Produkt: Professional System 07/2019 Digital
Professional System 07/2019 Digital
Cloudlösungen in der AV-Welt +++ Cloud-Beispiele – Cloud based Services in der AV-Technik +++ LICHTPLANUNG: Licht in unterschiedlichen Hotelzonen +++ MEDIENTECHNIK: Das Konica Minolta Experience Center Stuttgart +++ MARKT: Rückblick auf den S14 Solutions Day +++ LED-Wall-Anbieter in Deutschland: Absen +++ AUDIOTEST: Vernetzte All-In-One EN54 Zentrale ASL Integra
Edles Reisegepäck akzentuiert beleuchtet

Shop-Beleuchtung im Rimowa Store

Der Rimowa Show- und Verkaufsraum im Herzen Kölns weiß innenarchitektonisch und lichttechnisch zu gefallen.

shopbeleuchtung-im-rimowa-store-1
(Bild: Alexander Schwarz)

Bereits 1898 wurde in der Koffermanufaktur Paul Morszeck in Köln der Grundstein für den Erfolg von Rimowa gelegt: Schon bei den ersten Koffern, damals noch hauptsächlich aus Holz gefertigt, wurde Wert auf eine leichte Bauweise und eine hohe Stabilität gelegt. Richard Morszeck, der Sohn des Firmengründers, brachte dann 1937 den ersten Überseekoffer aus Leichtmetall auf den Markt. Der erste Aluminium-Koffer mit Rillen wurde 1950 produziert und verleiht dem Gepäck seitdem das charakteristische Design, das bis heute alle Rimowa-Produkte unverkennbar macht.

Anzeige

Bei einem Besuch des Kölner Stores wird man recht schnell in die traditionelle und hochwertige Produktwelt des Unternehmens entführt. Die außergewöhnliche Innenarchitektur und der durchdachte Einsatz der Beleuchtung sorgen für ein angenehmes Einkaufserlebnis. Hier werden nicht nur Waren verkauft – in diesem Store erlebt der Kunde die Firmenphilosophie von Rimowa.

Tradition und Vision

Nach wie vor ist das Thema „Retro“ ein auffälliger Bestandteil modernen Produktdesigns. Eine traditionell hochwertige Optik soll die so gestalteten Produkte von den kurzlebigen Austausch- und Wegwerfprodukten unterscheiden und den Verbraucher auf teils vergessene Werte zurückführen. Doch oftmals trügt der Schein und so manches Produkt schafft es über die reine Suggestion nicht heraus und bleibt im qualitativen Einerlei hängen. Nicht so bei den Gepäckstücken der Firma Rimowa – hier vereint sich anspruchsvolles Produktdesign mit hohen qualitativen Ansprüchen zu einem hochwertigen Produkt im vermutlich eher unfreiwilligen Retro-Look.

shopbeleuchtung-im-rimowa-store-2
Die Innenarchitektur des Shops ist geprägt durch geschwungene Linien (Bild: Alexander Schwarz)

Denn Rimowa ist sich und seinem Produktversprechen einfach nur treu geblieben und konnte dadurch den Sprung in die moderne Neuzeit schaffen. Eben diese Philosophie verkörpert auch der Showroom in Köln. Bereits der erste Eindruck lässt keine Zweifel offen, dass der Besucher sich hier einen treuen und verlässlichen Begleiter für seine Reisen erstehen kann. Ein Besuch des ersten Geschosses, welches durch die Präsentation älterer Exponate und Grafiken eine kleine Zeitreise durch die Firmengeschichte Rimowas ermöglicht, verstärkt diesen Eindruck. Auch die auffällige Tatsache, dass ein großer Teil der zahlenden Kunden aus dem asiatischen Raum stammt, spricht für sich bzw. das Qualitätsbewusstsein der Besucher.

Akzent- und Grundbeleuchtung

Die parallel gefalzte Aluminiumstruktur und das geradlinige Design der Gepäckstücke von Rimowa zählen sicherlich zu den elementaren Erkennungszeichen. Die Innenarchitektur des Shops weist hingegen nur wenige gerade Linien auf. Geschwungene Wände, runde Verkaufspodeste und die ungewöhnliche Raumaufteilung mit der großzügig arrangierten Treppe in das erste Geschoss stehen im spannenden Kontrast dazu.

shopbeleuchtung-im-rimowa-store-3
Der Rimowa Flagship Store in der Kölner City (Bild: Alexander Schwarz)

Entsprechend zurückhaltend stellt sich die Beleuchtungssituation bestehend aus dreh- und schwenkbaren Downlights und einer dezenten LED-Hintergrundbeleuchtung dar. Letztere Beleuchtungslösung bietet einen visuellen Effekt, der den Eingangsbereich und die umfangreiche Präsentation im hinteren Teil des Ladenlokals einrahmt. Gleichzeitig werden dadurch die elegant geschwungenen Raumteiler und Wände akzentuiert und das Firmenlogo an prominenten Stellen effektvoll in Szene gesetzt. Die über den gesamten Verkaufsraum angeordneten Downlights sorgen für eine angemessene Grundbeleuchtung, setzen jedoch auch durch die Funktionalität und die Verwendung unterschiedlicher Abstrahlwinkel die entsprechenden Aktionsflächen und Produkthighlights in den Vordergrund. Das Ladenlokal wirkt durch die angenehmen Lichtund Schattenbereiche sehr freundlich und einladend, ohne von der eigentlichen Warenpräsentation abzulenken.

Der Shopstrahler ONLY M

Neben den indirekt montierten LED-Stripes wurden 30 weiße Einbaustrahler des Typs ONLY M des österreichischen Leuchtenherstellers Molto Luce eingesetzt. Der Strahler ist Teil einer kardanischen Einbau-Downlight-Serie aus Aluminium, die neben konventioneller Lichttechnik in den LED-Leistungsstufen 28, 36 und 42 W zur Verfügung steht.

shopbeleuchtung-im-rimowa-store-4
Das Ladenlokal wirkt durch die angenehmen Licht- und Schattenbereiche sehr freundlich und einladend, ohne von der eigentlichen Warenpräsentation abzulenken (Bild: Alexander Schwarz)

Die Oberfläche ist wahlweise silber, weiß oder schwarz pulverbeschichtet. Der Lampenwechsel und die Aufnahme von diversen Filtergläsern können werkzeuglos erfolgen und der asphärischen Aluminiumreflektor ist in drei Ausstrahlwinkeln verfügbar. Das in diesem Shop integrierte LED-Modul hat eine Lichtleistung von 42 W und einen Lichtstrom von 4700 lm. Als Lichtfarbe wurden warmweiße 3000 Kelvin gewählt, was den angenehmen Charakter des Ladenlokals unterstützt. Die Leuchten sind um 355° dreh- und um 30° schwenkbar, so dass vom jeweiligen Strahler aus eine individuelle Ausleuchtung des Verkaufsbereichs möglich ist und sogar eventuellen Umgestaltungsmaßnahmen der Innenarchitektur folgen kann. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt aufgrund der passiven Kühlung ca. 50.000 Betriebsstunden, was sich letztendlich in den Wartungskosten positiv niederschlägt.

shopbeleuchtung-im-rimowa-store-5
Digital Signage-Displays, elegant in die Wand des Treppenaufgangs integriert (Bild: Alexander Schwarz)

Die großzügige und zentral angeordnete Treppe führt in den ersten Stock des Verkaufsraumes, in dem man Exponate und Darstellungen der Firmengeschichte bestaunen kann. Der Verkaufsraum ist geprägt von geschwungenen Linien, die in einem angenehmen Kontrast zu dem geradlinigen Design der Produkte stehen. Eine an mehreren Stellen integrierte LED-Hintergrundbeleuchtung setzt Akzente und das Firmenlogo in Szene. Der LED-Einbaustrahler ONLY M kam mit einer Leistung von 42 W als Grund- und Akzentbeleuchtung zum Einsatz.

 

 

www.moltoluce.com

www.led-shoplight.de

www.rimowa.com

Starkes Line-up bei der LEaT con X
Der Restart der Eventbranche steht in den Startlöchern: Aber wie können wir diesen für uns positiv gestalten? Diese Fragestellung ist der Kern der ersten LEaT con X am 26. und 27. Oktober im Schuppen 52 (Hamburg). Verpassen Sie nicht das erste große Networking-Event für die Branche!

Produkt: Professional System 08/2019 Digital
Professional System 08/2019 Digital
AV-Technik in Themenwelten & Museen: Spielwiese Infotainment +++ Auditest: d&b Bi8 - kompakter Subwoofer für Installationen +++ Praxistest: Wireless Präsentation Tool Mersive Soltice +++ Interview: Was ist neu auf der ISE 2020? +++ Osram World of Light
Anzeige

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Interessnte Lichtlösungen in Rimowa Store. Warmweiße Lichtfarbe finde ich besonders angenehm. Stimmt, die richtige Shop-Beleuchtung schafft Harmonie und eine behagliche Atmosphäre, in der sich ein Kunde wohlfühlt. Für mich ist das echter Genuss solche Shops zu besuchen.

    (Anm.d.Red.: Link entfernt)

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.