ProMediaNews
Videotechnik

Analog Way Aquilon RS1-Prozessor in Streaming-Studios

Audio Visual Dynamics (AVD) hat seinen neuen Videoprozessor Analog Way Aquilon RS1 innovativ eingesetzt. Das Unternehmen aus New Jersey setzt den Videoprozessor ein, um Unternehmen Streaminglösungen in den hauseigenen Studios anzubieten. 

(Bild: Analog Way / AVD)

Anzeige

„Als COVID-19 die Live-Veranstaltungen von Unternehmen abrupt stoppte, begannen wir mit dem Bau von Streaming-Studios in unserem Lager, wobei wir den Bestand an Ausrüstung, die wir für Shows haben, nutzten“, erklärt Tim Burke, Leiter der Videooperationen von AVD, der aus dem Rundfunk kommt. „Wir verfügen jetzt über drei skalierbare Studios, die mehrere Streams gleichzeitig verarbeiten können, sowie über einen Kontrollbereich.“

Das Aquilon wurde erst kürzlich gekauft und vor der Pandemie bei einem halben Dutzend Sendungen eingesetzt. Während also die Lagerstudios nach den COVID-19-Compliance-Standards gebaut wurden, begann Burke mit der Einrichtung des Aquilon von zu Hause aus, wobei er über die Web RCS-Software-Benutzeroberfläche von Analog Way auf den Prozessor zugriff.


Im Testartikel zum Aquilon von PRODUCTION PARTNER erfahren Sie mehr über den Videoprozessor von Analog Way.


„Ich begann damit zu spielen und zu programmieren und erkannte, dass wir das Aquilon für die Master-Steuerung in den Streaming-Studios verwenden konnten. Es war die perfekte Lösung! Der Aquilon RS1 ist im wesentlichen ein 12 M/E-Umschalter, mit einem Grad an Kontrolle und Bedienbarkeit, den man bei Rundfunkumschaltern nicht findet. Er kann mit mehreren Ebenen und komplexen Inhalten umgehen, und viele Personen, die aus der Ferne arbeiten, können sich gleichzeitig einloggen.“

Während der Ausfallzeit begann Burke damit, Mitarbeiter über Zoom auf dem Aquilon zu schulen. „Es war die perfekte Gelegenheit, ihnen zu zeigen, was das Aquilon alles kann“, sagt er.

Das AVD-Lager wurde mit einem Haupt- und zwei kleineren Streaming-Studios oder „Pods“ wiedereröffnet, die wie Konferenz-Breakout-Räume konfiguriert sind. „Jeder Pod ist mit einer Crew ausgestattet: einem Produzenten, einem Umschalter, einem Grafik- und einem Audio-Operator. Es gibt feste Leitungen zum Aquilon im Kontrollraum und Rückleitungen zurück, so dass wir sehen können, was ‘on air’ ist“, berichtet Burke.

Das Aquilon hat bereits in mehreren virtuellen Unternehmensprojekten eine Schlüsselrolle gespielt. Der AVD streamte eine Unternehmenskonferenz für einen Finanzdienstleistungskunden, der drei gleichzeitige Streams für 400 Teilnehmer wollte. „Sie begannen mit einer allgemeinen Sitzung und drängten die Teilnehmer dann zu drei Streams, die alle gleichzeitig liefen und sehr komplex waren“, sagt Burke.

Die drei Pods der AVD wurden für die Breakout-Sessions verwendet, und jede enthielt ein sechsköpfiges Panel auf Zoom. Anstatt jedoch Zoom zur Steuerung der Panel-Präsentationen zu verwenden, benutzte AVD das Aquilon, um die Fenster, die der Produzent sehen wollte, zuzuschneiden und aus der voreingestellten Galerie auszuwählen.

„Das Aquilon hob die redende Person hervor, stellte alle anderen stumm und ließ die Diskussionsteilnehmer wissen, wer der Nächste war, und bereitete sie auf ihr Stichwort vor“, erklärt Burke. „Ich steuerte dies durch Live-Schaltung über Aquilon; wir waren nicht auf Zoom angewiesen.“

Darüber hinaus kam der Ton jedes Diskussionsteilnehmers per Dante in das Aquilon, wurde an die Yamaha-QL5 als Master-Steuerung gesendet, gemischt und wieder zu den Pods zurückgeschickt. „Sogar die Eingangsnamen auf dem Aquilon wurden in die Dante-Namen übersetzt“, bemerkt Burke.

Ein zweites Projekt, eine Verkaufspreisverleihung für ein spezialisiertes Ernährungsunternehmen, verfolgte einen hybriden Produktionsansatz. Die Moderation befand sich am Set in einer der Pods von AVD mit einer von Aquilon gesteuerten LED-Videowand, während der Firmenpräsident von einem entfernten Standort aus live auf Zoom erschien. Mit Aquilon als Broadcast-Switcher erstellte AVD Bild-in-Bild-Effekte des Moderators und des Präsidenten, die vor Hintergrundgrafiken geschichtet waren. Der Gastgeber konnte die Zoom-Ausgabe auf dem Monitor unten auf der Bühne sehen, wodurch eine Gesprächsinteraktion gefördert wurde. Videos der Nominierten wurden eingeblendet, als der Moderator die verschiedenen Preiskategorien und die jeweiligen Gewinner bekannt gab.

„Wir freuen uns sehr, dass die Vielseitigkeit des Aquilon es AVD ermöglicht hat, virtuelle Unternehmensshows und -veranstaltungen zu drehen und zu veranstalten“, sagt Seth Teates, Regional Sales Manager für Analog Way. „Dies ist ein äußerst innovativer und beeindruckender Einsatz von Aquilon – ein Einsatz, den AVD beim Kauf des Aquilon nie beabsichtigt hatte.“

Das Aquilon ist so positioniert, dass es die Bedürfnisse der AVD jetzt und in Zukunft erfüllen soll. „Es ist ein großartiges System für uns. Es leistet sogar noch mehr als ein Broadcast-Switcher“, betont Burke. „Es ist 4K, kann nach Bedarf skaliert werden und verwaltet alles, ohne dass 20 zusätzliche Geräte hinzugefügt werden müssen. Ich liebe die benutzerdefinierten Multiviews, und der neue Simulator ist eine große Zeitersparnis.“

Der im Juli eingeführte Simulator von Analog Way für Aquilon ermöglicht eine Simulations des Prozessors in einer Mac- oder PC-Umgebung, wobei Tests und Uploads remote ohne Zugriff auf das System möglich sind. Der Simulator lässt sich kostenlos auf der Seite von Analog Way herunterladen.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren