ProMediaNews
Kameras für Videoüberwachung

Dallmeier Panomera mit automatischem „Datenschutz-Rollo“

Aus Datenschutzgründen hat z. B. das Oberverwaltungsgericht (OVG) NRW im März 2020 gerichtlich festgelegt, dass fest installierte Videosysteme bei friedlichen Kundgebungen erkennbar abgeschaltet sein müssen. Mit dem ferngesteuerten „Privacy Shield“ der Dallmeier Panomera-Kameras können Behörden oder Einsatzkräfte oder Unternehmen nun die Optiken ihrer Videokameras weit sichtbar verdecken.

(Bild: Dallmeier electronic)

Anzeige

Bei dem „Privacy Shield“ des Regensburger Videotechnik-Herstellers Dallmeier kann eine „Jalousie“ aus undurchsichtigem Spezialmaterial direkt aus dem Leitstand über die GUI ferngesteuert werden und verdeckt binnen weniger Sekunden die Linsen der Panomera-Systeme des Herstellers, die bereits in 19 großen Städten in Deutschland, aber auch in vielen Fußballstadien und Industrieunternehmen im Einsatz sind.

Das Privacy Shield ist in Signalfarbe gehalten und eine aufgedruckte, durchgestrichene Kamera macht für jeden Bürger klar erkennbar: Hier findet keine Videobeobachtung oder -überwachung statt. Denkbar ist auch der Einsatz im Unternehmensbereich, wenn beispielsweise Flächen- oder Parkplatzüberwachung zu bestimmten Zeiten ausgeschaltet werden soll, etwa bei Betriebsversammlungen oder Schichtwechseln. Verfügbar ist das System nicht nur in der neuen Panomera-Generation; bestehende Systeme können aufgerüstet werden. Genaue Informationen dazu gibt es vom Hersteller.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren