Collaboration und Modernisierung

Neues Konzept im Medientechnik-Labor macomLAB

Um neuen Anforderungen im Rahmen der Digitalisierung gerecht zu werden und neue Usecases, mit ausgelöst durch die Corona-Pandemie, für Unternehmen abzubilden, erhielt das macomLAB in Eislingen a.d. Fils ein neues Konzept.

macomLAB Event-Fläche(Bild: macom GmbH)

Inhalt dieses Features:

Anzeige


Hierfür wurde es umfangreich modernisiert, vergrößert und anlässlich des macom Summit 2021 im Oktober wieder eröffnet. In diesem außergewöhnlichen Innovation-Hub ist das Erleben, Testen und Entwickeln modernster Präsentations-, Kommunikations-, Interaktions- und Kollaborationsumgebungen möglich. Das Labor des medientechnischen Fachplanungs- und Beratungsunternehmens steht sowohl den Kunden, Planern oder Architekten als auch den Mitarbeitern offen. Denn der Arbeitsort des Business Innovation Teams unter der Leitung von Christian Schweizer ist zugleich Coworking-Space der macom und bietet Raum für Trendscouting. Der Fokus liegt in der ständigen Beobachtung des AV-/IT-Marktes sowie der Suche nach innovativen Produkten und Lösungen. Der Erfolg des macomLAB zeigt sich nicht zuletzt durch den Gewinn des „The AVard 2020“ in der Kategorie „Best Innovative Integration“.

Christian Schweizer, Head of Business Innovation and Consulting bei macom
Christian Schweizer, Head of Business Innovation and Consulting bei macom, leitet das Team im macomLAB. (Bild: macom GmbH)

>> zurück zur Übersicht

Herausforderungen der digitalen Transformation

Es scheint kein Ende in Sicht – die Anforderungen an die Medientechnik durch technologische Entwicklungen und die Digitalisierung steigen weiter. Und auch die große Vielfalt an Produkten und neuen Lösungen, die auf den Markt kommen, nimmt stetig zu. Die Corona Pandemie, die seit dem Frühjahr 2020 die Arbeitswelt verändert hat, wirkt zusätzlich als Beschleuniger dieser Entwicklungen. Zu den veränderten Arbeitsbedingungen gehören beispielsweise verteiltes, vernetztes und hybrides Arbeiten, was schnellen und umfangreichen Handlungsbedarf bei Unternehmen und Organisationen ausgelöst hat. Durch die neuen Usecases und Veränderungen bei den Unternehmen ist auch der Bedarf an Beratungsleistungen gestiegen. Um die Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien und die Usecases von modernen Work-/Brandspaces aktiv und live kennenzulernen, zu erleben und zu testen, bietet sich das erneuerte Medientechnik-Labor an.

>> zurück zur Übersicht

Trends, Treiber und Designphilosophien

Aus Sicht der macom wurden folgende Aussagen herausgearbeitet und bei der Neugestaltung des Labors berücksichtigt:

  • Zunehmende Hybridisierung von Arbeit, Lernen und Kundenansprache sowie Video- und Collaboration-First-Trends erfordern wirksame Flächen in Bezug auf Akustik, Licht und Connectivity.
  • Agile, Activity-based Arbeitsweisen und Prozesse erfordern viel flexiblere Räume und Flächen.
  • Zunehmender Anteil an Remote Work führt zu reduziertem Flächenbedarf. Dafür werden Lösungen für flexible Desk- und Raumbuchung immer erfolgskritischer für das Flächenmanagement.
  • Büros werden zu Flagship-Stores und spielen eine wichtige Rolle beim Employer Branding und im War for Talents.
  • Für die Verantwortlichen aus HR, IT und Real Estate ist es wichtig, dass sie sich der Komplexität bewusst werden und den erforderlichen Transformationsprozess integriert angehen.

>> zurück zur Übersicht

Das neue Konzept

Beim Umbau lag der Fokus auf der Bestandsfläche im Erdgeschoss, einer zusätzlichen Fläche von 240 Quadratmetern im 2. Obergeschoss, und der Integration neuer Technologien. Das neue Konzept des LAB steht im Zeichen von „smart & hybrid“. Dies umfasst eine ganzheitliche Systemarchitektur, in der alles miteinander vernetzt und auf das sogenannte Smart Building bzw. Smart Office ausgerichtet ist. Die IoT-Sensortechnik auf der gesamten Fläche ermöglicht die Datennutzung für Anwendungen und den Betrieb, wie beispielsweise Bewegungsprofile, Auslastung, Raumbuchung, Zutrittskontrolle etc. Eingeflossen in das Konzept sind die Erfahrungen aus zahlreichen Kundenprojekten der letzten Jahre. Nicht zuletzt können die im LAB gewonnenen Erkenntnisse dann wieder in neuen Projekten zum Einsatz kommen.

>> zurück zur Übersicht

Einblick ins LAB

Im Erdgeschoss eröffnet sich der Raum für Future Collaboration und als Brand Space. Die offene Gestaltung der mit High-Tech ausgestatteten Räume erfüllt den Zweck als Markenwelt und Eventfläche mit Showroom-Charakter. Im Empfangsbereich werden die Gäste auf einer Displaywand mit Digital-Signage-Anwendungen zur Besucherinformation automatisch virtuell begrüßt. Interaktive Stationen und ein Touchtable für Unternehmensinformationen, AV-Themen oder auch Trends sollen das Ankommen in entspannter Atmosphäre ermöglichen.

macomLAB Eventfläche als Markenwelt und Eventfläche mit Showroom-Charakter
Eventfläche: Die offene Gestaltung der mit High-Tech ausgestatteten Räume dient als Markenwelt und Eventfläche mit Showroom-Charakter. (Bild: macom GmbH)

Eine Kaffeebar ist zentraler Treffpunkt und dient zum Austausch, als Rückzugsort sowie als Arbeitsfläche. Die Eventfläche ist ein Collaborationspace und kann zur Durchführung von Workshops, Anforderungsanalysen, Schulungen oder Hackathons genutzt werden, die Einbindung von Remote-Teilnehmern ist jederzeit möglich. Hohe Flexibilität ermöglichen mobile Collaboration-Boards oder auch mobile Möbel zur Raumaufteilung. Im Anschluss an die vielseitig nutzbare Eventfläche schließt sich das Hybride Studio an. Neben einer vollflächigen LED-Wand im Hintergrund gehören PTZ-Kameras, ein interaktives Speaker Tracking, Mikrofonierung und ein Beschallungssystem mit zur Ausstattung. Wie eine Bühne ist die Fläche für hybride Events, Präsentationen und Livestreams nutzbar, ebenso als zusätzlicher Arbeitsraum.

macomLab LED-Wand
Zentrale Plaza: Die zentrale Plaza mit einer großflächigen, hochauflösenden LED-Wand ist sowohl Treffpunkt als auch Raum für Konferenzen, Präsentationen und Events für bis zu 20 Personen. (Bild: macom GmbH)

Im 2. Obergeschoss wurde eine großzügige Connected Workspace Area geschaffen, in der ein moderner Arbeitsalltag in mehreren Räumen erlebbar ist. Es eröffnet sich eine innovative, alltagsnahe Umsetzung in einer hybriden Arbeitsumgebung. Die Flächen und Räume sind mit moderner AV-Technologie multifunktional ausgestattet und damit bestens geeignet für die flexible Nutzung. Die zentrale Plaza mit einer großflächigen, hochauflösenden LED-Wand ist sowohl Treffpunkt als auch Raum für Konferenzen, Präsentationen und Events für bis zu 20 Personen.

macom Connected Workspace
Connected Workspace: Im 2. Obergeschoss wurde eine großzügige Connected Workspace Area geschaffen, in der ein moderner Arbeitsalltag in mehreren Räumen erlebbar ist. (Bild: macom GmbH)

Unter dem Schlagwort „Shared Desk-/CoWorking Space“ bietet dieser Raum Arbeitsplätze mit der Clean Desk Policy (CDP) für vier bis sechs Personen. Sie sind buchbar und verfügbar für Mitarbeiter und Gäste zum Arbeiten vor Ort. Zwei weitere, schallisolierte Räume sind als Adhoc-Räume, Huddlespaces oder Thinktanks nutzbar. Die UC-Anwendung im Raum lässt sich ohne Endgerät nutzen, darüber hinaus gilt hier BYOD. Der „Ideationroom“ bzw. Kreativraum setzt auf die Themen Collaboration und CoCreation. Er ermöglicht durch einfache, intuitive Bedienung eine standortübergreifende Zusammenarbeit beispielsweise über ein interaktives Whiteboard und das Screensharing.

macomLab Adhoc Raum
Adhoc Raum & mehr: Einer der beiden schallisolierten Räume im 2. OG, die als Adhoc-Räume, Huddlespaces oder Thinktanks nutzbar sind. (Bild: macom GmbH)

Der „Meetingraum von morgen“ ist ein buchbarer Standardraumtyp, der sich für längere Meetings von sechs bis acht Personen eignet und besonderen Fokus auf die Ergonomie legt. So sind im Konferenztisch Ladestationen für Endgeräte integriert, die den Teilnehmern das Laden ohne eigenes Netzteil ermöglichen. Im selben Raum ist auch ein Digitales Klassenzimmer mit einer ausrollbaren Standardlösung für den digitalen Unterricht abgebildet.

macomLab, digitales Klassenzimmer
Digitales Klassenzimmer: Im Meetingraum im 2. OG ist auch ein Digitales Klassenzimmer mit einer ausrollbaren Standardlösung für den digitalen Unterricht abgebildet. (Bild: macom GmbH)

Hierfür steht ein höhenverstellbarer, robuster Bildschirm in Tafelgröße mit intuitiver Bedienung über eine voll integrierte App zur Verfügung. Um für den Schulbetrieb gerüstet zu sein, lässt sich das System sehr einfach und intuitiv bedienen, Tablets können damit verbunden werden, und auch analoge, beschreibbare Tafelflächen stehen für den Unterricht bereit.

Hinter dem Meetingraum schließen sich ein Mini-Studio und der Control Room an. Dieses Studio ist ausgestattet mit Medientechnik für komplette Videoproduktionen oder Live-Streamings über Webcast Vorträge und Präsentationen. Der Anspruch im Studio liegt in der schnellen Umsetzung der Anforderungen und zugleich in einer hohen Produktionsqualität zu verhältnismäßig geringen Kosten. Gleichzeitig wird der Raum auch als Control Room zum Remote Management des gesamten LABs und der Technik genutzt. Hier können die Service-Management-Leistungen vermittelt werden, wie beispielsweise Asset Management, Incident Management oder auch die Ticketbearbeitung. Entspannung, Pause oder Afterwork im kleinen Kreis in einer gemütlichen Lounge runden die Arbeitsumgebung im 2. Obergeschoss ab.

Die Räumlichkeiten im 1. Obergeschoss bilden die Werkstatt. Die Räume können beispielsweise für die Durchführung von Zertifizierungen, Produkttests, Machbarkeitsstudien für Hersteller und Kunden genutzt werden.

macomLab Mini-Studio & Control Room
Mini-Studio & Control Room: Hinter dem Meetingraum schließen sich ein Mini-Studio und der Control Room an. (Bild: macom GmbH)

>> zurück zur Übersicht

Workshops und Projekte

Für anstehende Digitalisierungprojekte im eigenen Unternehmen oder für Planer und Architekten ist der direkte Austausch mit Experten und der Einblick in die AV-Praxis hilfreich. Um herauszufinden, welche medientechnischen Lösungen zu den unternehmensspezifischen Arbeitsprozessen und Anforderungen passen, werden drei spezielle Workshops direkt im macomLAB angeboten: Der „Experten-Workshop AV/IT-Strategie“ soll Klarheit im „Digitalisierungs-Dschungel“ bieten und zeigt Strategien auf dem Weg zum digitalen Unternehmen auf.

Im „Experten-Workshop AV/IT-Technologie-Trends“ werden die aktuellen und geeigneten Technologien und Trends für zukünftige Digitalisierungsprojekte vorgestellt. Und beim „Tag im Future Workspace“ geht es um die Möglichkeiten interaktiver Kommunikations- und Kollaborationstechnologien unter dem Motto: Future Meeting & Collaboration.

Genutzt wird das Konzept des macomLAB in aktuellen Kundenprojekten wie z. B. die Test- und Zertifizierungsleistungen für Unified Communication und Collaboration Raumsysteme für ein DAX-Unternehmen oder im Rahmen eines Anforderungsworkshops für Collaboration Room Konzepte für ein internationales Beratungsunternehmen. Begleitend zur Konzeptionsphase für den Campus-Neubau einer Bank finden Nutzerworkshops statt oder auch Medientechnik-Trend Workshops für die Corporate AV Strategieentwicklung eines Konzerns.

>> zurück zur Übersicht

Ausblick

Für 2022 sind mehrere Open Lab Days mit unterschiedlichem Themenfokus geplant, und in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Partnern sollen Hackathons im Kontext „Smart Office und Connected Employee“ durchgeführt werden. Im nächsten Herbst soll mit dem macomSUMMIT wieder der Fachkongress und die Networking Plattform für Professional AV stattfinden. Zudem soll, begleitend zur ISE und der InfoComm, im und aus dem maconLAB zu relevanten Markttrends und -entwicklungen berichtet werden.

>> zurück zur Übersicht

Web-Links

Einen Rundflug durch das Erdgeschoss können Sie hier machen.

Zu einem Rundflug durch das 2. Obergeschoss gelangen Sie hier.

www.macom.de/macomlab

>> zurück zur Übersicht


// 15247

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.