Produkt: Professional System 06/2020
Professional System 06/2020
Digital Signage für smarte Zutrittskontrolle +++ Virtual S 14 2020 +++ Unterricht im Spannungsfeld von Didaktik und Medienpädagogik +++ Praxistest BenQ InstaShow +++ Test & Messungen: Säulenlautsprecher LD Systems MAUI i1 auf dem Prüfstand
Serie: LED-Wand-Anbieter in Deutschland

Potrait: Ledcon Systems

Seit Jahren befindet sich LED Videowall-Anbieter LEDCON auf Wachstumskurs. 2019 bezog man ein größeres Gebäude mit Showroom und Trainingscenter. Unser Autor Achim Hannemann hat das Unternehmen in den neuen Räumlichkeiten besucht …

LEDModul LEDCON
Auch die digitalen Advertower-Werbeflächen wurden mit LED Modulen von LEDCON realisiert. (Bild: Advertower GmbH/Jansen)

Inhalt dieses Features:

Anzeige


Angefangen hat alles mit der Bloms Eventtechnik Vertriebs GmbH, die CEO Udo Bloms 2007 im westfälischen Rheine gründete. Stiller Teilhaber ist sein langjähriger Freund und Geschäftspartner Ralf Tieman von RT Systemtechnik (früher RT Lights). Während Ralf Tiemann weiterhin sein eigenes Unternehmen RT Systemtechnik (industrielle Entwicklung und Fertigung für den Automotive-Bereich in der Landtechnik- und Baumaschinenbranche) leitet, übernimmt Udo Bloms die Geschäftsführung von Bloms Eventtechnik Vertriebs GmbH.

Dank seines zwanzigjährigen Know-hows im Vertrieb für Rental-Produkte wusste Udo Bloms, was im Markt benötigt wird. Zudem hatte er gute Lieferantenbeziehungen und wählte LED-Displays nach Kundenanforderungen aus. Auf Grundlage eines engen Erfahrungsaustauschs mit Anwendern lässt Bloms auch Produkte nach deren Bedürfnissen modifizieren – für das B2B-Rental-Geschäft wird sogar eine eigene Serie entwickelt und gefertigt.

Von Bloms Eventtechnik zu LEDCON Systems

Wie viele Mittelständler kämpfte man 2009 mit den Folgen der Finanzkrise. Umso wichtiger war die Akquisition eines Großauftrages von einem Eventdienstleister aus Doha/Katar, wobei man sogar die königliche Hochzeit unter anderem mit 100 m2 LED-Modulen medientechnisch bekleidete.

Mehr und mehr entwickelte sich das Unternehmen zum LED-Integrator und Vertrieb für LED-Videowall-Technik in Rental- oder Festinstallations-Anwendungen, so dass man 2012 das Unternehmen in LEDCON Systems GmbH umfirmierte.

Jahr für Jahr wurde aufgerüstet; es werden eine eigene Entwicklungsabteilung für LED-Komponenten sowie Service- und QC-Werkstatt eingerichtet, und das Personal im Sales und Projektbereich wird verstärkt. Mittlerweile arbeiten 17 Personen bei LEDCON, davon sieben speziell im Projektmanagement.

Im Frühjahr 2019 entschied man sich, in noch größere Räumlichkeiten umzuziehen. Im Jacksonring 26 in Rheine, unweit der alten Stätte, fand man ein mehr als 2000 m2 großes, modernes Objekt, in dem jetzt die Büros, das ESD-Labor, der Service, die Seminar- und Vorführräume und das Lager untergebracht sind.

Das Gebäude

Bereits bei der Anfahrt auf das großzügige Areal fällt das langgezogene schräge Solardach des neuen Hauptgebäudes ins Auge. „Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ist unsere Firmenphilosophie, das betrifft das Unternehmen und ebenso unsere Produkte“, erklärt CEO Udo Bloms. Durch den Haupteingang gelangt der Besucher direkt in den Showroom, in dem die neuesten LED-Module und Novastar Controller für Videowalls begutachtet werden können. Das futuristische Hauptgebäude umfasst das Lager sowie die Service-, QC- und Reparaturwerkstätten. Im hinteren Seitentrakt befinden sich geräumige moderne Büros, die zusätzlich Platz für zukünftige personelle Erweiterungen bieten. Zudem wurde der Schulungsbereich neu geschaffen, in dem u. a. die Veranstaltungen des Novastar Campus stattfinden.

Leistungsspektrum

Ob klassisches LED-Display für Vermietung, Festinstallationen für Werbezwecke, LED-Anzeigetafeln und LED-Banden für den Sportbereich oder individuelle Sonderanfertigungen – LEDCON bietet den Kunden eine umfassende Komplettdienstleistung mit ausgewählter moderner LED-Technologie. Geschäftsführer Udo Bloms erläutert den Unterschied zu anderen Anbietern: „Wir haben uns mittlerweile zum Voll-Service-Anbieter entwickelt. Von der professionellen Beratung, Planung, Design, Entwicklung und Projektierung bis über die vollständige Konstruktion, Softwareentwicklung, Lieferung, Installation sowie Service und Wartung wird alles aus einer Hand angeboten.“ Bloms weiter: „Zusammen mit dem Kunden wird die ideale Lösung aus Design-, Technik- und Budgetvorgaben erarbeitet, und je nach Projekt wählen wir die passenden Komponenten und Module aus dem Portfolio von langjährigen Partnern aus China aus.“

Solardach des neuen LEDCON Hauptgebäudes
Bereits bei der Anfahrt auf das großzügige Areal fällt das langgezogene, schräge Solardach des neuen LEDCON Hauptgebäudes ins Auge. (Bild: LEDCON Systems GmbH)

Anschließend wird die Produktion vor Ort beim Lieferanten überwacht, geprüft und abgenommen. Dazu gehören auch die Einhaltung der europäischen Normen sowie die ordnungsgemäße Verzollung und Verschiffung. Meistens wird die Ware im Lager nochmals aufgebaut, einer Eingangs-Qualitätskontrolle unterzogen und gegenbenenfalls nachkalibriert. Zudem kann der Kunde dort die Ware begutachteten.

Darüber hinaus bietet das B2B-Unternehmen einen besonderen Support an, z. B. die professionelle Beratung rund um das Thema LED-Displays, die Planung anhand von 3D-Programmen durch die hauseigenen IT-Spezialisten sowie die Planung und Konstruktion der Unterkonstruktion inklusive Lieferung des Metallbaus. Die Projektleiter kümmern sich auch um die erforderliche Infrastruktur, die Planung und Verlegung der Spannungsversorgung, die Einholung behördlicher Genehmigungen, die Statik- und Windlast-Berechnungen, die behördlichen Abnahmen und die Überwachung der Bauphasen inklusive Inbetriebnahmen.

Auch nach der Installation bietet man einen Rundum-Service an, wobei dem Kunden empfohlen wird, längerfristige Wartungsverträge abzuschließen. Es gibt einen Reparatur-Service im Außendienst; in den eigenen Werkstätten können Tests, schnelle Reparaturen und Instandhaltungen vorgenommen werden. Durch Vorratslagerung hat man zudem immer original Ersatzteile auf Lager. Mittels Fernwartung und technischem Online-Support inkl. 24/7-Hotline kann man möglichen Störungen vorbeugen und sichert damit den unterbrechungsfreien Betrieb.

Produktportfolio

Das umfassende Produktportfolio lässt kaum Wünsche offen und ist aufgeteilt in vier Kategorien: Event/Touring, Werbung/Retail, Sport/ Banden sowie Individuallösungen. Angeboten werden für den Rental/Touring-Bereich je nach Anwendung die LED-Serien VENTURE, UNano, DELTA, Zirkon, und Tigris.

Schulungsbereich LEDCON
Im neuen Schulungsbereich finden die Veranstaltungen des Novastar Campus statt. (Bild: LEDCON Systems GmbH)

Die Anforderungen an ein Werbedisplay sind so unterschiedlich wie die Werbung selbst, jedes Projekt ist einzigartig. Ob Indoor, Outdoor, klassisches City-Display auf dem Marktplatz, digitales Ortseingangsschild, Fassadenwerbung in 30 Metern Höhe oder eine LED-Litfaßsäule – jede Installation hat ihre ganz spezielle Besonderheit. Genau hier setzt LEDCON an: „Wir entwickeln zusammen mit unseren Kunden die ideale Lösung aus Design-, Technik- und Budgetvorhaben, im Gegensatz zu Schubladenkonzepten anderer Anbieter“, erläutert Projektleiter Andreas Husmann. Module aus den Serien UPix, QPix, SPix, SFrame, QFrame, UFrame und HD 1.6 kommen für diese Anwendungen meist zum Einsatz, integriert in die eigenentwickelte Housing-Konstruktion. Besonders stolz ist man auf die in diesem Jahr installierten großformatigen LED-Werbedisplays. Vor Kurzem konnte der dritte „Mega Vision“ Outdoor-LEDScreen in diesem Jahr für Ströer in Düsseldorf in Betrieb genommen werden. Seit Juli bereits nutzt Vodafone als erster Kunde die neue digitale, 64 m2 große, 25:9-Werbefläche und wirbt darauf exklusiv für den neuen WLAN-Router Vodafone GigaCube 5G.

Für Sportstadien- oder Hallen entwickelte LEDCON die LEDCON-LED-Banden Serie B-S für den Outdoor-Bereich und B-SI für den Indoor-Bereich. „Besondere Anforderungen ergeben sich bei Installationen im Spielfeldbereich, gerade mit der Ausstattung mit ball- und spielsicheren Schutzmechanismen, während bei Scoreboards viel Wert auf die sehr schnelle und einfache Aktualisierung des Contents sowie auf ein möglichst geringes Gewicht der Konstruktion inklusive der Module gelegt wird.

Produkt-Checks im hauseigenen Lager
Produkt-Checks im hauseigenen Lager (Bild: LEDCON Systems GmbH)

Je nach Installationsort im Stadion berechnen wir die maximale Helligkeit, die ideale Auflösung und die nötigen vertikalen und horizontalen Betrachtungswinkel der Module, damit das LED-Display von möglichst vielen Zuschauerplätzen eingesehen werden kann“, erläutert Thomas Schönweitz, Key Account Manager für Sport- und Rental-Business. Ob Handball, Basketball, Fußball oder Volleyball – LEDCON LED-Bandensysteme finden in vielen Sportarten ihren Einsatz und ersetzen schon lange statische Drucke. Prallschutz und speziell entwickelte gummierte Frontmasken schützen die Displays vor härtesten Schüssen. Sämtliche LEDCON Werbebanden sind CE- und EMV-zertifiziert und erfüllen die Anforderungen der Profiliga-Richtlinien.

Auf der Arena Summit 2018 stellte man erstmals eine neue Bandentechnik vor: Durch die sogenannte „Dynamic Content Multiplication“ lassen sich auf den Stadion-Werbebanden zeitgleich verschiedene Inhalte abbilden – ohne virtuelle Überblendung. Mit dem patentierten parallel ADS System ist durch eine kleine Zusatzplatine die Synchronisation zum Kamerasystem im Stadion möglich. Zugleich werden mit der Dynamic Content Multiplication unterschiedliche Werbebotschaften für verschiedene Zielmärkte in Echtzeit und ohne Nachbearbeitung ausgestrahlt.

Aber auch bei großflächigen Scoreboard-Stadion-Anzeigen hat man sich einen Namen gemacht. So wurde 2016 ein 305 m2 großer Videowürfel mit UPix 10-mm-Pixel-Pitch(PP)-Modulen in der Veltins Arena auf Schalke installiert. Im August 2017 konnte man dort noch zwei doppelseitige LED-Anzeigedisplays mit 6 mm PP (insgesamt 200 m2 Fläche) sowie zusätzliche rückseitige Videodisplays für die oberen Ränge in der Allianz Arena in Betrieb nehmen.

Videowürfel mit UPix „10 mm Pixel-Pitch“-Modulen in der Veltins Arena auf Schalke
Der 305 m2 großer Videowürfel mit UPix „10 mm Pixel-Pitch“-Modulen in der Veltins Arena auf Schalke (Bild: LEDCON Systems GmbH)

Betrachtet man den Indoor Digital Signageoder Tagungs-Bereich, werden immer häufiger anstelle mehrerer kaskadierter LCD-Displays hochauflösende LED-Module installiert. LEDCON realisierte hier in letzter Zeit mit HD 1,6 mm PP bei Scout 24 oder bei Microsoft mit UFrame 3,9 mm PP großformatige Informationsdisplays. Für die 333 m2 große Schaufenster-Installation bei der DNB Bank erhielt man sogar den Digital Signage Award. Besonders stolz ist CTO und Projektleiter Nils Barthel auf die mittlerweile siebte Kreuzfahrtschiff-Ausstattung mit LED-Displays im Theater oder im Außenbereich am Pool. Besondere Herausforderung war hier der Schutz der Frontplatinen vor der salzhaltigen, feuchten Luft.

Für Aufsehen sorgte man auf der Prolight und Sound 2017 mit den CircLED-Modulen. Die SMD-Platinen gibt es wie in einem Baukasten in unterschiedlichsten Formen und Formaten sowie in curved Versionen mit verschiedenen Winkeln. Sie lassen sich rahmenlos und hauchdünn zu kreativen geometrischen Figuren wie ein Puzzle zusammensetzen. Jede einzelne SMD darauf ist zudem noch leicht gedreht, damit es durch verschiedene Blickwinkel keine Farbverschiebungen gibt. Mit diesen Modulen lassen sich abseits der 16:9-Formate beliebig frei gestalterische Vollfarb-Videowände aufbauen. Beispielhaft installierte man am Stand eine kurvige Autorennbahn, auf der die Besucher sogar per Joystick virtuelle Rennen fahren konnten.

Langjährige Partnerschaft mit Novastar

Das Herzstück eines LED-Displays ist der LEDController, der das Eingangssignal auf die jeweiligen Anforderungen des Displays umsetzt. LEDCON bietet hier Produkte der Marke Novastar und seit 2016 als zertifizierter deutscher NovaStar Stützpunkthändler auch den NovaStar Campus an. Hier werden in eigenen Seminarräumen allmonatlich deutschsprachige Schulungen angeboten, die Kenntnisse zur Planung, Installation und Betrieb von bzw. auf NovaStar Processing basierenden LED-Systemen vermitteln. Neben den Anwendungsmöglichkeiten und technischen Spezifikationen werden in praktischen Übungen auch Tipps und Tricks für den Einsatz vermittelt. „Wir bieten kein einfaches Steuerungssystem von der Stange an, sondern setzen ausschließlich auf Hardware aus dem Hause NovaStar, dem führenden Controllingsystem-Anbieter für LEDDisplays. In Kombination mit unserer LEDCON-Software besitzen die Anwender alle Voraussetzungen, um sämtliche Möglichkeiten ihres LED-Displays mit einer intuitiv zu bedienenden Konfigurations-Software ausnutzen zu können“, verdeutlicht Seminarleiter Nils Barthel. „Je nach Anwendung und Einsatz bieten wir hierzu eine Reihe von Controllern und Scalern von NovaStar an, natürlich auch für 4K-Signale.“

Ein unverzichtbares Tool für Vermieter und Systemintegratoren ist die NovaStar CLB Screen Calibration Software: Die Kalibrierungslösung nutzt Standard-Kameratechnik (ab Canon D70 aufwärts) mit teil-automatisiertem Setup, um die Belichtungszeit, Blendenöffnung und Display-Helligkeit automatisch abzustimmen. Weiterhin beinhaltet der vollautomatische Kalibrierungsprozess Bildaufnahme, Bildanalyse, Berechnung der Kalibrierungs-Koeffizienten sowie das automatische Hochladen der Koeffizienten. Damit lassen sich Standard-Displays, curved Displays und Sonderformen inklusive dem Bright- und Dark-Line-Adjustment genau abgleichen, wobei helle und dunkle Linien an den LED-Modulgrenzen automatisch korrigiert werden.

Mehr Raum für Wachstum

Insbesondere mit den neuen Schulungsräumen konnte LEDCON ein für Techniker und Anwender aus dem In- & Ausland einmaliges Trainingscenter schaffen und seinen Novastar Campus erweitern. Nicht zuletzt dank der neuen Räumlichkeiten kann LEDCON Systems als Voll-Service-Anbieter weiter an Fahrt aufnehmen – die nächsten spannenden Projekte sind sicher schon in der Pipeline …


// [10293]

Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren