ProMediaNews
Steuerung per Smartphone

Innlights setzt 360° LED Screen-Installation in Köln um

Im neuen, erweiterten Incavall „VIP Club” auf dem Kölner Ring ist die Umsetzung, Konzeption, Technik und Installation eines großflächigen LED-Screens realisiert worden. 

(Bild: InCavall/Innlights)

Anzeige

Die Screens sollen einen komplett variablen, virtuellen Raum schaffen, welcher sich mit Smartphone ansteuern lässt. Die Gäste sollen, je nach Thema der Veranstaltung, in eine dynamisch animierte Bilder- und Videowelt eintauchen.

Das Innlights LED-Produkt Innscreen S3, mit nur 42 mm Materialstärke, kam hierbei zum Einsatz. Die LED-Module wurden direkt auf die Trockenbauwände montiert und seien laut Hersteller von der Frontseite her leicht revisionierbar. Zur Sicherheit wurden brandschutzhemmende Macrolon-Scheiben als Overlay für die LED-Screens verbaut.

Über eine Länge von 53 Metern mit unterschiedlichen Bildhöhen erstreckt sich die Medieninstallation im Kölner Club Incavall. Dabei sollen die technischen Spezifikationen von Innscreen S3 ihre Qualität mittels Black Face LED-Technologie für den Indoor-Einsatz unter Beweis stellen: ein Pixel Pitch mit 3,9 mm, Einblickwinkel von 140° vertikal und horizontal, Helligkeit von bis zu 1.200 cd/m² sowie eine Refresh-Rate von 3.840 Hz. Der Stromverbrauch beträgt laut eigener Aussage 216 W/m².

(Bild: InCavall/Innlights)

Ergänzt wird die Medieninstallation um weitere 18 m² mit zwei LED-Verkleidungen an der Theke und am DJ-Pult. Die Zuspielung über insgesamt elf Full HD-Container wird über die Innlights-Software Remote Control App (Innlights RCA) angesteuert.

Dazu Kolja Birkenbach von Innlights: „Wir haben bewusst auf eine für den Kunden leicht anwendbare Zuspielung via Smartphone oder Tablet geachtet, damit inhaltliche Programmänderungen und Individualisierungen vor Ort jederzeit und ohne Fachwissen vorgenommen werden können.“

Für die Installation bedeutet das ein vernetztes RCA-System mit Master-/Slave-Synchronisation. So kann der Kunde verschiedene Bildstimmungen aufrufen und zusätzlich Text per Overlay editieren, der mittels Alphakanal über alle LED-Bildflächen animiert werden kann.

Trendcard, als betreuende Agentur ist für die Einspielung von aktuellen Themen-Bildprogrammen zuständig und unterstützt damit die ständige Weiterentwicklung der LED-Bilderwelt. Im Rahmen eines Servicevertrags ist das Innlights Service Desk 24/7 für die technische Kontrolle der Medieninstallation verantwortlich. Damit soll für den Kunden sichergestellt sein, dass die Technik dauerhaft überwacht wird, inkl. eines Vor-Ort-Services bei etwaigen Störungen, ohne dass der Kunde selbst aktiv werden muss.

(Bild: InCavall/Innlights)

Trendcard-Geschäftsführer Thomas Klem zeigt sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Die unbegrenzten Möglichkeiten der visuellen Digitalisierung, in Verbindung mit der modernen und stilvollen Architektur, machen das InCavall zu einem besonderen Ort in der Kölner Innenstadt. Aus unserer Hand kamen Projektleitung, Medientechnik-, Elektro- und Brandschutz-Planung sowie die Installation. Für den Betrieb lieferten wir zusätzlich die Server-Struktur mit den nötigen IT-Prozessen bis hin zum Kamerasystem, mit dem wir jederzeit die Qualität der Medieninstallation im Monitoring haben. Mit der in diesem Projekt gesammelten Erfahrung werden wir nun gezielt 360° Medieninstallationsprojekte forcieren.“

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren