Produkt: Professional System 07/2019 Digital
Professional System 07/2019 Digital
Cloudlösungen in der AV-Welt +++ Cloud-Beispiele – Cloud based Services in der AV-Technik +++ LICHTPLANUNG: Licht in unterschiedlichen Hotelzonen +++ MEDIENTECHNIK: Das Konica Minolta Experience Center Stuttgart +++ MARKT: Rückblick auf den S14 Solutions Day +++ LED-Wall-Anbieter in Deutschland: Absen +++ AUDIOTEST: Vernetzte All-In-One EN54 Zentrale ASL Integra
ProMediaNews
Digital Signage

Core-i Zuspieler Giada DF68 für Digital-Signage-Dauerbetrieb

Der Münchner Value Added Distributor Concept International hat ab sofort einen neuen Intel-basierten Mediaplayer von Giada im Programm. Der DF68 ist wahlweise mit aktuellen Intel Core i3- oder i5-Prozessoren bestückt und auch in puncto Grafik-Engine setzt Giada auf Intel-Technologie.

Medienplayer(Bild: Giada)

Anzeige

Das Besondere: der Mini-PC ist 22 Millimeter dick und kommt ohne Lüfter aus. Auch die JAHC-Technologie hat Giada im BIOS integriert. Das soll den DF68 für Daueranwendungen in Kiosk-Systemen oder Stelen im Handel prädestinieren, welche häufig mit dünnen Large-Format-Displays ausgestattet werden. Dank Rechenpower sowie HDMI- und Display-Port gelangen hochauflösende Inhalte bis hin zu 4K auf zwei angeschlossene Displays. Daten bezieht der DF68 wahlweise über Ethernet, WLAN oder Mobilfunk. Der DF68 ist ab sofort bei Concept International erhältlich.

Mit dem DF68 bringt der Mini-PC-Experte Giada seinen bisher dünnsten lüfterlosen Core-i-basierten Mediaplayer auf den Markt. Der DF68 misst 240 × 158 × 22 Millimeter und versteckt sich in einem robusten Metallgehäuse. Im Inneren verrichtet wahlweise ein Intel Core i3-8145U mit DualCore 2,1 GHz (3,9 GHz Turbo) oder ein Core i5-8265U Prozessor mit QuadCore 1,6 GHz (3,9 GHz Turbo) seinen Dienst. In puncto Grafik setzt Giada auf die 8. Generation Intel UHD Graphics Grafikprozessor. Als Arbeitsspeicher kommen bis zu 32 GB RAM zum Einsatz, die sich auf zwei Steckplätze verteilen (Dual-Channel-Zugriff). Als Betriebssystem nutzen Anwender wahlweise Windows 10 oder Linux Ubuntu 18.4.

Hochauflösender Multimedia-Content kommt über einen HDMI- und einen Display-Port, die maximal 4.096 × 2.304 Pixel, also 4K/UHD bei flimmerfreien 60 Hz speisen können, auf bis zu zwei Displays. Als Dateneingang stehen LAN, WLAN oder Mobilfunk zur Option. Die Möglichkeit, via Mobilfunk auf Cloud-Ressourcen zugreifen zu können, ist für manche Digital-Signage-Installationen wichtig, um eine komplette Unabhängigkeit vom lokalen Netzwerk oder Backup-Szenarien zu realisieren – hierfür ist ein SIM-Card Slot und ein entsprechender 4G/LTE-Modul Steckplatz onboard.

Zusätzlich besitzt der DF68 fünf USB 3.1, zwei Ethernet-RJ45- und einen seriellen COM-Anschluss. Über die serielle Schnittstelle kann beispielsweise das Display verwaltet und eine Ausspielkontrolle protokolliert werden – wichtig für das bezahlte Ausspielen von Werbung.

Medienplayer(Bild: Giada)

Eine 24/7-Verfügbarkeit stellt die JAHC-Technologie von Giada sicher. Diese Hardware-Komponente beinhaltet auch den Watchdog für den automatischen Re-Boot, wenn sich die Software aufhängt und ermöglicht zusätzlich das Rauf- und Runterfahren des PCs zu festen Tagen und Uhrzeiten.
Listenpreise und projektspezifische Konfigurationen

Der DF68 ist in der Core i-3 Variante je nach Konfiguration ab 480 Euro netto erhältlich. Die Core i-5 Variante startet bei 640 Euro netto. Reseller, Digital-Signage- und AV-Systemintegratoren erhalten attraktive Konditionen und SLAs. Auf Wunsch unterstützt Concept International den Roll-out von Projekten mit dem Total Preparation Service: Der VAD liefert die Player projektspezifisch installiert, konfiguriert und dauergetestet, auch in hohen Stückzahlen. So können die Mini-PCs vor Ort via Plug-and-Play eingesetzt werden. Concept verfügt über einen Lagerbestand in Deutschland und assembliert am Stammsitz in München, was Qualität und schnelle Liefer- und Reaktionszeiten ermöglichen soll.

Produkt: Auswahlkriterien für DS-Software
Auswahlkriterien für DS-Software
Tipps für die Wahl der optimalen Lösung an der Schnittstelle zwischen Marketing und IT-Infrastruktur!
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.