ProMediaNews
Verankerung und Entwicklung von Zukunftstechnologien

Microsoft & Square gründen Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz

Microsoft Deutschland und Square, ein Innovation Hub der Hamburg School of Business Administration (HSBA), wollen künftig gemeinsam die Verankerung und Fortentwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) in Forschung, Lehre und Gesellschaft vorantreiben. Im Zentrum steht dabei die Einrichtung eines Tech-Playgrounds, der disruptive Technologien für Studierende und Unternehmen erlebbar machen soll.

Dr. Uve Samuels_Square
Square Geschäftsführer Dr. Uve Samuels (Bild: Square)

Im neuen Standort von Square, im „Hamburger Ding“ am Nobistor 16, entsteht mit Unterstützung von Microsoft ein eigenes Technologiezentrum, wo Studierenden und Partnerunternehmen relevante Skills zu den acht disruptiven Schlüsseltechnologien KI, Internet of Things (IOT), Drohnen, Cloud, Virtual und Augmented Reality (VR/AR), Blockchain, Robotik und 3D-Druck vermitteln werden sollen. In erster Linie wird der Tech-Playground im Rahmen von Forschung und Lehre genutzt und dem Ecosystem von Square Innovation Hub mit seinen Verbindungen in Wissenschaft und Wirtschaft zur Verfügung stehen. Im Rahmen der zunächst für vier Jahre ausgelegten Kooperation mit Microsoft sind konkret Trainings und Zertifizierungen zu KI-Themen geplant sowie Bootcamps, TechNights, Open-Door Days und Meet-Ups.

Anzeige

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Microsoft. Die Partnerschaft mit dem global führenden Technologieunternehmen bringt unsere Innovationsstrategie einen Riesenschritt voran“, erklärt Square Geschäftsführer Dr. Uve Samuels. „Für Studierende, Lehrende und Partnerunternehmen werden disruptive Technologien im neuen Tech-Playground jetzt konkret erlebbar und nutzbar – so werden wir auch auf dieser Ebene unserem Anspruch, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden, wirklich gerecht.“

„Gemeinsam mit Square können wir im Zusammenspiel von Forschung und Lehre sowie der engen Verbindung zur Hamburger Wirtschaft in den Bereichen künstliche Intelligenz und Digitalisierung wichtige Innovationen vorantreiben und zugänglich machen“, ergänzt Alexander Britz, Leiter des Geschäftsbereichs „Digitale Business Transformation & künstliche Intelligenz“ bei Microsoft Deutschland.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren