ProMediaNews
Ausstattung und Beratung für Schulen

Digital Education Portfolio bei Ingram Micro

Mit seinen 5 Milliarden Euro Fördersumme in den nächsten 5 Jahren zielt der Bildungspakt auf den Auf- und Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen. Im Fokus steht die Qualifizierung der Schülerinnen und Schüler für den Arbeitsmarkt von morgen. Ingram Micro will über die eigene Website als zentrale Plattform für digitale Kompetenz für Schüler, Lehrer und Bildungseinrichtungen auftreten und unterstützt so seine Reseller in der Akquise, Beratung und Ausstattung von Schulen.

Alexander Maier
Alexander Maier (Bild: Gudrun Kaiser)

Ingram Micro setzt beim Thema Digital Education auf einen übergeordneten Ansatz: Die einzelnen Business Units aus den Fokussegmenten Displays und Projektoren, Cloud, Netzwerk- und Server-Infrastrukturen, Tablets und Notebooks kooperieren eng in der Entwicklung von IT-Lösungen für das digitale Klassenzimmer und wollen so die Reseller darin unterstützen, jeder Schule auf Basis des breiten Portfolios ein individuelles Setup zur Verfügung zu stellen. Dieses umfasst auch Services wie Installation, Beratung sowie die Schulung und Zertifizierung der Reseller und Schulen bzw. Schulträger.

Anzeige

Untermauert wird dies durch ein breites Angebot an Finanzierungs- und Leasingangeboten, die speziell auf die Anforderungen des Digitalpakts zugeschnitten sein sollen. Die Informationen rund um den Digitalpakt laufen auf der firmeneigenen Website zusammen und werden auf Basis der aktuellen Entwicklungen beständig angepasst, um die Ingram Micro Partner auf dem aktuellen Stand zu halten. Hierzu zählen auch Inhalte und Angebote externer Partner wie Netzwerk Digitale Bildung und kommune.digital sowie die Produkte und Lösungen der relevanten Player im Education-Markt wie Intel, Smart, Dell, Ergotron, Lancom und Zyxel.

„Wir sehen im Digitalpakt mit seinen umfangreichen Investitionen ein wichtiges Signal für die Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland. Da ein Großteil der Mittel in IT-Produkte fließt, hat der ITK-Fachhandel damit die große Chance, sich als kompetenter Bildungspartner zu positionieren. Unsere Reseller stehen vor der Herausforderung, die didaktischen Ansätze der Schulen mit den technischen Möglichkeiten der IT sinnvoll in Einklang zu bringen“, so Alexander Maier, Country Chief Executive Ingram Micro Deutschland. „Wir bieten ihnen mit unserem Know-how und der Bündelung unseres Portfolios eine wichtige Grundlage, um die Bildungseinrichtungen zu überzeugen und schon in der Planungsphase mit Schulträgern und Lehrern ein professionelles Set-up
zu erarbeiten. Wenn es uns mit unseren Partnern gelingt, die Vorteile für Lehrer und Schüler deutlich herauszuarbeiten, werden wir gemeinsam dazu beitragen, die notwendige Professionalisierung der IT-Infrastrukturen voranzutreiben.“

Ingram Micro unterstützt den Fachhandel in der Projektfinanzierung und bietet Finanzierungsmodelle wie Rental und Leasing. Das ergänzende Service-Angebot umfasst auch die Installation vor Ort sowie den Rücknahme- und Renewal-Service für ältere Hardware. Reseller, Lehrer und Schüler können sich zudem in Trainings in den neuen digitalen Lösungen schulen lassen.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren