ProMediaNews
Unified Communication & Collaboration

Jabra setzt auf nachhaltige Verpackungen

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem Launch der neuen In-Ear-Kopfhörer, der Elite 85t, hat Jabra ein weiteres Zwischenziel auf seiner Reise zu mehr Nachhaltigkeit erreicht: Die Verpackungen dieser Produkte sind nun 100 Prozent recyclebar, bestehen aus weniger Plastik und sind insgesamt kleiner. Auch die Evolve2 Headset-Serie hat eine neue, umweltfreundliche Verpackung erhalten – eine Kombination aus einer Filzhülle und einer Papiertüte.

Jabra Verpackungen(Bild: Jabra)

Anzeige

Die verbesserte Verpackung dieser beiden Produkte sei allerdings laut Jabra nur der erste Schritt. Das Ziel: 100 Prozent nachhaltige Verpackungen für alle Produktserien. Jabra habe sein Engagement für soziale und ökologische Verantwortung bereits mit seiner Verpflichtung zu einer Reihe von UN Nachhaltigkeitszielen gezeigt. Dazu kommen Bestrebungen, Plastikmüll und Transportemissionen zu reduzieren. Die Umstellung der Verpackungen sei nun der nächste logische Schritt. Die neue Verpackung der Elite 85t ist 38 Prozent kleiner als die ihrer Vorgänger, der Elite 75t, die wiederum 27 Prozent kleiner war als die Verpackung der Elite 65t.

Dazu habe die Verpackung der neuen Generation Kopfhörer 85 Prozent weniger Plastik, ist vollständig recyclebar und der Karton FSC-zertifiziert, also nachhaltig produziert. Die Verpackung der Evolve2-Reihe besteht ebenfalls aus weniger Plastik und dafür mehr nachhaltig produzierten Materialien wie FSC-zertifziertem Papier und Filz aus recycletem Material.

Das Jabra Evolve2 30 Headset – neuestes Mitglied der Evolve2-Serie – kombiniere Nachhaltigkeit mit intelligenter Produktverpackung und Design, ohne dass das Produkt seinen Premiumlook einbüßen soll. Das Headset wird nun in einer weichen Tasche aus Filz mit einer Papierbanderole verkauft, die wiederum in einer schmalen und funktionalen Papiertüte verpackt ist. Diese Tasche sei stabil genug, um das Headset während des Versands ausreichend zu schützen. Gleichzeitig benötigt sie weitaus weniger Platz als die Vorgängerverpackung, sodass mehr Tüten in einen Karton passen und damit auch weniger Luft transportiert wird.

Das Elite 85t E-Commerce-Pack sei 49 Prozent leichter als die Verpackung der Elite 75t. Das liege nicht nur an der reduzierten Größe, sondern auch daran, dass es keine Umverpackung oder Luftpolsterfolie mehr gibt. So entstünden weniger Müll und auch CO2-Emissionen, denn es können mehr und leichtere Produkte in einem Lieferwagen oder Flugzeug zur gleichen Zeit transportiert werden.

Maurits Hekking, Head of Sustainability bei GN, weiß: „Bei Jabra teilen wir alle die Leidenschaft für Nachhaltigkeit. Deswegen verschreiben wir uns der Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks für unsere Produkte und entwickeln intelligentere Produkte sowie Verpackungen. Dass unsere Ziele mit den neuen Verpackungen Realität werden, haben wir der hervorragenden Zusammenarbeit mit anderen Teams im Unternehmen zu verdanken. Nun feiern wir einen großen Meilenstein auf unserem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft.“

Jabra nutze seine bestehenden Unternehmensprozesse, um Nachhaltigkeit als wesentlichen Teil des Unternehmens voranzutreiben. Im „2020 Sustainability | ESG Report (Februar 2021)“ hat Jabras Mutterkonzern, die GN Group, die wichtigsten Bereiche, in denen das Unternehmen neue Ziele setzt, bereit umrissen. Damit möchte das Unternehmen in den nächsten Jahren in vielen Bereichen Maßstäbe setzen. Bis 2025 wird die Gruppe:

  • In ihren eigenen Aktivitäten möglichst klimaneutral sein und gleichzeitig indirekte Emissionen reduzieren
  • Wenigstens 50 Prozent nachhaltige Materialien in neuen Produkten einsetzen sowie nachhaltige Verpackungen nutzen, dazu Rücknahmesysteme für alle relevanten Produkte und Regionen einführen und mehr Produkte pro Jahr reparieren oder refurbishen.

„Wir haben mit diesen Initiativen bereits echte Fortschritte auf unserem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft gemacht“, so Maurits Hekking. „Wir haben auch weiterhin große Ambitionen, die Weiterentwicklung unserer Verpackung ist hier der erste große Schritt. Damit wir uns auch zukünftig weiterentwickeln, werden wir Nachhaltigkeit weiterhin in all unsere Überlegungen – egal, ob Prozesse, Produkte oder Verpackungen – einbeziehen.“

Die Nachhaltigskeitsbestrebungen von Jabra soll nicht enden, wenn das Produkt seinen neuen Besitzer erreicht hat. In einigen Regionen gebe es bereits Rücknahmeprogramme für Produkte, die sogenannte Jabra’s Green Initiative. Mit diesem Programm können Nutzer ihr altes Elite Produkt an Jabra zurücksenden. Dafür erhalten sie einen Rabatt und können sich so ein neueres Elite Modell zum reduzierten Preis sichern. Jabra möchte alle zurückgesendeten Produkte entsprechend der europäischen WEEE Richtlinie recyclen.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.