ProMediaNews
Videoprozessoren und Medienserver

Analoge Aquilon-Lösung für hochauflösende LED-Videowand-Inhalte in Paris

Der AV-Verleiher Brill Audio Visual Ltd. aus Budapest lieferte Analog Way’s neuen Aquilon RS2 LivePremier Bildprozessor und Präsentationssystem mit Shot Box²-Controller und Picturall Pro-Medienserver (beide von Analog Way) für  das jährliche Expertenmeeting eines Medizinunternehmen in Paris. Bei der Veranstaltung wurde eine 30 x 4 Meter große LED-Videowand mit einer Gesamtauflösung von mehr als 17 Millionen Pixeln eingesetzt.

(Bild: Analog Way)

Anzeige

Diese Auflösung entspricht mehr als der doppelten Bandbreite von 4K entspricht und erforderte für die Videowand eine stabile Verarbeitung und Wiedergabe der Inhalte. Die Analog Way-Lösung bot eine pixelgenaue Verarbeitung der LED-Videowand mit acht skalierbaren 4K-Schichten, die über die Wand und die Backstage-Monitore verteilt waren.

Resnick, Brill Audio Visual, bemerkte, dass das Unternehmen bei Projekten schon seit geraumer Zeit Analog Way-Geräte einsetzt. “Wir können uns immer auf die Stabilität und Leistung der Geräte verlassen”, sagt er und ergänzte: “Für den Pariser Gipfel nutzten wir Aquilon als Umschalter, um den Inhalt an die LED-Controller und dann auf die Wand zu senden, mit Splits zu den Tischmonitoren und Confidence-Monitore. Außerdem gab es Kamerafeeds für eine vollständige Programmaufzeichnung”.

Aquilon RS2 ermöglichte native Live-Hintergründe mit skalierbarem nahtlosen Mischen von 4K-Layern auf der Oberseite und bietet gleichzeitig Feeds für die Downstage-Monitore und Multiviewer-Ausgänge. Die Audiokonsole der Show wurde ebenfalls über Dante mit Aquilon verbunden. Der Picturall Pro Medienserver versorgte die Videowand und weitere Standardmedien mit den nativen Live-Hintergrundbildern. Aquilon wurde mit der Shot Box² gesteuert.

“Aquilon hat es uns ermöglicht, dass ein Bediener die Schalt- und Medienserver kontrolliert”, betont Resnick. “Beide Einheiten arbeiteten reibungslos und fehlerfrei. Alle Beteiligten waren sehr glücklich. Wir hätten diese Veranstaltung nicht ohne die Unterstützung von Analog Way durchführen können.”

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren