ProMediaNews

Neue Features

ISE 2018: Oblong präsentiert Mezzanine Collaboration-Lösungen

Oblong Industries wird das fünfte Jahr in Folge an der ISE in Amsterdam teilnehmen. Das Team von Oblong Europe wird vom 6.-9. Februar 2018 in Halle 11, Stand D170, die Palette immersiver visueller Collaborations-Technologien für innovative Arbeitsplätze präsentieren. Das Spektrum reicht von der bewährten Mezzanine 600er Serie mit mehreren Benutzeroberflächen bis hin zur 200er Serie, Oblongs jüngstem Collaboration-System für kleine Huddle-Rooms.

Mezzanine Collaboration-Lösungen
Anzeige

Oblong

Oblongs innovative Mezzanine-Plattform wurde für komplexe und dezentral organisierte Unternehmen entwickelt. Sie schafft einen gemeinsamen, digitalen Arbeitsraum, in dem Teams Inhalte und Ideen austauschen können, damit die Entscheidungsfindung beschleunigen und effektiver zusammenarbeiten.

Ein Highlight wird die dynamische PoP-Funktion (Picture on Picture) für die visuelle Zusammenarbeit mit Mezzanine sein. Mit ihr werden Größe und Position der Fenster von Videostreams automatisch so auf den Bildschirmen angeordnet, dass alle Teilnehmer einer Arbeitssitzung ihren Content optimal teilen können.

„Es wirkt wie Zauberei, wenn Mezzanine‘s PoP-Funktion das Videokonferenzbild automatisch skaliert und verschiebt, so dass sich die Teilnehmer ganz auf ihre geteilten Inhalte konzentrieren können“, sagt David Kung, VP Product Strategy bei Oblong.

Auf der ISE wird Oblong weitere Innovationen vorstellen, um Mezzanine noch mehr Menschen zugänglich zu machen. Viele neue und optimierte Funktionen sowie die verbesserte Integration im Unternehmen automatisieren Kommunikationsprozesse und ebnen so den Weg für einen nahtlosen Austausch.

Neu auf der ISE sind:

  • Die Integration von Microsoft Exchange vereinfacht die Planung der Mezzanine-Raumbelegung. Dadurch werden Kalenderfunktionen genutzt, um das Starten eines Meetings oder die Teilnahme mit einem Klick zu ermöglichen.
  • Die Integration von Skype for Business erleichtert die Bedienung aufgrund der vertrauten Benutzeroberfläche.
  • Das Mezzanine Screencast-Update für drahtloses Screen-Sharing enthält jetzt die Funktionen Auto-Discovery und Meeting-Support. Ist die Anwendung erst einmal auf dem Gerät installiert, brauchen Sie sich nur noch im Raum aufhalten, um eine drahtlose Verbindung zu Mezzanine herzustellen (ähnlich wie der Zugang zu einer herkömmlichen WLAN-Verbindung).
  • In der verbesserten Mezzanine Screencast-Anwendung sind jetzt auch Point-and-Click-Meetings verfügbar.
  • Einführung der PoP-Funktion: Mezzanines räumliche Benutzeroberfläche der nächsten Generation ist das einzige System, das “Picture on Picture” ermöglicht – eine Transformation der herkömmlichen Picture-in-Picture-Umgebung, die die Anordnung und die Größe der Fenster des Videokonferenzfeeds automatisiert, so dass sich der Fokus des Meetings auf die gemeinsam genutzten Inhalte verlagert.

„Wir freuen uns darauf, 2018 wieder ein Teil der ISE zu sein und unsere Handelspartner zu treffen“, sagt Mary Ann de Lares Norris, Vice President EMEA, Oblong. „Die ISE ist außerdem ein idealer Ort, um unsere Mezzanine-Lösungen aus erster Hand zu präsentieren. Erst wenn die Besucher Mezzanine selbst ausprobieren, wenn sie die Gestensteuerung mit dem Wand-Stab selbst erfahren und die dynamische Benutzeroberfläche sehen, erkennen sie den realen Nutzen und die ökonomischen Vorteile, die Mezzanine für dezentrale Standorte bietet.“

Oblongs innovative Mezzanine-Plattform schafft einen gemeinsamen digitalen Arbeitsbereich, in dem Teams Inhalte und Ideen austauschen, die Entscheidungsfindung beschleunigen und effektiver zusammenarbeiten können.

Das Oblong-Team wird auch an einer Reihe von ISE-Veranstaltungen teilnehmen.

 

Vorträge

 

Factory of the Future: the importance of collaboration for Industry 4.0

  1. Februar 2018, 16:30 – 17:00 Uhr, Unified Communications Theatre

Mary Ann de Lares Norris, VP EMEA Oblong Industries, wird darüber diskutieren, wie sich die physische Welt und die digitale Welt stärker miteinander verzahnen – insbesondere im verarbeitenden Gewerbe. Wenn die Digitalisierung die Industrie 4.0 durchdringt, müssen Unternehmen bereit sein, sich anzupassen, um Fabriken der Zukunft zu werden. Das bedeutet die Entwicklung von High-Tech-Strategien, die sich durch Anpassungsfähigkeit, Innovation, Ressourceneffizienz und nahtlose Zusammenarbeit auszeichnen. Sie müssen die Herausforderungen von dezentral eingesetzten Mitarbeitern bewältigen und neue Werte schaffen können.

 

Building a Global Team: why innovative worldwide collaboration is key for big business

  1. Februar 2018, 13:30 – 14:00, Unified Communications Theatre

Mike Brown, CRO bei Oblong Industries, wird zusammen mit dem „Virtual Design Office“ eines großen Automobilherstellers anhand einer Fallstudie Strategien aufzeigen, wie Team und Vision einer global verteilten Belegschaft vereint werden können. Neue Collaborations-Technologie kann jedem einzelnen in einer Organisation helfen, die Zusammenarbeit zu verbessern und sicherzustellen, dass alle Teams Zugang zu allen Informationen und Ideen aller Standorte haben, um sie gemeinsam zu nutzen. Das ist der Schlüssel für effiziente Arbeit und schnelle Entscheidungen.

 

Driving innovation and creating impact; the workplace of the future

  1. Februar 2018, 10:30 – 11:00, Unified Communications Theatre

Mary Ann de Lares Norris, VP EMEA bei Oblong Industries und Dan Alldis, Manager für Future Technology des Global Sat Comms-Herstellers Inmarsat, werden erläutern, wie sich Unternehmen durch die Schaffung dynamischer, kreativer und kollaborativer Arbeitsräume an die sich ändernden Anforderungen der Geschäftswelt anpassen müssen. Für die Realisierung solcher Räume ist es wichtig, dass flexible und adaptive Technologielösungen eingesetzt werden.

 

Oblong Industries ist in Halle 11 auf dem Stand D170 zu finden. 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: