Produkt: Professional System 08/2019 Digital
Professional System 08/2019 Digital
AV-Technik in Themenwelten & Museen: Spielwiese Infotainment +++ Auditest: d&b Bi8 - kompakter Subwoofer für Installationen +++ Praxistest: Wireless Präsentation Tool Mersive Soltice +++ Interview: Was ist neu auf der ISE 2020? +++ Osram World of Light
ProMediaNews
Beschallungslösung für Kirchen

Kling & Freitag Vida Beam Steering im Dom zu Kaliningrad

Im Kaliningrader Dom kommt ein Kling & Freitag Vida Beam Steering System zum Einsatz, um die Akustik in dem Kirchengebäude zu unterstützen. 

(Bild: Audio Solution Ltd)

Anzeige

Die Kaliningrader Kathedrale hat eine sehr bewegte Geschichte durchlebt. Erstmalig im 14. Jahrhundert erbaut, wurden im Jahre 1544 beide Türme durch einen Brand zerstört. Im Jahre 1695 erhielt der Dom eine Orgel. Im zweiten Weltkrieg, in der Nacht zu 30. August 1944, verbrannte die gesamte Inneneinrichtung in Folge eines Luftangriffs der Royal Air Force. Der Wiederaufbau im Jahr 1992 wurde zu einem weiteren wichtigen Symbol des Wandels und der Beständigkeit. Es beherbergt die größte Pfeifenorgel Russlands sowie das Grab des Philosophen Immanuel Kant.

Die Kathedrale wurde ursprünglich für ein sehr schmales Spektrum an akustischen Anforderungen konzipiert. Akustische Anforderungen, die speziell für die menschliche Stimme, eine begrenzte Instrumentierung und vor allem für die Pfeifenorgel gelten.

(Bild: Audio Solution Ltd)

Seit dem Wiederaufbau hat die Kathedrale innerhalb der Gemeinde deutlich an neuem Leben gewonnen. Heute ist die Kathedrale ein lebendiges Zentrum, ein Ort, an dem Menschen zusammenkommen, um neue Projekte zu verwirklichen und neue Ideen auszudrücken. Damit wurden an die Akustik auch neue Anforderungen gestellt.

In dem neuen Konzept wird die Kathedrale für Pfeifenorgelkonzerte in einer bestimmten Ausrichtung genutzt. Für erweiterte Aufführungen wird der Raum umgekehrt genutzt, mit der Bühne am anderen Ende.

Der Chefingenieur für das Projekt, Matwej Petrenko, erklärt: „Hier gibt es zu viel Nachhall. Herkömmliche Soundsysteme sind nicht in der Lage, die akustische Komplexität zu beherrschen und einen klaren, verständlichen Klang zu liefern.“

Yevgeny Kobylyansky ist sowohl Komponist als auch Leiter des Projekts für das neue Beschallungsdesign. Sein großes Ziel war es, dass der Raum, die Mikrofone, die Lautsprecher und die Steuerungsschnittstellen im Wesentlichen wie ein einziges großes Musikinstrument wirken.

(Bild: Audio Solution Ltd)

Dafür setzte er auf die Kling & Freitag Vida Beam Steering Array-Lautsprecher, um ein individuelles Akustik- und Schallverstärkungsdesign zu entwickeln.

Es begann mit der Aufstellung von 6 K&F Vida L Lautsprechern, die in Dreierreihen auf jeder Seite des Aufführungsbereichs installiert wurden. Damit standen insgesamt 288 einzelne Verstärker- und digitale Signalverarbeitungskanäle zur Verfügung, die eine Steuerung des Tonstrahls ermöglichen.

Danach wurden K&F Vida C Kardioid Submodule auf der Rückseite der Arrays hinzugefügt, um die Klangqualität noch weiter zu verbessern. Ein Stören und Überlaufen tiefer Frequenzen auf der Bühne soll damit so gut wie eliminiert werden. Die Kombination von K&F Vida L/C soll den Schall so fokussieren, dass nur der Zuhörerbereich abgedeckt wird, und unerwünschte Raumausstrahlung auf ein Minimum reduzieren. Die Bereiche hinter den großen Säulen wurden mit den K&F Scena 12 sowie mit K&F Passio Lautsprechern vervollständigt.

Produkt: APart Mask12T
APart Mask12T
Laden Sie sich hier den 10-seitigen Test des APart Mask12T herunter!
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.