolios
Der offen gehaltene Showroom umfasst eine umfangreiche Ausstellung des Produktportfolios (Bild: Adam Hall GmbH)

Für Integratoren, die zudem Technik-Dienstleister für Events sind, gibt es jede Menge erforderliches Equipment, etwa Defender Kabelbrücken, die unerlässlich bei jedem Event und auf jeder Baustelle und in verschiedenen Ausführungen erhältlich sind. Sie schützen sie Strom- und Signalleitungen oder Brandschläuche vor Fußgängern und Fahrzeugen. Die weltweit patentierten Kabelbrücken besitzen sicher verriegelnde Deckel mit selbstreinigendem Scharnier. Die Marke Advance Tapes bietet die komplette Auswahl an professionellem Klebeband für die Veranstaltungstechnik, aber auch Systemintegration: Neben dem klassischen Gaffa-Tape, auch in flammhemmender Ausstattung, findet sich wasserdichtes Gewebeband, Isolierband, Warnband u.v.m. Unter den hauseigenen Marken Adam Hall Stage Equipment und Adam Hall-Hardware entdeckt der Integrator Traversensysteme in 3- und 4-Punkt-Ausführung, standfeste Stative, Molton-Bühnenstoff und Gaze-Netzgewebe, Stromverteiler, professionelle Steckverbinder, konfektionierte Kabel und Meterware, 19“ Racks inklusive Zubehör und nicht zu vergessen, alles zum Thema Flightcase. Hier können Kunden mittlerweile auf der hauseigenen „FliteCAD“-Website ihr Wunsch-Flight Case entwerfen und das gute Stück schon direkt mit der 2D-und 3D Grafik visualisieren. Die erforderlichen Fertigungsteile kann der Konstrukteur dann umgehend in der Hardware- Database bestellen – per DXF-Export wird sogar die dazugehörige Datei für eine CNC-Maschine o.ä. bereitgestellt. Weiterhin im Portfolio ist die Marke Neutrik, ein Hersteller von professionellen Steckverbindern, die bestimmt jeder Integrator schon einmal eingesetzt hat.

Ob Hotellobby, Konferenzsaal, Gotteshaus, Restaurant oder Tanzclub, von der Planungsunterstützung bis zu kompletten Pro-Audio-Systemen sowie Lichtanlagen und der unverzichtbaren Peripherie, wie Montage-Hardware, Kabeln oder Steckern, bietet Adam Hall alles aus einer Hand an. Weitere Showrooms diese Art gibt es auch bei Adam Hall in Singapur, Barcelona, Kluczbork (Polen) und Riverdale (USA).

Raum für Forschung und Entwicklung

Weiterhin verfügt das Experience Center über einen integrierten Bereich für Forschung und Entwicklung mit reflexionsarmen Akustik-Messraum, diversen Dauer- und Klima-Prüfständen, einem Lichtmesslabor sowie ausreichend Platz für Modellbau und 3D-Prototyping.

Blick aus einem der Meetingräume in den Showroom-Bereich
Blick aus einem der Meetingräume in den Showroom-Bereich (Bild: Adam Hall GmbH)

Um Audioprodukte im Vorfeld auf Her(t)z und Nieren zu testen, wurde ein Raum-im-Raum Bereich eingerichtet, komplett schallisoliert, reflexionsarm, vom Gebäude entkoppelt und mit Messmöglichkeiten von 63 Hz bis 30.000 Hz. Zu diesem Zweck ist der sieben Meter hohe Raum unter anderem mit 125 cm langen Mineralfaserkeilen zur Reduktion störender Reflexionen, mit einem Roboterarm zur Messung des dreidimensionalen Abstrahlverhaltens von Lautsprechern und einem horizontalen Drehteller für Mikrofonmessungen ausgestattet.

Im 15 Meter langen und sieben Meter hohen Lichtlabor können beispielsweise die Lichtverteilung oder Projektionsschärfe effektiv gemessen werden. Die Ausstattung beinhaltet u. a. eine sogenannte Ulbricht-Kugel zur Messung der kompletten Lichtmenge und ein Luxmeter zur Beleuchtungsstärkemessung. Zudem ist hier auch die Messung von Laserleistung möglich.

Der Messbereich umfasst auch eine EMC-Schirmkammer, um elektrisch betriebene Geräte entsprechend der EMV-Richtlinie auf elektromagnetische Verträglichkeit, eingeteilt in die Klassen A und B, zu testen. Um zu diesem Zweck hochfrequente Signale zu vermessen, wurde die neue Hochfrequenz-Schirmkammer installiert. Funksignale können hier weder nach außen dringen noch von außen stören. Dank der hoch absorbierenden Keile werden in der EMC annähernd Freifeldbedingungen erreicht.


Rock’n’Roll Erfolgsgeschichte

Es lohnt sich einen genaueren Blick auf die für viele mittelständige deutsche Unternehmen der Branche beispielhafte Historie zu werfen.

An exponierter Stelle: Maui Lautsprecher im Showroom
An exponierter Stelle: Maui Lautsprecher im Showroom (Bild: Achim Hannemann)

1975 gründete Adam Hall die Adam Hall Ltd. im englischen Southend-on-Sea (nahe London) als Hersteller von hochwertigen und robusten Flightcase-Beschlägen. Wie viele in der Branche ist auch Adam ein Hobby Musiker. Sein Musikerkollege David Kirby tourte mit seiner Band durch Deutschland. Er spielte dort nicht nur den Bass, sondern kümmerte sich auch um Reparaturen, bastelte an Effekten bei Sound und Licht, aktualisierte das Equipment und war für das Management zuständig. Nach fünf Jahren Tourneeaktivität löste sich die Band auf und David gründete zusammen mit Adam Hall die Adam Hall GmbH im hessischen Oberlauken (Gemeinde Weilrod), um Beschläge für Flightcases und Teile für Lautsprechersysteme in Deutschland zu entwickeln und zu verkaufen. Sein Unternehmen wuchs schnell und nahm sehr erfolgreich auch die Herstellung und den Vertrieb von Pro-Audio- und Beleuchtungsprodukten auf. Dank der Tournee-Erfahrungen mit der Band, die er in seiner Jugend gesammelt hat, weiß David, was Musiker wirklich benötigen.

Stetig mussten die Räumlichkeiten vergrößert werden und nach drei Umzügen landete man 1990 schließlich im heutigen Headquarter in Neu Anspach.

Nach 33 Jahren an der Spitze gab David Kirby 2013 den Staffelstab im Zuge der Nachfolgeregelung weiter. Markus Jahnel und Alexander Pietschmann werden die neuen Geschäftsführer der Adam Hall Group und übernehmen Firmenanteile im Rahmen eines MBO‘s. David Kirby verbleibt als Executive Chairman im Unternehmen.


(aus Professional System 04/2019)

// [9067]

Produkt: Checkliste für Beschallungsanlagen
Checkliste für Beschallungsanlagen
Beschallungsanlage systematisch planen - die Checkliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren