Produkt: Professional System 08/2019
Professional System 08/2019
AV-Technik in Themenwelten & Museen: Spielwiese Infotainment +++ Auditest: d&b Bi8 - kompakter Subwoofer für Installationen +++ Praxistest: Wireless Präsentation Tool Mersive Soltice +++ Interview: Was ist neu auf der ISE 2020? +++ Osram World of Light
Konferieren in Alpenlandschaft

High-End-Multimedia & Videoconferencing im Boutique-Hotel

Das Hotel Lartor in Unterammergau verbindet Kunst, Kultur und Kulinarik sowie Landschaftserleben mit Hightech-Tagungsmöglichkeiten.

(Bild: Kiessling Medientechnik)

Inhalt:

Anzeige


In ruhiger Lage fernab jeglicher Großstadt-Hektik und dennoch in der Nähe der Deutschlandmetropole München ist das Boutique-Hotel Lartor eingebettet in die Alpenlandschaft des Naturparks Ammergauer Alpen. Neben Kunst, Kultur und Kulinarik bietet das Hotel auch diverse Tagungsraummöglichkeiten. Der große Konferenzraum wurde hierbei erst kürzlich mit neuer moderner Medientechnik ausgestattet und beinhaltet sowohl eine High-End Multimedia- als auch Videokonferenz-Anlage.

Zusätzlich steht als Rückzugsort für kreatives Schaffen ein weiterer, kleinerer Konferenzraum – das Creative Lab – zur Verfügung. Hier können kleine und mittelgroße Gruppen Visionen entwerfen und ihre Projekte aus neuen Perspektiven betrachten.

>> zurück zur Übersicht

Konferenzraum als Herzstück

Mit einer Kapazität von bis zu 30 Personen ist der große Konferenzraum das Herzstück der Tagungsräume. Der Blick durch die bodentiefen Fenster auf die Berg- und Wiesenlandschaft des Ammertals soll zu freiem, konzentriertem Denken anregen. Zudem soll der Skulpturengarten beim Spaziergang und in der Kaffeepause stimulierend wirken.

Der Raum besteht eigentlich aus zwei Räumen mit je einer Kapazität von 20 bzw. 10 Personen, die flexibel nutzbar sind und bei Bedarf zu einem großen Konferenzraum mit knapp 100 m² kombiniert werden. Der große Konferenzraum genügt höchsten Ansprüchen an Materialien, technischer Ausstattung, Komfort und Funktionalität.

Aus diesem Grund hat man sich dafür entschieden, die Konferenzräume mit einer Bose-Work-Lösung auszustatten, die ein komplettes Equipment für moderne Konferenzen umfasst. Die Begleitung des gesamten Projekts von der Planung und Einmessung des Raumes über die Installation bis hin zur Inbetriebnahme (Setup) wurde von Kiessling Medientechnik durchgeführt.

Herzstück der integrierten Technik ist ein Bose ControlSpace EX-1280C Audiokonferenz-Prozessor, der als Videokonferenz-Infrastruktur zur Nutzung verschiedensten Collaboration-Plattformen wie Zoom, Skype for Business, Microsoft Teams, Webex etc. fungiert. Die Tonwiedergabe erfolgt über zwei Bose Panaray MA12 Lautsprecher, einen Bose MB 4 Subwoofer und einen Bose PowerSpace P4300A Verstärker.

Man entschied sich bewusst für eine anspruchsvolle Audiolösung mit Bose-Komponenten, um Kunst, Ambiente und Architektur, die diesen Ort maßgeblich beschreiben und beeinflussen, auch auf audiovisueller Ebene bestmöglich wiedergeben zu können. Die Ansprüche an die Tagungsräume waren hoch, da hier eine flexible Nutzung im Vordergrund steht. Zudem werden die Räume auch für Vorstandstagungen verschiedenster Firmen genutzt, wobei eine hohe Sprachverständlichkeit gewährleistet sein muss. Die Bose Panaray MA12 Lautsprecher sorgen mit ihrer breiten und tiefen Abstrahlung für ein besonders homogenes Klangbild.

Neben Bose-Work-Komponenten gehören auch Sennheiser Teamconnect Ceiling-2-Deckenmikrofone zur Konferenzanlage. (Bild: Kiessling Medientechnik)

In Ergänzung dazu wurde der Bose MB 4 Subwoofer zur Unterstützung der Multimedia-Anwendungen installiert. Der Bose PowerSpace P4300A Verstärker ist mit seiner klaren und kraftvollen Audiowiedergabe und den digitalen Anschlussmöglichkeiten eine Ergänzung für jeden Konferenzraum. Der Verstärker liefert 300 Watt pro Kanal – dabei ermöglicht der digitale Bose AmpLink-Eingang die Übertragung mehrerer unkomprimierter Kanäle mit geringer Latenz von Bose DSPs über ein CAT-5-Kabel.

Als Mikrofon kommt ein TeamConnect Ceiling 2 Deckeneinbaumikrofon von Sennheiser zum Einsatz. Dank patentierter Beamforming-Technologie erfasst das Mikrofon den aktiven Sprecher, egal ob er sich während des Meetings frei im Raum bewegt, am Tisch sitzt oder Präsentationen hält. Störgeräusche werden herausgefiltert und bestimmte Zonen (Fenster, Türe etc.) können deaktiviert werden. Der Erfassungsbereich des Deckenmikrofons beträgt dabei ca. 60 m².

>> zurück zur Übersicht

Aufeinander abgestimmte Systemkomponenten

Gefordert war auch die einfache Bedienung der Medientechnik, damit verschiedene Personen – Mitarbeiter des Hotels oder Gäste – die Anlage bedienen können. Dies wird durch die Velocity App von Atlona, einer IP-basierten AV-Mediensteuerung, im Nutzerdesign auf einem iPad ermöglicht.

Mit Atlona wurde ebenfalls das Signalmanagement realisiert: Die USB-Anschlüsse der Videokonferenz-Kamera und der Bose ControlSpace EX-1280C werden durch Produkte der Altona Omega-Serie zusammengefasst und können an zwei Stellen (USB-Host-Routing) über Anschlüsse im Sideboard und am Tisch abgerufen werden. So ist es möglich, einen festen Raum-PC mit einer Videokonferenz-Applikation (z. B. Microsoft Teams Raum Lösung) zu betreiben und gleichzeitig den Nutzern die Möglichkeit zu bieten, andere Applikationen auf dem eigenen Smart Device oder Notebook als BYOD (Bring Your Own Device) mit der Rauminfrastruktur zu verbinden.

Die Konferenzprodukte von Bose bieten dabei in Kombination mit dem Sennheiser-Mikrofon den Vorteil, dass die Systemkomponenten bereits in sich aufeinander abgestimmt sind und somit eine zuverlässige Performance garantieren. Trotz großer Glas- und Betonflächen ist die Sprachverständlichkeit im Konferenzraum sehr gut.

Weitere Bestandteile der Multimedia- und Videokonferenz-Anlage sind ein HD-Laserprojektor (EPSON EBL610U), der unter einem Akustiksegel versteckt und so unauffällig angebracht wurde, sowie das bereits erwähnte Sennheiser TeamConnect Ceiling 2 Deckenmikrofon mit einer Sonderlackierung, um auch hier die Ästhetik des Raumes zu wahren. Letzteres ist via Dante- Audionetzwerk mit der Boxe ControlSpace EX-1280C verknüpft, welcher das AEC (Acoustic Echo Cancelling) übernimmt.

>> zurück zur Übersicht

Beteiligte (Auszug)

Bauherr: mSE GmbH
Standort: Unterammergau
Umsetzung: Kiessling Medientechnik

>> zurück zur Übersicht

[12898]

Produkt: Professional System 02/2020
Professional System 02/2020
Displaytechnologietrends 2.0 +++ Bose Work - Der neue Geschäftsbereich +++ Crestron AirMedia 2.0 - Drahtlose Präsentation für BYOD +++ ISE 2020: Interaktive Displays +++ LICHT: Dynamische Fahrtreppenanzeige
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren