ProMediaNews
Audiotechnik im Netzwerk

Historische Markthalle in Schweden nutzt Smart IP Lösungen von Genelec

Die Östermalms Saluhal in Stockholm von 1888 hat nach einer vierjährigen Renovierung wiedereröffnet. Am größten Stand der Halle, Lisa Elmqvist, kommt die Lautsprecher-Lösung Smart IP von Genelec zum Einsatz.

(Bild: Peder Carlsson)

Anzeige

Mit einem Gourmet Restaurant und einem Essenstand nimmt Lisa Elmqvist nun fast ein Drittel der Markthalle ein. Um eine passende Audio-Lösung für die Beschallung verschiedener Zonen zu finden, wandte man sich an den Stockholmer AV-Integrator JAM Stage & Proaudio, der das Genelec Smart IP System als passend empfahl.

„Die Mission war, mit einer hochqualitativen Audio-Lösung alle verschiedenen Kundenbereiche einfach abzudecken“, erklärt Dragan Nedeljkovic von JAM. „Wir brauchten ein System, dass eine tonale Balance zwischen guter Dispersion und Off-Axis-Response erreicht, um dem lauten Umfeld zu trotzen und somit eine ruhige Oase für die Restaurant-Gäste erschafft. Wir mussten das Areal auch effizient in Hinblick auf Events und andere Szenarien einteilen.“

(Bild: Peder Carlsson)

Durch die Architektur und den engen Zeitplan waren die Möglichkeiten für JAM begrenzt. „Da brauchen die vier Jahre für die Renovierung, aber bei so Projekten wird sich dann nicht mehr als eine Woche Gedanken über den Sound gemacht!“, sagt Nedeljkovic mit einem Grinsen. „So war es hier auch. Wir hatten drei Tage Zeit, eine Lösung zu finden. Wir hatten wenig bis keine Informationen über die Platzierung, Entfernungen oder Stromquellen. Außerdem steht das Gebäude unter Denkmalschutz, weshalb man nur im Keller Racks aufbauen konnte und Kabel auch nur eingeschränkt verlegt werden konnten. Es war also die einzige logische Konsequenz, das Project über IP laufen zu lassen. Die Genelec Smart IP Lautsprecher – mit Audio, Power over Ethernet (PoE) und Kontrolle über ein einziges Standard-Netzwerkkabel – waren da die perfekte Lösung.“

(Bild: Peder Carlsson)

Nedeljkovic und sein Team implementierten eine Dante Netzwerk mit insgesamt 19 Genelec 4430 Smart IP Lautsprechern über sechs Zonen. Ein einziges Netzwerkkabel versorgt jeden Lautsprecher mit Strom, Steuerung und Audiosignalen, während Genelecs Smart IP Manager Software die Geräteerkennung im Netzwerk, Raum EQ, Kalibrierung, Delay und andere Funktionen übernimmt. Ein Xilica Dante Interface und ein Touch Panel sorgen für das Routing, die Quellenwahl und eine Zonenkontrolle.

„Die Smart IP Lösungen von Genelec haben alle meine Probleme gelöst“, erklärt Nedeljkovic. Obwohl wir quasi keine Zeit hatten, um ein System zu designen, hatte der Kunde sehr hohe Ansprüche in Bezug auf die Audioqualität. Aber mit Genelec ist hochwertige Audio Qualität eh gegeben, also konnten wir das schon mal abhaken. Mit so wenig Raum in Bezug auf die Installation benötigten wir mindestens ein aktives System, idealerweise etwas, das über ein Dante Netzwerk laufen kann, um Kabel zu sparen. Die Kür war dann, dass beim Genelec Smart IP System das gleiche Kabel auch noch den Strom liefert.“

(Bild: Peder Carlsson)

„Dann, als die Installation bereits fortgeschritten war, entschied sich der Kunde dann, dass man gerne noch eine zusätzliche Zone hätte. Bei Audiosystemen, die nicht auf einem Netzwerk beruhen, hätte das für viel Denkarbeit gesorgt, um da zu einer Lösung zu kommen – zusätzliche Kosten für Verstärker, Mixer und/oder DSP inklusive. Hier mussten wir nur die Dante Controller Software patchen, ein paar Knöpfe drücken und nach 25 Minuten Konfiguration und Magie war die Lösung so, wie der Kunde sie wollte. Man kann außerdem die L/R-Kanäle mit dem Controller so Routen, damit das beste Stereoerlebnis in jeder Zone herauskommt – das ist ein großer Vorteil. Diese Art von Flexibilität ist unbezahlbar und ein großer Vorteil in der Welt der AV-Integration.“

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren