Produkt: Professional System 1/2019
Professional System 1/2019
+++ Medientechnik in der PANIK CITY Hamburg Digital Reality im Udoversum +++
4K in der Medinetechnik

4K Kreuzschienen: Extron DTP CrossPoint 108 4K

Die neue Matrix-Serie von Extron bietet nicht nur ein qualitativ hochwertiges Handling zur Umschaltung von 4K-Signalen, sondern überrascht auch mit einem vielseitigen DSP-basierten Prozessor und Class-D-Verstärkern für Audiosignale.

Extron DTP CrossPoint 108
Extron DTP CrossPoint 108 4K (Bild: Extron)

Zum Umschalten und Verteilen von Audio- und Videosignalen (AV-Signalen) in großen und komplexen Installationsumgebungen sind entsprechend leistungsfähige Kreuzschienen- bzw. Matrixsysteme erforderlich, die auch hochauflösende Signale wie 4K-Video zuverlässig verarbeiten. Zu diesen derzeit aktuell am Markt befindlichen Kreuzschienen zählt auch die DTP CrossPoint 108 4K von Extron.

Anzeige

Sie ist als Komplettlösung konzipiert und umfasst eine 10×8 Kreuzschiene für 4K mit HDMI- und DTP-Twisted Pair-Ein- und -Ausgängen sowie einen 4K-Skalierer. Zusätzlich enthält die kompakte 3 HE große Einheit einen Audio-DSP-Prozessor mit Acoustic Echo Cancellation und einen integrierten Audioverstärker, um Audiosignale hochwertig verteilen zu können. Zudem ermöglicht der in der Modellvariante „IPCP“ enthaltene „IPCP Pro 350“- Text: Helga Rouyer-Lüdecke Abbildungen: Extron DTP CrossPoint 108 4K Die neue Matrix-Serie von Extron bietet nicht nur ein qualitativ hochwertiges Handling zur Umschaltung von 4K-Signalen, sondern überrascht auch mit einem vielseitigen DSP-basierten Prozessor und Class-D-Verstärkern für Audiosignale. Steuerungsprozessor die Steuerung von AV- und Raumfunktionen.

Video-Verarbeitung

Die DTP CrossPoint 108 4K ist eine 4K unterstützende Kreuzschiene für die Umschaltung der Bildsignale von Computern mit kompatiblen Grafikkarten, 4K-Mediaplayern, 4K-Kameras und Displays mit nativer 4K- oder UHD-Auflösung. Dazu enthält die Kreuzschiene sechs HDMI- und vier DTP-Eingänge sowie zwei HDMI- und vier DTP-Ausgänge. Mit „DTP“ werden Extron-eigene Videoports bezeichnet, bei denen die Signale per Twisted-Pair-Leitung übertragen werden. Alle Ein- und Ausgänge, ob HDMI oder DTP, unterstützen Videoauflösungen bis zu 4K. Dazu nutzen die DTP-Kreuzschienenausgänge die Extron „Vector 4K“-Skalierungstechnologie für skalierte Auflösungen bis zu 4K.

DTP-Extender ermöglichen die Verbindung mit DTP-Endpunkten und Extron XTP-Kreuzschienen. Dies ist interessant bei Erweiterungen von vorhandenen AV-Installationen, die diese Matrizen enthalten. Zudem bietet der Vector 4K-Skalierer eine Skalierungsleistung mit 30 Bit Farbtiefe. So ist eine unabhängige Skalierung bis zu 4K für jeden der vier DTP-Ausgänge möglich. Dank der Abwärtsskalierung können 4K-Quellensignale auch für Displays mit niedrigeren Auflösungen genutzt werden.

Die Konfiguration der Kreuzschiene
Die Konfiguration der Kreuzschiene geschieht über die Benutzeroberfläche der firmeneigenen Konfigurationssoftware PCS (hier Einstellmaske zur Konfiguration der Eingänge) (Bild: Extron)

Die DTP CrossPoint 108 4K liefert 4K Video mit 4:4:4-Farbabtastung – bei HDMI funktioniert dies auch, allerdings nur bei 30 Hz. Sollen die Bilder zwischen verschiedenen Quellen „professionell“ umgeschaltet werden, steht eine Auswahl an Umschalteffekten an den DTP-Videoausgängen bereit, zu der auch eine Freeze/Fade-Überblendung zählt.

Auch Logo-Grafiken lassen sich über die skalierten Videoausgänge in jede Präsentation einfügen. Weiterhin können die vier DTP-Eingänge/ -Ausgänge mit entfernten (analogen) Quellen arbeiten, die an den zahlreichen DTP 230- und DTP 330-Endpunkten in Form von kompakten Flachgehäusen, Wandanschlussfeldern oder für Bodentanks angeschlossen sind. Außerdem sind DTP-fähige Umschalter und Signalprozessoren für die Unterstützung von HDMI, Display-Port, DVI- und 3G SDI-Geräten kompatibel. Eine weitere Besonderheit der Kreuzschiene ist die HD-BaseT-Kompatibilität der DTP-Ausgänge: Diese lassen sich so konfigurieren, dass sie mit HDBaseT-fähigen Displays zur Übertragung von digitalen Video-, Embedded Audio- sowie bidirektionalen RS232- und IR-Signalen bis zu 100 Meter über ein geschirmtes Cat.x-Kabel kompatibel sind.

Hier empfiehlt Extron übrigens das eigene Twisted-Pair-Kabel vom Typ XTP DTP 24. Die DTP-Ausgänge 5 und 6 haben zudem gespiegelte HDMI-Verbindungen zur lokalen Überwachung derselben digitalen Videos, die über das geschirmte Cat.x-Kabel übertragen wurden. Was die Umschaltung von HDMI-Signalen betrifft: die DTP CrossPoint 108 4K unterstützt die HDCP-Verschlüsselung.

DTP-Endpunkte für die Kreuzschiene: das Wandanschlussfeld DTP T EU 232/332 ist speziell für eine doppele Unterputzdose entwickelt und erlaubt die Einspeisung von einer HDMIund einer VGA-Quelle
DTP-Endpunkte für die Kreuzschiene: das Wandanschlussfeld DTP T EU 232/332 ist speziell für eine doppele Unterputzdose entwickelt und erlaubt die Einspeisung von einer HDMI und einer VGA-Quelle (Bild: Extron)

Zur einfacheren Integration von HDMI-Quellen und -Displays sowie zur Sicherstellung einer optimalen Systemleistung und -zuverlässigkeit verfügt die DTP CrossPoint 108 4K über drei Extron-Technologien: EDID Minder, Key Minder und Speed – Switch. Zur Wiedergabe der korrekten Videoformate verwaltet EDID Minder die EDID-Kommunikation zwischen den Anzeigegeräten sowie Eingangsquellen.

Für HDMI-Signale mit geschütztem Inhalt authentifiziert und erhält Key Minder kontinuierlich die HDCP-Verschlüsselung zwischen Ein- und Ausgangsgeräten aufrecht, um ein schnelles und zuverlässiges Umschalten zu gewährleisten. Mithilfe der SpeedSwitch-Technologie sollen sich HDCP-verschlüsselte Inhalte zudem außergewöhnlich schnell umschalten lassen.

Konfiguration und Steuerung

Die DTP CrossPoint 108 4K kann über das Frontbedienfeld, Ethernet, USB oder RS232 gesteuert werden. Die Konfiguration der Kreuzschiene geschieht über die Benutzeroberfläche der firmeneigenen Konfigurationssoftware PCS, die auch den Betrieb und Überwachung in Echtzeit sowie die Konfiguration mehrerer DTP CrossPoint 108 4K-Geräte in einer Sitzung erlaubt. Die Modellvariante DTP CrossPoint 108 4K IPCP lässt sich darüber hinaus komfortabel mit der „Global Configurator“-Software einstellen, deren neuste Version Funktionen wie Abfragelogik, lokale Variablen und Makros umfasst.

Dank des integrierten „IP Link Pro“-Steuerungsprozessor erlaubt die IPCP-Variante auch zahlreiche Anwendungen zur Systemsteuerung wie die Stromversorgung des Systems, die Quellenumschaltung oder auch komplexere Betriebsabläufe, etwa die Verwaltung von Videokonferenzen. Neben Anschlussmöglichkeiten für alle Quellen und Displays können Beleuchtung, Jalousien, Projektionsbildschirme und Präsenzerkennung zur benutzerdefinierten Steuerung eines vollständigen AV-Systems angebunden werden.

Sender DTP T FB232
Der Sender DTP T FB232 für Bodentanks ist eine spezielle Entwicklung für Europa und kompatibel mit den in Deutschland gängigen Bodentanks von OBO Bettermann, (GB2 und GB3), Electraplan und PUK (Bild: Extron)

Zu diesem Zweck wird die Kreuzschiene über ihren Gigabit-Ethernet-Switch mit einem der vielen Extron TouchLink Pro-Touchpanels verbunden. Erwirbt man zusätzlich eine „Extron LinkLicense“ mit der DTP Cross Point 108 4K IPCP, kann ein Tablet oder Laptop als primäre Steuerungsschnittstelle für das AV-System dienen. Die LinkLicense funktioniert mit der Extron Control-App und erlaubt die Vervielfältigung einer Benutzeroberfläche für zahlreiche weitere Geräte. Sie vereinfacht zudem den Einsatz von BYOD (Bring Your Own Device) mit dem Erwerb einer einzigen Lizenz pro System.

Integration von Audiosystemen

Neben der Kreuzschienenumschaltung von Videosignalen und Skalierung der DTP-Ausgänge kann die DTP CrossPoint 108 4K als zentrale Komponente zur vollständigen Integration von Audiosystemen dienen. Sie erlaubt eine Audioumschaltung auch unabhängig vom Videosignal (Audio Breakaway) für alle zehn Videoquellen. Zusätzlich bietet das Gerät vier Mikrofon/Linepegel-Eingänge sowie das Embedding und DeEmbedding von HDMI-Audio. Die DTP CrossPoint 108 4K-Modelle bieten integrierte Class-D-Verstärker mit 50 Weff je Kanal an 4 Ohm und 25 Weff je Kanal an 8 Ohm oder eine 70-V-Mono-Verstärkung mit 100 Weff Ausgangsleistung. Das 64 Bit-Fließkomma-DSP-System wurde für einen sehr breiten Dynamikbereich entwickelt, um das Auftreten von Übersteuerungen zu reduzieren. ProDSP verwendet zudem 24 Bit-Audio-Konverter mit 48 kHz Abtastung in Studioqualität. ProDSP bietet zudem eine umfangreiche Auswahl an einfach konfigurierbaren Funktionen zur Steuerung der Audioparameter wie Pegel, Dynamik, Filter, Verzögerung, Ducking, Loudness und Unterdrückung von Rückkopplungen.

Die vier Mikrofon/Linepegel-Eingänge können in jeden der acht Stereo-Ausgänge gemischt werden, um so die Audiozonen für die entsprechenden Ausgänge abzustimmen. Darüber hinaus können diese Eingänge zu jedem der acht „virtuellen“ Busse weitergeleitet werden. Dadurch werden die Eingänge als eine Gruppe verarbeitet, bevor sie zurück in die Ausgänge geführt werden. Die Mikrofon/Linepegel-Eingänge können bei Bedarf auch ohne Signalbeeinflussung gemischt werden.

Für Konferenzanwendungen verfügt die Matrix über vier Acoustic Echo Cancellation-Kanäle sowie wählbare Rauschunterdrückung. Zudem sorgt der integrierte Automixer mit Noise Gate- und Gain Sharing-Modus für die Verwaltung von bis zu acht Gruppen von Mikrofonsignalen. Dadurch sind Feinjustagen möglich, um den durch Stummschalten eines Mikrofons hervorgerufenen, „abgehackten“ Sound mancher Automatikmischer zu vermeiden.

Last but not least haben alle DTP CrossPoint 108 4K-Modelle einen digitalen Audioerweiterungsanschluss zur Verbindung mit einem digitalen DMP 128-Matrix-Prozessor von Extron. Dieser ermöglicht eine 16×16 E/A-Kanalübertragung zwischen Geräten. Außerdem bietet der DMP 128 weitere zwölf Eingänge und acht Ausgänge z. B. für Mikrofone, mehrere Lautsprecherzonen, Aufnahme und induktive Höranlagen. Das System kann sogar in ein Dante-Netzwerk eingebunden werden. Dazu wird DTP CrossPoint 108 4K mit einem DMP 128 AT anstelle des DMP 128 verbunden. Dank der dann vorhandenen Schnittstelle zu einem Dante-Netzwerk sind zahlreiche skalierbare Systemdesigns z. B. in einem Hörsaal für Fernunterricht oder in Konferenzzentren möglich.

Produkt: Professional System 03/2019
Professional System 03/2019
Special: AV & IT – GEFAHR ODER CHANCE? +++ SDVoE – Warum Interoperabilität wichtig ist +++ AES67, SMPTE ST 2110, AMWA NMOS – eine Übersicht +++ Variable Coverage im PHILIPS STADION EINDHOVEN +++ LED-Grundlagen: WÄRMEMANAGEMENT – Gewicht oder Geräuschentwicklung?
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: