ProMediaNews

PROCAB: CPR-konformes Kabelprogramm vorgestellt

Der Kabelhersteller PROCAB stellt ein umfangreiches neues Sortiment an CPR-konformen Kabeln vor. Dieser Bereich wurde für Anwendungen entwickelt, bei denen eine HLW-Einstufung erforderlich ist, um die sicherste Lösung für die installierte Verkabelung zu bieten.

(Bild: PROCAB)

Anzeige

Die Bauproduktverordnung (Construction Products Regulation – CPR) ist eine EU-Verordnung für Installationskabel, die Kabel nach ihrem Brandverhalten klassifiziert. Die Normung wurde eingeführt, um den Brandschutz in Gebäuden zu verbessern, da die meisten Opfer im Brandfall durch giftige Rauchgase verursacht werden.

Diese neue Kabelserie wird aus Lautsprecher-, Mikrofon-, CAT6-, CAT6A- und sogar CAT7-Kabeltypen bestehen, die in 100- und 300-Meter-Varianten erhältlich sind und mögliche Überschüsse auf ein Minimum beschränken sollen.

PROCAB hat sein maßgeschneidertes Kabelsortiment unter härtesten Bedingungen nach drei Kriterien ausgiebig getestet: Rauchkonzentration, brennende Tröpfchen, Säuregehalt des Rauches. Da der Außenmantel schwer entflammbar ist, bietet er einen optimalen Widerstand gegen das Ausbreiten von Feuer und maximiert somit die Gesamtsicherheit der Konstruktion.

Zu den verfügbaren Euroklassen-Typen gehören B2CA, CCA und DCA.

Weitere Informationen zu diesem gesamten Kabelprogramm finden Sie unter procab.be


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren