ProMediaNews
Personalie

Michael Schröter unterstützt das Sales-Team von Viewsonic im Bereich Education

Viewsonic unterstützt in Zukunft seine Partner und Kunden aus dem Bildungsbereich mit einem weiteren Mitarbeiter. Ab sofort soll Michael Schröter als Focus Sales Education vor allem in Süddeutschland den Anbieter von Displays, Projektoren und integrierten Gesamtlösungen dabei unterstützen, die laut Hersteller rapide steigende Nachfrage im Bildungsbereich bestmöglich zu bedienen. 

Michael Schroeter
Michael Schroeter (Bild: Viewsonic)

„Der Bildungssektor –da sprechen wir sowohl von Grundschulen als auch Universitäten, von staatlichen und privaten Einrichtungen – erfährt seit einiger Zeit einen immensen Boom. Diesen spüren wir überdurchschnittlich stark. Mit unseren View Boards und Touch-Displays sowie Projektoren und Zubehör bieten wir nicht nur schon seit Jahren die geeignete Hardware an, sondern liefern mittlerweile auch mehr und mehr Software für gemeinsames und sicheres Erarbeiten von Inhalten. Deshalb können wir von vielen erfolgreichen Projekten im Bildungssektor berichten“, erklärt Dominic Mein, Sales Director DACH bei Viewsonic. „Diese starke Position wollen wir nun festigen und ausbauen. Das erfordert, dass wir eine weiterhin hohe Beratungsqualität bieten – auch vor Ort bei den Partnern und bei Terminen in den Schulen. Mit Michael Schröter haben wir nun einen neuen Kollegen im Team, der dafür wie gemacht ist.“

Anzeige

Michael Schröter hat an der Europäischen Fernhochschule in Hamburg Sales und Management studiert. Parallel dazu war er rund sieben Jahre lang im Gesundheitswesen beschäftigt, wo der direkte Kontakt zu Kunden auf der Tagesordnung stand. Diese Erfahrung gepaart mit einer seit jeher großen Begeisterung für Technik machen Schröter laut Pressemitteilung zum idealen Betreuer von Kunden und Partnern im Bildungssektor.

Mit dem Ziel die Komplexität der Herausforderungen der Digitalisierung im Bildungsbereich zu reduzieren möchte Viewsonic einen Ansatz verfolgen, der Schüler und Schulen gleichermaßen entlasten soll: Die Kombination großformatiger digitaler Tafeln, die mit dem Internet verbunden sind, und einer browserbasierten Online-Bildungsplattform, die sowohl im Klassenzimmer als auch von zuhause aus genutzt werden kann. Eine solche Kombination verringere den Hardware-Bedarf an Schulen und gebe Lehrern und Schülern ein Höchstmaß an Flexibilität, von dem diese auch in der Zeit nach COVID profitieren könnten.

Um dies zu unterstützen hat Viewsonic myViewBoard Classroom verfügbar gemacht. Als browserbasierte Online-Bildungsplattform innerhalb des myViewBoard-Ökosystems ist Classroom eine speziell für Schulen entwickelte Lösung um alle Beteiligten zu unterstützen. Unabhängig davon, ob die Lehrenden mit Schülern im Klassenzimmer sind, von zu Hause aus unterrichten oder die Schüler über eine Kombination beider Methoden erreichen: Hybride Lerntechniken werden laut Viewsonic in der „neuen Normalität“ in der Bildung eine wichtige Rolle spielen.

„Da sich auch IT-Systemhäuser und Reseller auf die neue Situation im Bildungssektor einstellen müssen hat Viewsonic eine spezielle Initiative für den Education-Markt gestartet. Durch sie erhalten Händlern neue Services und Werkzeuge, um Schulen bestmöglich anzusprechen, zu beraten und individuelle Lösungsangebote zu entwickeln“, berichtet Michael Schröter. „Die Voraussetzungen sind also ideal um mit dem Lösungsportfolio von ViewSonic die Nachfrage zu bedienen. Ich stehe Partnern und Kunden hierbei gerne mit Rat und Tat zu Seite um stets die bestmögliche Lösung und individuellen Service zu gewährleisten.“

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.