ProMediaNews
Videoverarbeitung

Analog Way Aquilon C-Prozessor für LED-Wand in Manhattan

Analog Way und SNA Displays haben zusammengearbeitet, um eine neue LED-Wand in Manhattan zu realisieren. SNA Displays lieferte die digitale Plakatwand auf dem Dach an der Ecke 8th Avenue und West 42nd Street in der 661 8th Avenue. Die 64’7″ × 84′ große Werbetafel wird von einem Analog Way Aquilon C-Prozessor angesteuert.

(Bild: Analog Way)

Anzeige

SNA Displays und Analog Way arbeiteten bereits bei mehreren Projekten zusammen, darunter der Wrap-Around-Bildschirm an der 701 7th Avenue (20 Times Square).

Die neue LED-Wand besteht aus SNA Displays der Empire-Serie mit einem Pixelabstand von 8,0 mm und insgesamt 7.872.000 Pixeln. Das Projekt hat über einen Zeitraum von mehreren Jahren eine Reihe von Hürden auf dem Weg zur Realisierung genommen. SNA Displays und der Medienpartner BIG Outdoor arbeiteten mit dem New York City Department of Buildings zusammen, um die Anzeige außerhalb des Sondernutzungsbezirks zu ermöglichen. Darüber hinaus waren Stahlverstrebungen und Verstärkungen erforderlich, damit die Struktur den LED-Bildschirm tragen konnte; SNA Displays arbeitete bei der Installation mit North Shore Neon zusammen.

SNA Displays entschied sich für den Aquilon C-Prozessor von Analog Way zur Ansteuerung von zwei Sendeeinheiten bei voller Auflösung für nahtlose Umschaltung, Skalierung und grundlegende Funktionen.

„Mit der neuen LED-Leinwand als neues Vorzeigeprojekt mussten wir wirklich eine felsenfeste Stabilität und Leistung sicherstellen. Wir haben festgestellt, dass Analog Way diese Erwartungen erfüllt, und für dieses Projekt hatten sie eindeutig die richtige Lösung“, sagt Pat Green, Vice President of Systems bei SNA Displays.

„Aquilons 4K-60Hz-Verarbeitung mit vollem 4:4:4-10-Bit-Farbraum unterstützte die fesselnde Bildqualität von SNA Displays bei gleichzeitiger Skalierung und echten nahtlosen Übergängen“, bemerkt Seth Teates, Regional Sales Manager von Analog Way. „Die Zuverlässigkeit des Systems mit Redundanz für Stromversorgung und andere Komponenten war ebenfalls ein Schlüsselfaktor bei der Wahl dieser Lösung.“

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren