ProMediaNews
Smart Buildings & Internet of Things

Aruba tritt der EnOcean Alliance bei

Aruba ist jetzt Mitglied der EnOcean Alliance. Durch die gemeinsame Nutzung der Wi-Fi-Infrastruktur von Aruba und der Energy Harvesting-Funklösungen von EnOcean sollen Kunden intelligente Gebäude schaffen können, die ihre sich ändernde Betriebsumgebung und die Bedürfnisse ihrer Bewohner erkennen und auf diese reagieren.

(Bild: Aruba)

Anzeige

Aruba mit Sitz im kalifornischen Santa Clara ist ein Anbieter KI-gestützter Netzwerkinfrastrukturen für Anwendungen auf dem Campus, in Rechenzentren, Zweigstellen und für Remote-Mitarbeiter. Aruba bietet ein Cloud-Erlebnis, das sich als Service in der Cloud, als verwalteter Service vor Ort – bereitgestellt über Aruba-Partner– oder als HPE GreenLake-Service über Netzwerk nutzen lässt.

Die EnOcean Alliance ist ein weltweiter Verbund von über 400 Unternehmen aus der Gebäudebranche, der 2008 gegründet wurde. Die Non-Profit-Organisation etabliert innovative wartungsfreie Funklösungen zur nachhaltigen Gebäudeautomation auf Basis des EnOcean-Funkstandards (ISO/IEC 14543-3-10/11). Das Ökosystem der EnOcean Alliance bietet mehr als 5.000 herstellerunabhängige, interoperable Sensoren, die Daten für verschiedenste Anwendungen erfassen. Hierzu gehören z.B. Raum- bzw. Schreibtisch-/Platzbelegung, Temperatur und Luftqualität, Energieverbrauch und Toilettennutzung.

Smart Buildings

Die IoT-Devices der EnOcean Alliance-Mitglieder sollen die „Augen und Ohren“ der intelligenten Gebäude sein. Durch die Verbindung dieser IoT-Geräte mit neuen und bestehenden Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6 Access Points von Aruba über einen 800/900-MHz-Funk-USB-Stick erhalten Gebäudesteuerungs- und Business-Anwendungen Daten über ihre Betriebsumgebungen. Diese Informationen lassen sich zur Modellierung cloud-basierter digitaler Zwillinge und zum besseren Aktivitäten-Monitoring ebenso verwenden wie für Umbaumaßnahmen, Augmented Reality und Maßnahmen zur Förderung von Produktivität bzw. Gesundheit und Sicherheit der Gebäudenutzer.

„Ein intelligentes Gebäude ist mit IoT-Devices ausgestattet, so dass die entsprechenden Anwendungen den kontextuellen Status ihrer Umgebung, der Gebäudenutzer, den Energiebedarf sowie die Anforderungen im Hinblick auf Instandhaltungsservices und Sicherheit kennen“, sagte Michael R. Tennefoss, Vice President of Strategic Partnerships bei Aruba.

„Je mehr IoT-Daten verfügbar sind, desto intelligenter und anpassungsfähiger können das Gebäude und seine entsprechenden digitalen Zwillinge werden. Wir möchten intelligente Gebäude einfach und kostengünstig realisieren, und genau das erreichen wir durch die Kooperation von Aruba und der EnOcean Alliance. Ein kostengünstiger 800/900-MHz-Funk-USB-Stick schafft bestehenden und neuen Aruba-Kunden Zugang zu Tausenden von IoT-Devices, darunter BACNet sowie zahlreiche andere Protokoll-Gateways und Software-Anwendungen (lokal und cloud-basiert). Im Gegenzug erhalten die Mitglieder der EnOcean Alliance Zugang zu Arubas weitverzweigtem Kundennetzwerk aus den Bereichen Bildung, Unternehmen, Regierung, Gesundheitswesen, Gastgewerbe, Industrie, Fertigung, Einzelhandel und Transport“.

Graham Martin, Chairman und CEO der EnOcean Alliance, fährt fort: „Durch die Kombination der Netzwerkpower von Aruba und der Flexibilität drahtloser Sensoren auf Energy-Harvesting-Basis eröffnet unsere Zusammenarbeit den Alliance-Mitgliedern und der Aruba-Community spannende neue Marktchancen. Mit einer einfachen Lösung können Facility- und IT-Manager sowie andere Verantwortliche nun über „Peel-and-Stick“-Sensoren problemlos Daten aus dem ganzen Gebäude sammeln, ohne neue Kabel zu ziehen oder Batterien wechseln zu müssen.“

Wartungsfreie IoT-Sensoren

Funk-Devices auf Energy-Harvesting-Basis nutzen kleine Energiemengen aus ihrer Umgebung. Kinetische Bewegung, Druck, Licht, Temperaturunterschiede werden in Energie umgewandelt. So entstehen in Kombination mit der drahtlosen Ultra-Low-Power-Technologie wartungsfreie Sensorlösungen für den Einsatz in intelligenten Gebäuden und im Internet der Dinge (IoT). Das 2001 gegründete Unternehmen EnOcean sieht sich als der Energy Harvesting-Pionier und will mit seiner ressourcenschonenden Technologie Daten für IoT-Anwendungen zur Verfügung stellen.

Mit einem einfachen USB-Stick, der den interoperablen EnOcean-Funkstandard unterstützt, möchten Aruba und EnOcean den wirtschaftlichen, zuverlässigen und sicheren Einsatz von Energy-Harvesting-Sensoren über Gebäudenetzwerke ermöglichen, um Gebäude intelligent und nachhaltig zu gestalten. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Aruba, um das komplette Ökosystem der EnOcean-Lösungen einfach und sicher in die Gebäude zu bringen“, so Andreas Schneider, CEO von EnOcean.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren