ProMediaNews
Online-Konferenzen, Schulungen oder Vorlesungen

Panasonic stellt Audio-basierte PTZ-Kamerasteuerung mit Mikrofonen von Sennheiser vor

Panasonic ergänzt seine PTZ-Kameralösungen um stimmbasiertes Kamera-Tracking mit Mikrofonen von Sennheiser. Unterschiedliche Sprecher sollen so automatisch im Fokus der Kamera bleiben.

publitec Panasonic AW-UE150

Anzeige

Audiobasiertes Tracking zur Steuerung von Panasonic PTZ-Kameras verbessere laut Panasonic AV-Formate. Dadurch sind flüssige Kameraführung und passende Schwenks automatisiert möglich, auch wenn Fragen aus dem Plenum gestellt werden oder ein Kollege am Konferenztisch übernimmt. Denn die Panasonic PTZ-Kameras sollen sich über die Stimme und einem entsprechenden Mikrofon steuern lassen.

Ob bei Studierenden im Hörsaal oder bei einer Pressekonferenz mit Fragerunde – der jeweilige Redner werde laut Hersteller in hoher Bildqualität aufgenommen. Dazu werden in den Veranstaltungsräumen Panasonic PTZ-Kameras und Team Connect Ceiling 2-Mikrofone von Sennheiser installiert. Diese werden zentral von einer Steuereinheit über das Netzwerk verwaltet. Panasonic selbst nutzt diese Lösung bereits im eigenen Business Solution Center Europe (BSC) mit der Mediensteuerung von Crestron, aber auch vergleichbare Steuersysteme können verwendet werden.

Bewegungs- und audiobasiertes Tracking

Die automatische Bewegungsverfolgung mit optionalem Gesichtstracking funktioniert bereits mit der Auto-Tracking Software von Panasonic: AW-SF100 / AW-SF200. Durch das audiobasierte Tracking sollen sich neue Möglichkeiten eröffnen: So kann der Hauptredner über die automatische Bewegungsverfolgung von einer PTZ-Kamera aufgenommen werden, während mit einer zweiten Kamera mit audiobasiertem Tracking weitere Teilnehmer bei ihrem Redebeitrag gefilmt werden, z. B. bei einer Konferenz.

Die Aufnahmebedingungen lassen sich individuell anpassen und als Voreinstellung abspeichern. So ist es beispielsweise möglich, einzelne Akteure zu priorisieren, um ungewollte Schwenks zu Gesprächen im Publikum zu vermeiden. Auch Ansteckmikrofone können dabei in den Ablaufplan der AV-Aufnahmen integriert und entsprechend priorisiert werden. Außerdem kann eine leichte Zeitverzögerung der PTZ-Kamera eingestellt werden, damit sie erst bei einem dauerhaften Audiosignal umschwenkt.

Vorteile

Für Sprecher sei die neue AV-Lösung mit Panasonic und Sennheiser Komponenten eine erhebliche Erleichterung. Sie brauchen kein technisches Know-how und auch keinen Kameramann oder einen Mischpulttechniker mehr vor Ort. Die Redner könnten sich allein auf ihre Inhalte konzentrieren, während die Beiträge automatisch aufgezeichnet werden.

Unternehmen, die bereits PTZ-Kameras von Panasonic, Sennheiser Mikrofone oder Mediencontroller im Einsatz haben, sollen diese weiterhin verwenden können. Je nach Größe und Nutzung des Raums werden verschieden viele Kameras und Mikrofone kombiniert. Ein Sennheiser TCC2 Mikrofon kann dabei einen Raum von 60 m² bedienen. Für größere Flächen werden mehrere Mikrofone eingesetzt.

Deckenmikrofon TeamConnect Ceiling 2 von Sennheiser(Bild: Sennheiser)

„Der Bedarf an hochwertigen und automatisierten AV-Formaten ist aktuell enorm. Vorstände und Politiker sind bei Mitarbeiterversammlungen und Pressekonferenzen auf Online-Formate angewiesen. Schulen und Hochschulen unterrichten digital“, sagt Guilhem Krier, Panasonic Head of New Business und Market Development bei MEBD & DSC Business Units. „Durch die audiobasierte Steuerung unserer PTZ-Kameras erhöht sich der Automatisierungsgrad und die komfortable Handhabung. Beides ist ein enormer Vorteil.“

„Unternehmen und Organisation richten immer mehr Räume speziell für Online-Konferenzen ein“, erklärt Marco Schulz, Manager Sales Engineering bei Panasonic. „Die Vorteile hochwertiger AV-Sessions werden auch in Zukunft unser Leben mitbestimmen. Experten sprechen von neuen Hybridlösungen, also der dauerhaften Abwechslung zwischen Präsenzkonferenzen und Online-Besprechungen.“

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.