ProMediaNews
Gebäudesteuerung

KNX bringt kostenlose virtuelle Lösung auf den Markt

Mit einer neuen Software KNX Virtual will KNX Anwendern den Einstieg in die KNX Welt noch einfacher machen und sie so schneller in die Lage versetzen, ambitionierte Projekte im Smart Home und Smart Building Bereich umzusetzen. Die Anwendung ermöglicht die Simulation realer, physischer KNX-Geräte und deren Zusammenspiel. Die Lösung basiert auf dem Betriebssystem Windows.

(Bild: KNX)

Anzeige

Um alle wichtigen KNX Einsatzszenarien möglichst realitätsgetreu abzubilden, gelten für Nutzer von KNX Virtual ähnliche Voraussetzungen wie für Nutzer physischer KNX Produkte. Das heißt, dass für den Betrieb des simulierten KNX-Produktes ebenfalls die ETS-Systemsoftware verwendet wird. Anstatt jedoch ein reales Gerät anschließen zu müssen, wird einfach der Computer des Nutzers über eine virtuelle IP-Schnittstelle mit KNX Virtual verbunden. Dann ist – wie bei einem physischen Gerät – nur noch die Betätigung des Programmierbuttons erforderlich und schon können alle benötigten Gruppenobjekte, Anwendungen, Topologien, etc. heruntergeladen werden. Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, betritt der Nutzer dann die reale Welt von KNX und benötigt dafür keine weitere Hardware wie Netzteil, Kabel, USB- oder IP-Schnittstelle. Klimatisierung, Beleuchtungs- sowie Jalousiesteuerung und viele weitere wichtige Anwendungen
aus der KNX Welt können vom Nutzer fortan ganz einfach erprobt werden.

Unter https://my.knx.org kann KNX Virtual kostenlos heruntergeladen und anschließend jederzeit sowie überall genutzt werden. Eine Internet-Verbindung ist für die eigentliche Nutzung nicht erforderlich. Für einen einfachen Einstieg in die neue Lösung bietet die KNX Website eine umfassende Sammlung von Materialen, einschließlich einer schrittweisen Anleitung zur Nutzung von KNX Virtual. Je nach Bedarf können Interessierte für weiteren Input auf kostenlose Online-Schulungen (ETS eCampus), Videos und Webinar-Aufzeichnungen sowie FAQs zurückgreifen.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren