Produkt: Professional System 05/2020
Professional System 05/2020
DigitalPakt Schule: Michael Hilpert bereitet ein chemisches Experiment mit Hilfe einer Dokumentenkamera vor. +++ Leyard Optoelectronics: Showroom der Leyard EMEA entdecken +++ Praxischeck Barco Clickshare Conference: CX-50 Basistation mit ClickShare Buttons +++ Collaboration Headset: Die „Traveller“-Version von beyerdynamic LAGOON ANC +++ Stadthalle Tuttlingen: RGB-Stimmungslicht und Außenbeleuchtung +++ EST & Messung: 4-Kanal Endstufe Crestron AMP-X300
ProMediaNews
In EMEA-Region erhältlich

T-Line-Displays von Philips für den Bildungsbereich

Philips PDS gibt bekannt, dass die Philips T-Line ab sofort in Europa zur Auslieferung bereitsteht. Die interaktiven Touchscreens wurden speziell für den Bildungsbereich entwickelt und markieren laut Hersteller eine neue Dimension des Austauschs und der Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern im Klassenzimmer.

(Bild: Philips PDS)

Anzeige

Die neue T-Line auf Android-Basis wurde erstmals im Februar auf der ISE 2020 vorgestellt. Die digitale Komplettlösung verbindet führendes technologisches Know-how mit der Leistungsstärke von Android und wurde in intensiver Abstimmung mit führenden Bildungseinrichtungen entwickelt, um Lehrer und Schüler zu motivieren, in ihren Talenten zu bestärken und zu inspirieren.

Die Philips T-Line ist in den Größen 163,9 cm (65 Zoll), 190,5 cm (75 Zoll) und 217,4 cm (86 Zoll) erhältlich und verfügt über zahlreiche Merkmale und Funktionen, die es jeder Bildungsstätte ermöglichen sollen, das Lernerlebnis zu intensivieren.

Psychologen zufolge liegt die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Schülers in der Regel zwischen 10 und 15 Minuten, während die gewöhnliche Unterrichts- bzw. Vorlesungsdauer 60 bis 90 Minuten beträgt. Untersuchungen haben ergeben, dass 65 Prozent der Bevölkerung über ein ausgeprägtes visuelles Gedächtnis verfügen, was es sinnvoll erscheinen lässt, Informationen in einer fortschrittlichen visuellen Form zu präsentieren. Dank der umfangreichen Möglichkeiten der T-Line, Inhalte visuell darzustellen und zu teilen, soll dies nun einfach möglich sein.

Harold Niericker, Produktmanagement-Stratege für Digital Signage bei PPDS: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und unsere Erfahrungen genutzt, um eine spielerische Lösung für kreatives Lernen zu entwickeln. Die T-Line von Philips bringt die Schüler und Lehrer in Klassenzimmer zusammen und schafft eine kollaborative Lernumgebung, in der die Schüler ermutigt werden, sich aktiv zu beteiligen.“

„Da der Markt für Unterrichtstechnologie bis 2022 im Wert auf 40,9 Milliarden Dollar steigen und sich damit mehr als verdoppeln dürfte, wird die technische Ausstattung des Klassenzimmers nicht nur zu einem wesentlichen Bestandteil des Lehrens und Lernens, sondern zugleich zu einem immer wichtigeren Entscheidungskriterium für Eltern und Schüler bei der Auswahl der Schule, Hochschule oder Universität. Wir fühlen eine starke Verantwortung, den Bildungsmarkt zu unterstützen und sorgen dafür, dass Schüler und Lehrer über all die Tools verfügen, die sie brauchen, um das Beste aus sich herauszuholen.“

„Darüber hinaus ist uns bewusst, wie wichtig der Nachweis von Wirtschaftlichkeit und längerfristiger Investitionssicherheit für Bildungseinrichtungen ist. Aus diesem Grund haben wir unsere standardmäßige Dreijahresgarantie für die Deinstallation und Neuinstallation bei unseren neuen T-Line-Modellen auf fünf Jahre verlängert. Das gibt Pädagogen und Bildungseinrichtungen zusätzliche Sicherheit.“

(Bild: Philips PDS)

Alle T-Line-Displays von Philips sind mit dem aktuellen Android-Betriebssystem ausgestattet. Für den Benutzer soll dies Vertrautheit bedeuten sowie die Sicherheit, dass der Unterricht pünktlich und mit so wenig Ablenkung wie möglich stattfinden kann.

Die T-Line-Displays werden wie ein Whiteboard oder eine Tafel fest an die Wand montiert. Dabei vereinen sie alle Merkmale und Funktionen eines normalen interaktiven Displays, sollen die Schülerinnen und Schüler aber durch zusätzliche Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und aktiven Teilnahme am Unterricht animieren.

Jedes Display bietet Multi-Touch-Interaktion und ist außerdem mit Hochgeschwindigkeitstechnologie und einer optimierten Glasbeschichtung für das Schreiberlebnis ausgestattet. So können mehrere Schülerinnen und Schüler gleichzeitig physisch mit dem Display (20 Berührungspunkte) interagieren, entweder per Hand oder mit einem im Lieferumfang enthaltenen Passivstift. Die Displays können auch mit Tastatur und Maus verbunden werden und unterstützen die Active-Pen-Technologie.

Um sicherzustellen, dass die Schüler stets die beste Sicht auf den Bildschirm haben, verfügt die T-Line über eine sichere drahtlose Verbindung, über die bis zu 64 Schüler gleichzeitig ihren PC direkt an den Bildschirm anschließen können. Umgekehrt ist es möglich, die Arbeit auf bis zu vier Geräten gleichzeitig auf den Bildschirm zu übertragen.

Da alle wichtigen Betriebssysteme wie ChromeOS, MacOS, Windows, Android und iOS unterstützt werden, kann jeder Schüler seinen Teil zum Unterricht beitragen und beispielsweise ein Dokument anschauen, bearbeiten und verändern, ohne seinen Platz verlassen zu müssen.

Dass Schüler mitschreiben, ist oft unumgänglich, bedeutet aber auch, dass sie manchmal wichtige Details verpassen, weil sie passive Zuhörer bleiben. Man ist sich heute darüber einig, dass lediglich 20 Prozent der Informationen nach dem ersten Auswendiglernen erhalten bleiben. Ohne Überprüfung sind schon nach 20 Minuten 47 Prozent der gelernten Informationen wieder vergessen. Und nach einem Tag sind es sogar 62 Prozent.

Dank der Philips T-Line können alle dargestellten Dokumente und ausgeführten Arbeiten gespeichert und dann über spezielle E-Mail-Apps geteilt oder in der Cloud gespeichert werden. Gleichzeitig soll die Umwelt geschont und der Papierabfall reduziert werden.

Zusätzliches Zubehör wie Audio-Soundbars oder Kameras und unterstützende Programme wie Zoom sorgen dafür, dass die neue Philips T-Line alle Funktionen eines Videokonferenzsystems bietet kann.

„Charakterentwicklung, gemeinschaftliches Lernen und kreatives Denken sind wesentliche Bestandteile jeder Lernumgebung. Die Schüler sollten sich in ihren Fähigkeiten bestärkt und als Person einbezogen fühlen. Lehrer und Schüler sollten reibungslos zusammenarbeiten, Fördern und Fordern soll Hand in Hand gehen.“

„PPDS ist der Überzeugung, dass interaktive Displays wie die T-Line eine beispiellos einfache und integrative Möglichkeit bieten, Informationen in verschiedenen Formaten wie Audio, Bild und Video aufzunehmen. Damit nicht genug sorgen sie für eine kreative, aktive Unterrichtsatmosphäre. Wir freuen uns, die Philips T-Line Displays unseren Partnern ab sofort anbieten und auf diesem Wege dazu beitragen zu können, heutige und zukünftige Generationen zu inspirieren. Unsere ganz konkrete Vision ist ein zukunftsfähiges Klassenzimmer, in dem Lernen Freude macht.“

Produkt: Professional System 05/2020
Professional System 05/2020
DigitalPakt Schule: Michael Hilpert bereitet ein chemisches Experiment mit Hilfe einer Dokumentenkamera vor. +++ Leyard Optoelectronics: Showroom der Leyard EMEA entdecken +++ Praxischeck Barco Clickshare Conference: CX-50 Basistation mit ClickShare Buttons +++ Collaboration Headset: Die „Traveller“-Version von beyerdynamic LAGOON ANC +++ Stadthalle Tuttlingen: RGB-Stimmungslicht und Außenbeleuchtung +++ EST & Messung: 4-Kanal Endstufe Crestron AMP-X300
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.