Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
ProMediaNews
AV-Netzwerke

QSC: NV-32-H Netzwerk-Video-Endpunkt um Q-SYS Signalverarbeitung erweitert

Mit dem neuen, Core fähigen NV-32-H stellt QSC einen Mehrzweck-Video-Endpunkt für das Q-SYS Ecosystem vor. Der NV-32-H (Core Capable) ermöglicht den Wechsel zwischen dem „Core Mode“, der das Gerät in einen vollwertigen Q-SYS Prozessor mit lokalem HDMI-Switching verwandelt, und dem „Peripheral Mode“, der für die HDMI-Video-Distribution über Standard-AV-Netzwerke ausgelegt ist.

(Bild: QSC)

Anzeige

„Unsere Definition von Besprechungsräumen hat sich in den letzten neun Monaten stark verändert. Wir sehen einen erhöhten Bedarf an kleineren Räumen mit einem Schwerpunkt auf videobasierter Zusammenarbeit. Wir haben diese Gelegenheit genutzt, um den NV-32-H zu überarbeiten und ein multifunktionales Endgerät zu entwickeln, das Integratoren die Flexibilität gibt, auf die spezifischen Anforderungen von Räumen einzugehen und zugleich den Hardware-Aufwand zu reduzieren – speziell für Räume, in denen wenig Platz zur Verfügung steht. Dies vereinfacht die Integration und optimiert die Systemkosten“, sagt Josh Arnold, Senior Product Manager, Installed Systems, QSC.

Der neue „Core Mode“ des NV-32-H” bietet eine vollwertige Audio-Signalverarbeitungs-Engine für das Q-SYS Ecosystem, inklusive 32 x 32 Netzwerk-Audiokanälen, acht AEC-Kanälen, einer VoIP-Softphone-Instanz und optionaler Unterstützung für softwarebasiertes Dante. Wie das gesamte Q-SYS Prozessor-Portfolio verfügt er zudem über eine robuste, softwarebasierte Control Engine, die die einfache Steuerung nativer Q-SYS Geräte und angeschlossener Drittanbietergeräte ermöglicht.

Da der NV-32-H (Core Capable) speziell zur Unterstützung videobasierter Zusammenarbeit konzipiert ist, bietet er zusätzlich einen integrierten 3×2 Video-Switch für lokal angeschlossene HDMI-Quellen. Diese Funktion verspricht eine erhebliche Zeitersparnis. Zudem soll sie die Kosteneffizienz für kleine bis mittelgroße Besprechungs- und Schulungsräume steigern, in denen eine einfache Umschaltung der Steuerung zwischen verschiedenen Eingängen (PCs, BYOD-Geräten, Dokumentenkameras) und Ausgängen (mehrere Bildschirme oder Projektoren) benötigt wird, da sie es erlaubt, auf einen Stand-alone-Switch und dessen kostenintensive Integration zu verzichten.

Im „Peripheral Mode“ arbeitet das Gerät als multistreamfähiger Netzwerk-HDMI-Encoder/Decoder zur Video-Distribution im Q-SYS Ecosystem. Dieser Modus erlaubt es, die Video-Distribution in größeren Konferenzräumen hinsichtlich der Faktoren Qualität, Latenz und Netzwerkeffizienz zu optimieren.
Sowohl im „Core Mode“ als auch im „Peripheral Mode“ bietet der NV-32-H (Core Capable) die vereinfachte Integration von Webkonferenz-Anwendungen wie Microsoft Teams Rooms (Teams-Zertifizierung anhängig), Zoom und Google Hangouts Meet. Das Gerät arbeitet als Plug-and-play-Access-Point für die USB-Übertragung von Q-SYS Audio und Konferenzraum-Kameras.

„Wir haben schon immer betont, dass Q-SYS eine Softwarelösung ist. Die duale Auslegung des neuen NV-32-H ist wieder ein klarer Beweis dafür“, so Mike Brandes, Product Manager, Q-SYS Video, QSC. „Branchenführende Intel-Prozessoren in Kombination mit unseren Innovationen auf Software-Ebene haben es uns ermöglicht, die Flexibilität und Skalierbarkeit von Q-SYS deutlich zu steigern, gerade, um den sich schnell ändernden Anforderungen in Besprechungsräumen gerecht zu werden.“

Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren