ProMediaNews
Raumwelten-Kongress

Raumwelten nun als reine Online-Veranstaltung

Raumwelten, bislang als hybride Veranstaltung geplant, wird nun Online Only stattfinden. Die Entscheidung, dass Raumwelten zu einer digitalen Veranstaltung transferiert wird und nicht mehr vor Ort stattfinden kann, stützt sich auf die ab 2. November 2020 geltenden Corona-Richtlinien der Bundesregierung zur Einschränkung der Corona-Pandemie. 

(Bild: Raumwelten)

Anzeige

Unter dem Motto „Raumwelten 20 2 0 2.0 – Please Install New Spatial System Now!“ diskutieren nationale und internationale Referent*innen diskutieren im digitalen Raum die Frage, wie Szenografie, Architektur, Stadtplanung und digitale Medien kreativ mit dem dystopischen Jahr 2020 umgehen und ob sich die These „dass nichts so sein wird wie vorher“ wirklich bewahrheitet. Das Programm der Raumwelten Konferenz findet im Live-Stream vom 18. bis 20. November 2020 statt. Die Online Plattform startet bereits ab dem 13. November 2020. Auf Video on Demand und Mediathek-Inhalte können Teilnehmer*innen bis zum 29. November 2020 zugreifen.

Das Programm der Raumwelten 2020 wurde online deutlich erweitert. Alle Konferenz-Panels und Lectures werden online gestreamt und im Anschluss teilweise in der Mediathek abrufbar sein. Workshops wie die „ABC der Szenografie“ und die Formate „Raumwelten New Business“ und „Raumwelten Digital“ werden in gesonderten Formaten online zugänglich sein. Zusätzlich werden Online-Ticketinhaber*innen nun auch die Opening Lecture mit dem Künstler Daan Roosegaarde
(Rotterdam) und die Special Lecture mit Architekt Mitchell Joachim (Terreform ONE, NYC) und Fabienne Hoelzel, Professorin für Entwerfen und Städtebau an der Kunstakademie Stuttgart, im Live-Stream sehen können. Architekturfilme im Programm Raumwelten Kino können nun online angesehen werden. Das Ticket für das Gesamtprogramm gibt es für 63 € im Ticketshop.

Die von Lightshape neu entwickelte „3D Multiuser Plattform – das digitale Get Together“ von Raumwelten wird online an Bedeutung gewinnen. Die digitale Plattform ermöglicht es Teilnehmer*innen miteinander zu sprechen und zu networken. Sie ermöglicht es den Spirit des realen Get-Togethers in die virtuelle Realität zu transferieren. So können sich User im digitalisierten Innenhof des Kunstzentrums Karlskaserne frei bewegen, aufeinander zugehen und mit nahestehenden Personen über ihr Mikro sprechen. Außerdem wird der beliebte Raumwelten Pavillon Lichtwolke als digitales Objekt in dieser interaktiven 3D-Welt erneut „aufgebaut“.

Weitere Informationen über die Raumwelten 2020 finden Sie hier.

 

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren