Produkt: Professional System 06/2019
Professional System 06/2019
AV-Technik für Collaboration & Education +++ Markt: Managed Service in der Praxis +++ Audiotest: Aktives Subwoofer-Satelliten-System Audac SONA 2.3 +++ Medientechnik: Standardisierte Konferenzräume bei EY +++ Digital Signage: Samsung Discovery Day 2019 +++ AV-Basics: USB-C – AV-Übertragungsstandard der Zukunft? +++ Architekturlicht: Licht für Lernräume
Digital Signage: Digitales Gästeleitsystem in Zermatt

LED-Wände in Rekordhöhen

Fünf hochauflösende LED-Panoramawände in eigens angefertigten klimatisierten Gehäusen fungieren im Schweizer Bergresort Zermatt als Gästeleitsystem. Dabei wurden die Wände teilweise in Höhen von knapp 3.000 Metern installiert.

LED-Wände in Rekordhöhen(Bild: Richnerstutz AG)

Inhalt dieser Case Study:

Anzeige


Die Zermatt Bergbahnen setzen auf ein Gästeleitsystem in Form von digitalen LED-Panorama-Walls, die Live-Panoramakarten, Bilder von Webcams, meteorologische Daten und Informationen zum Pistenund Anlagenstatus anzeigen, und das in vier Sprachen. Zudem können Werbung und individuelle Warnmeldungen manuell zugeschaltet werden, eine direkte Weiterleitung an zusätzliche Kommunikationskanäle inklusive. Dabei ermöglicht die Digital Signage Software PlayEverywhere von der Netvico GmbH ein schnelles und einfaches Erstellen und Steuern des gesamten Contents.

Die dem Vernehmen nach weltweit einzigartige Anlage dieser Art umfasst fünf LEDWände an unterschiedlichen Außenstationen in bis zu 3.000 Meter Höhe. Jede Panoramawand misst 3,4 m × 2,4 m und besteht aus hochauflösenden LED-Panels von SiliconCore Technology mit 1,9 mm Pixel-Pitch, bietet eine hohe Helligkeit bis 4.000 cd/m2 und ein vollklimatisiertes Gehäuse. Zudem arbeiten die Displays stromsparend – jedes Gerät verbraucht durchschnittlich 15 kW und maximal 30 kW.

Extreme Umgebungsbedingungen

Zusammen mit SiliconCore Technology haben die Richnerstutz AG und Netvico an diesem außergewöhnlichen AV-Projekt gearbeitet. Nachdem bereits im Juni 2018 in Zermatt je eine digitale, automatisierte LED-Panoramawand an den Talstationen Sunnegga und Matterhorn Express installiert wurde, folgten im Oktober 2018 drei weitere Exemplare an den Standorten Blauherd, Gifthittli und Trockener Steg.

fünf 3,4 m × 2,4 m große LED-Displays
Einzigartige Installation von fünf 3,4 m × 2,4 m großen LED-Displays in bis zu 3.000 Metern Höhe (Bild: Richnerstutz AG)

Hier waren die Montage und Installation eine Herausforderung an das Können der Beteiligten: Die extremen Umgebungsbedingungen in den Höhen mit kalten Temperaturen und frischem Wind forderten einerseits eine komplexe Logistik per Schiff, LKW und Spezialhelikopter, andererseits den außergewöhnlichen Einsatz des Teams von Richnerstutz. Dennoch realisierten die Experten von Richnerstutz und Netvico das schwierige Projekt innerhalb von sechs Wochen. Unterstützt wurden sie dabei vom LED-Hersteller SiliconCore Technology und dem Fachunternehmen Vangenhassend GmbH. Richnerstutz organisierte die Logistik, sorgte für die erforderlichen Genehmigungen etc. für den Transport des Bausatzes vom Tal auf den Berg und beauftragte die Spezialisten von Kamov Helicopters, um die entlegensten Orte zu erreichen.

Während des Betriebs schützt ein steuerbares Klimasystem, integriert in ein spezielles Stahlgehäuse von Vangenhassend, das Display vor Temperaturschwankungen innen und außen von –20° bis +55° Celsius. Darüber hinaus verfügt das Display über eine Sensorik für Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, eine Fernbedienung, 16-mm-Schutzglas mit UV- und IR-Filtern und einer Blendschutz- Beschichtung sowie einen rückwärtigen Zugang für Wartungsarbeiten. Da die normale Betriebshelligkeit der Displays 25 % unter der maximalen Helligkeit liegt, kann die Anzeige effizient und mit gleichmäßiger Helligkeit arbeiten. Jede Einheit wurde strengen Tests unterzogen, um sicherzustellen, dass die Leistung den rauen Lichtverhältnissen und schwankenden Wetterbedingungen standhält. Die Displays verfügen über eine automatische Anpassung für besonders helle Tage und einen Standby-Modus für die Nacht.

Content in Echtzeit

Die Inhalte werden mit Media-Playern vom Typ AOpen DEX 5350 über die Softwareplattform PlayEverywhere der Netvico GmbH in Echtzeit und auf allen Bildschirmen gleichzeitig erstellt, präsentiert und verwaltet. Automatische Feeds mit Resortinformationen können direkt an jedes einzelne Display und auch an andere Kommunikationskanäle gesendet werden, zum Beispiel an die Skiguide Zermatt App.

LED-Wände in Rekordhöhen
Die Panorama-LED-Wände sind für den Betrieb unter extremen Wetterbedingungen konzipiert. (Bild: Richnerstutz AG)

Für dringende Updates kann das Zermatt Bergbahnen Center Office das System manuell aktualisieren und auf diese Weise wichtige Meldungen anzeigen. Die Software kann außerdem Push-Benachrichtigungen per SMS über die App direkt an die Smartphones der Besucher senden. So werden beispielsweise Liftschließungen und Lawinenwarnungen gemeldet.

Weblinks


// [9994]

Produkt: Professional System 07/2019
Professional System 07/2019
Cloudlösungen in der AV-Welt +++ Cloud-Beispiele – Cloud based Services in der AV-Technik +++ LICHTPLANUNG: Licht in unterschiedlichen Hotelzonen +++ MEDIENTECHNIK: Das Konica Minolta Experience Center Stuttgart +++ MARKT: Rückblick auf den S14 Solutions Day +++ LED-Wall-Anbieter in Deutschland: Absen +++ AUDIOTEST: Vernetzte All-In-One EN54 Zentrale ASL Integra
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren