ProMediaNews
Videotechnik im Stadion

LG-Videowürfel für Eintracht Frankfurt

Wenn der Ball im Frankfurter Stadtwald wieder rollt, erleben die bis zu 51.500 Fans von Eintracht Frankfurt und der Gastmannschaft im jüngst neu getauften Deutsche Bank Park jedes einzelne Tor auf dem neuen LG-Videowürfel.

(Bild: LG)

Anzeige

Der von LG Electronics und Eintracht Frankfurt gemeinsam geplante Würfel zeigt ein randlos umlaufendes Bild auf rund 276 Quadratmetern – die Fläche ist etwas größer als der Mittelkreis direkt darunter (263 qm). Fast sechs Millionen Leuchtdioden (LEDs) sollen für ein kontrastreiches, farbtreues und gestochen scharfes Bild sorgen. Die vertikale Auflösung liegt bei 865 Pixeln, horizontal löst der Bildschirm mit 6.628 Pixeln noch feiner auf als 4K-Displays.

Wettergeschützte Bilder

Der Würfel setzt sich aus ‚Kabinetten‘ der LBE Standard Series von LG mit einem Pixel-Abstand von 6,94 Millimetern zusammen. Laut LG garantiere die Qualitätssicherung in der Produktion, dass die einzelnen Elemente nicht nur physisch zusammenpassen, sondern vor allem ein einheitliches Bild (mit 97 Prozent Helligkeitskonformität) zeigen. Dadurch sollen Zuschauer nur den Würfel und nicht seine Einzelteile sehen.

Die 6,8 Zentimeter tiefen Panels seien auf den Einsatz unter harschen Bedingungen ausgelegt: Die Vorderseite der Displays ist nach IP65 zertifiziert und damit vor Staub, Berührungen und Strahlwasser aus jedem Winkel geschützt. Die im Würfel innenliegende Rückseite ist mit IP54-Zertifierung fast ebenso robust. Für eine unkomplizierte Wartung sollen die leicht abzunehmenden Strom- und Steuerungseinheiten an jedem Panel sorgen. Die ganze Würfelkonstruktion wiegt 6.900 Kilogramm – etwa so viel wie sechs Kleinwagen oder ein ausgewachsener Afrikanischer Elefant.

Zusammenarbeit

(Bild: LG)

„Wir haben bei der Planung und der Installation erstklassig mit der Eintracht zusammengearbeitet“, sagt Ingo Krause, Director Sales & Marketing DACH bei LG Information Display (ID).

„Nachdem sich LG schon seit Jahren als Werbepartner engagiert und im letzten Jahr Haupt- und Trikotsponsor des eSports-Teams wurde, ist diese erste technische Kooperation ein wichtiger Schritt zu einer noch tieferen, strategischen Partnerschaft.“

In den nächsten Jahren wollen LG und Eintracht Frankfurt gemeinsam weitere Projekte umsetzen, zum Einsatz kommen sollen dabei Digital-Signage-Lösungen von LG: LCD- und vor allem LED-Produkte.

Um den Würfel umzusetzen, zog das ganze Team von LG in den letzten sechs Monaten an einem Strang, lobt Krause: „Die Geschäftsführung von LG Electronics in Deutschland, das deutsche Marketing und die Kollegen von Information Display DACH haben unbeeindruckt von der herausfordernden Situation in den letzten Monaten als perfekt eingespieltes Team zusammengearbeitet. Und bei uns in der Geschäftseinheit ID hat sich der Aufbau des Business-Development-Team, das Hand in Hand mit unserem klassischen Sales-Team arbeitet, bewährt. Ein toller Erfolg!“

Ein erfolgreiches Projekt ist es auch für Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann: „Eintracht Frankfurt ist über die Landesgrenzen hinaus für eine besondere Stimmung und Atmosphäre bekannt. Dementsprechend ist es uns ein wichtiges Anliegen, auch in Zukunft den richtigen Rahmen für einmalige Momente zu schaffen und unsere Digitalisierungsthemen rund um das Stadion weiter voranzutreiben. Mit unserem Partner LG haben wir einen innovativen und renommierten Partner an der Seite, mit dem wir diese Projekte gemeinsam umsetzen können.“

Bis der Deutsche Bank Park im Frankfurter Stadtwald wieder bis zum letzten Platz gefüllt werden darf, könnte es noch ein paar Monate dauern. Der Videowürfel wird derzeit installiert und soll rechtzeitig zum Anstoß einsatzbereit seinl.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren