ProMediaNews
ViewSonic startet ViewBoard IFP30-Serie für Meetingraum und Klassenzimmer

Interaktive, großformatige Displays mit 4K-Auflösung und Ultra Fine Touch

Interaktive Whiteboards erobern mehr und mehr Meeting- und Konferenzräume sowie Klassenzimmer und vergleichbare Umgebungen. Entsprechend steigen die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Hard- und Software. Mit der neuen IFP30-Serie antwortet ViewSonic auf diese Entwicklung.

Anzeige

Die neuen Displays setzen auf UFT-Technologie (Ultra Fine Touch), bieten eine 4K-Auflösung, unterstützen verschiedene Casting-Formate und werden mit der kostenlosen Whiteboard-Software myViewBoard als Komplettlösung ausgeliefert.

Das 65 Zoll große ViewBoard IFP6530 hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.959 Euro. Die UVP des 10 Zoll größeren ViewBoard IFP7530 beträgt 2999 Euro.

Die neue ViewBoard IFP30-Serie nutzt die UFT-Technologie (Ultra Fine Touch) und bietet damit präziseres Schreiben sowie schnellere Verarbeitungszeiten als herkömmliche IR-Panels. Die erhöhte Schreibgenauigkeit trägt in Meetings wie im Unterricht zu mehr Produktivität bei. Dank Dual Pen ermöglichen die neuen ViewBoards zudem das gleichzeitige Schreiben zwei Stiften (3 und 8 mm Durchmesser). Zugleich erkennt das Display verschiedene Stiftdicken und unterscheidet sie von Fingern und Handflächen, was Eingabefehler vermeidet. In Summe unterstützt das ViewBoard 20 Eingabepunkte (Touch-Auflösung: 32767W*32767D).

Die IPS-Panel der IFP30-Serie ermöglichen eine Auflösung von 4K (3840×2160) bei 60Hz, leisten eine Helligkeit von 450 cd/m2, bieten ein Kontrastverhältnis von 1200:1 und unterstützen eine Farbtiefe von 10 Bit. Damit sie auch im harten Alltag zuverlässige Dienste leisten, kommt eine gehärtete Oberfläche (7H) zum Einsatz. Als interner Prozessor fungiert ein ARM Cortex-A73*2 + Cortex-A53*2 1.5Hz, der auf 3GB RAM sowie 16 GB internen Speicher zurückgreifen kann. Der Speicher kann jederzeit erweitert werden, und für besonders anspruchsvolle Anwendungen wird ein optionaler Slot-In PC angeboten.

Für hohe Performance und Kompatibilität sorgt das Betriebssystem Android 8.0. Darüber hinaus ist die IFP30-Serie in die digitale Whiteboard-Software myViewBoard integriert, um effektive visuelle Zusammenarbeit zu ermöglichen. ViewSonic bietet damit eine herstellereigene Komplettlösung, die jedoch systemoffen einzusetzen ist und sich nahtlos in bestehende Hard- und Softwareumgebungen integrieren lässt. Die integrierte Anwendung vCast von ViewSonic ermöglicht es zudem, Inhalte von praktisch jedem mobilen Endgerät auf das Display zu streamen sowie den Bildschirm in bis zu vier Segmente zu unterteilen, um gleichzeitig verschiedene Inhalte zu betrachten.

Um möglichst viele Ein- und Ausgabegeräte zu unterstützen, verfügen die Modelle der IFP30-Serie über eine breite Palette an Anschlüssen. Als Eingangsoptionen stehen bereit: 3 x HDMI 2.0, VGA, DisplayPort 1.2, PC Audio (3,5 mm), RS232 und OPS. Dazu kommen die folgenden Ausgänge: HDMI 2.0, PC Audio (3,5 mm) und SPDIF. Zusätzlich verfügen die Displays über 2 Netzwerkanschlüsse (RJ45 10M/100) und diverse USB A- sowie USB B-Ports.

Abgerundet wird das umfassende Paket durch 2 klangstarke 15W-Lautssprecher sowie einen Sensor, der das Umgebungslicht misst, um jederzeit den idealen Helligkeitswert bestimmen und die Einstellungen entsprechend anpassen zu können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren