Produkt: Professional System 05/2019
Professional System 05/2019
SPECIAL: Sicherheit & AV-Technik – SCHUTZ FÜR DEN ÖFFENTLICHEN RAUM +++ Medientechnik: OLG Stuttgart – Neubau des Prozessgebäudes +++ Markt: LED-Wall Anbieter in Deutschland +++ Audiotest: 100-Volt-Verstärker Apart REVAMP 4240T +++ Medientechnik: Automatisches Löschsystem für Großbilddisplays +++ Architekturlicht: Sicherheitsfaktor in öffentlichen Bereichen +++ Audio-Grundlagen: Sprachalarmierung & Evakuierung
Gebrauchtwagenkauf mit (Farb-)Konzept

Licht- und Mediensteuerung im Autohaus Carmeleon

Mit einem neuartigen Ausstellungskonzept sowie einer stringenten Corporate Identity möchte ein Essener Gebrauchtfahrzeugvertrieb bei potentiellen Kunden Kaufimpulse auslösen. Teil der Inszenierung ist eine außergewöhnliche LED-Beleuchtung, die an eine Mediensteuerung gekoppelt ist.

Autohaus mit Lichtkonzept
(Bild: Jörg Küster)

Im Februar 2015 ging das Autohaus Boden – ein seit mehr als zwei Dekaden im Ruhrgebiet etabliertes Familienunternehmen – in Essen mit einem neuen Konzept für den Gebrauchtfahrzeugvertrieb an den Start: In der Manderscheidtstraße 80 erwartet junge und junggebliebene Kunden eine rund 2.200 m2 große Ausstellungsfläche, auf der markenübergreifend hochwertige Gebrauchtwagen aller Klassen präsentiert werden.

Anzeige

Die Besonderheit der auf den pfiffigen Namen Carmeleon getauften Unternehmung: Die hier angebotenen hochwertigen Fahrzeuge aller Klassen sind in Themenwelten gruppiert, die sich an der Lebenssituation des Kunden oder dem Einsatzzweck des Wagens orientieren. Ein im Automobilbereich bislang einzigartiges Lichtkonzept begünstigt die Orientierung und hilft Interessenten dank einer akzentuierten farbigen Ausleuchtung beim Finden des passenden Traumautos.

Farbe spielt auch bei den sogenannten „Car-Men“ eine wichtige Rolle: Walk-acts, gekleidet in mit dem Branding des Autohauses versehenen Morphsuits, sorgen derzeit bei diversen Ruhrgebiet-Events für Aufsehen. Ebenfalls ein farbiger Hingucker: Das langzüngige Chamäleon Carlo, das einen naturnahen Terrarium-Wohnsitz im Lounge-Areal des Autohauses bezogen hat. Carmeleon ist ein Franchise-Konzept der BOB Automotive Group, zu der das Autohaus Boden gehört. Die Idee zu Carmeleon hatte Daniel Boden, der sich schon lange mit neuartigen Konzepten für Autohäuser beschäftigt und sich mit großem Engagement in das Essener Projekt einbrachte – die Themenwelten sind ebenso wie die prägnanten Logos Teil seiner Vision eines zeitgemäßen Autohauses.

Finden nach Farben

Angesichts der farbigen Ausleuchtung kann man vielleicht von einem „Navigationssystem für Kunden“ sprechen: Wer Interesse an einem innenstadtkompatiblen Kleinwagen hat, kann sich zielgerichtet im blauen Bereich „City“ umschauen. Ein in kräftigem Rot ausgeleuchtetes Hallensegment ist hingegen schnittigen „Sportive Cars“ vorbehalten, und Familien mit Kindern werden im Areal „Van/Kombi“ (violett) fündig. Muss man erwähnen, dass „E-Mobile“ in einem grün ausgeleuchteten Abschnitt ausgestellt sind?

Zusätzlich zu einer persönlichen Beratung durch kompetentes und ausnehmend freundliches Personal können Interessenten auf Informationen zurückgreifen, die in Wort und Bild zeitgemäß über iPads vermittelt werden. Die Apple-Geräte sind in hüfthohe Stelen integriert, welche selbstverständlich Logo und Farbe der jeweiligen Autohaussektion aufweisen. Die einzelnen LED-Leuchtmittelfarben sind als zur CI passende Colour-Presets gespeichert und können von Autohausmitarbeitern an einem iPad abgerufen werden.

VW Autohaus
(Bild: Jörg Küster)

Zur einfachen Einstellung der Farben wurde für das Apple-Device eine Farbtafel-Oberfläche programmiert, deren Gestaltung sich an der räumlichen Aufteilung des Autohauses orientiert. In einfachster Art und Weise lassen sich die installierten RGBW-Strahler per Touch-Befehl steuern, so dass das Beleuchtungskonzept mit wenigen Berührungen an die aktuelle Ausstellungssituation anzupassen ist – z. B. anlässlich einer zeitlich begrenzten Abverkaufsaktion. Grenzen setzt lediglich die Architektur der Halle durch unverrückbare Säulen und Betonunterzüge.

Das bonbonbunte Essener Fa(h)rbenspiel überrascht insofern, als Markenstrategen der Automobilhersteller stets klar definierte Vorgaben machen, in welcher Form Fahrzeuge in Autohäusern zu präsentieren sind – Carmeleon ist jedoch ein freies Haus und somit hinsichtlich der Gestaltung nicht an die Corporate Architecture-Prinzipien der Autokonzerne gebunden.

Einfache Bedienung gewünscht

Jenseits des gewünschten Effekts stand bei der Planung von Licht und Medientechnik eine möglichst einfache Bedienung im Zentrum der Überlegungen: Die Steuerung soll sich nach einer kurzen Einweisung allen Mitarbeitern des Autohauses erschließen, und Änderungen müssen in einem sinn – vollen Rahmen ohne Einbeziehung eines Technikers zu bewerkstelligen sein.

Bedienoberfläche der Wahl ist ein Apple iPad, das Steuerbefehle per WLAN überträgt. Im Hintergrund schalten und walten Komponenten von Crestron: Als Mediensteuerung dient eine Crestron CP3 (für die Beschallung) im 19″-Format; weiterhin kommt ein DIN-AP3 Steuerungssystem (Hutschienenmontage, für die Beleuchtung) nebst DIN PWS50 Cresnet-Netzgerät zum Einsatz. Die Software Vision-Tools Pro-e half bei der Erstellung der iPad-Bedienoberflächen. Zwei stationäre Rechner eröffnen dank Crestron XPanel alternative Steuermöglichkeiten.

Bewährte Partnerschaft

„Der Grundgedanke war, flexible Themenwelten durch farbiges Licht zu schaffen und dabei zusätzlich für eine passende musikalische Untermalung zu sorgen“, erläutert Daniel Groß, Geschäftsführer von GROSS Systemtechnik.

Die in Recklinghausen ansässige Firma wurde bei Carmeleon als Systemintegrator aktiv und kümmerte sich unter anderem um die visuelle Konzeption, die technische Planung und Programmierung sowie in Abstimmung mit weiteren Beteiligten um die Materialauswahl. Das Unternehmen ist auf Systemintegration, Medientechnik und intelligente Sonderlösungen für Gewerbe, Privathaushalte und Industrie spezialisiert.

GROSS Systemtechnik ist Crestron Systempartner. Hauptansprechpartner für den Kunden bezüglich Elektrotechnik, Medientechnik und Licht war Elektrotechnikermeister Michael Streubel, Geschäftsführer der Essener EDT Elektro Daten Technik Streubel e.K. EDT Streubel übernahm auch die komplette Montage vor Ort.

von links: Michael Streubel, Daniel Groß, Frank Boshoven Crestron MultiroomSwitcher/Amplifier/Processor SWAMP-24X8, 2 × Übertrager, Tuner-Trägermodul, CP3 und CEN-NSP-1
von links: Michael Streubel, Daniel Groß, Frank Boshoven. Rechts: Crestron MultiroomSwitcher/Amplifier/Processor SWAMP-24X8, 2 × Übertrager, Tuner-Trägermodul, CP3 und CEN-NSP-1 (Bild: Jörg Küster)

Der Verbund aus EDT Streubel e.K. und GROSS Systemtechnik ist seit vielen Jahren aufeinander eingespielt: „Herr Groß und sein Team übernehmen für uns sämtliche Systemintegrationen“, sagt Michael Streubel. „Bezüglich der Gestaltung der technischen Ausstattung wurde uns bei Carmeleon viel Spielraum gelassen, und wir konnten eigene Ideen einbringen. Wir wissen die angenehme Zusammenarbeit mit den Betreibern des Autohauses auf Basis eines über viele Jahre gewachsenen Vertrauens sehr zu schätzen.“

Bewährte Partnerschaft zahlt sich laut Streubel auch bei der Wahl der technischen Komponenten aus: „Produkte von Crestron haben wir bereits in diversen Projekten verbaut. Es kann vorteilhaft sein, wenn man nur einen einzelnen Ansprechpartner hat, und wir wissen bei Crestron auch die Servicequalität zu schätzen. Es ergibt Sinn, in hochwertige Produkte zu investieren und die Technik nicht wild zu durchmischen – auch im Sinne eines stressfreien Dauereinsatzes im laufenden Betrieb.“ Die Lichtplanungen wurden von Elektro Daten Technik Streubel e.K. in Zusammenarbeit mit seit Jahren fest gesetzten, für Zuverlässigkeit bekannten Partnern (Insta Elektro GmbH, TL-Vertrieb GmbH & Co. KG, Schmitz Leuchten GmbH & Co. KG) erstellt und ausgeführt.

Auch für die Elektrik sowie die Fachplanung der gesamten Elektrotechnik zeichneten die Essener Elektrospezialisten verantwortlich.

Beleuchtung

In der verkehrsgünstig gelegenen Carmeleon Immobilie war vormals ein metallverarbeitender Betrieb beheimatet. Bilder aus der Umbauphase belegen, dass im Essener Stadtteil Frillendorf einiges zu tun war – für die aufwändige Kernsanierung übernahm die Bottroper VSI Generalplaner GmbH & Co. KG Verantwortung. Im Gegensatz zu sonst in Autohäusern üblichen Gepflogenheiten wurde bei Carmeleon kein gesteigerter Wert auf große Fensterflächen gelegt. Ganz im Gegenteil mussten beispielsweise die in das Metalldach eingearbeiteten Fenster verdunkelt werden, damit die farbige Ausleuchtung bestmöglich zur Geltung kommt. Im gesamten Autohaus wird konsequent auf LED-Beleuchtung gesetzt.

Als Gründe werden bekannte Vorzüge von Langlebigkeit bis Energieeffizienz genannt – die Energiekosten sind insbesondere bei Betrachtung der ausgedehnten Autohaus-Betriebszeiten ein nennenswerter Faktor. LED-Technik, in Verbindung mit optimal berechneter Beleuchtungsstärke und einer effizienten Steuerung, verringert den Energiebedarf und senkt die Betriebskosten. Einzelne Bereiche lassen sich bei Carmeleon durch eine unterschiedliche Beleuchtungsintensität gezielt hervorheben: So ist beispielsweise bei einer Flatpanel-Leuchtenreihe, die sich vom Servicebereich bis zum Terrarium erstreckt, ein linearer Abfall der Beleuchtungsstärke auszumachen – das Chamäleon wird von eigenen Speziallichtquellen versorgt. Ein über einem Verkäuferarbeitsplatz montiertes Panel erstrahlt hingegen in voller Stärke.

Die Farbtemperatur ist bei allen Panels gleich und beträgt 4.000 Kelvin. Vor den Dioden der Flatpanels befinden sich als Sonderanfertigungen hergestellte Milchglasscheiben, die für eine ebenmäßige Verteilung des austretenden Lichts sorgen – einzelne LED-Hotspots sind beim Blick nach oben nicht auszumachen. Die 120 × 60 cm messenden LED-Panels sind variabel von 0 bis 100 Prozent dimmbar und werden via DALI-Protokoll mittels Crestron Gateway DIN-DALI 2 gesteuert. Eingestellt im Autohaus sind je nach Sektion Leistungen von 70, 75 oder 100 Prozent (z. B. im Servicebereich). Insgesamt 168 Flatpanels wurden in Reihen mit 11 bis 18 Leuchten verbaut.

Die farbige Akzentbeleuchtung wird bei Carmeleon mit 165 DMX-steuerbaren RGBW-Fassadenstrahlern (instalight 1065) der Insta Elektro GmbH realisiert. Die Leuchten mit integriertem Konverter sind perfekt für ihre jeweilige Aufgabe ausgerichtet und vielfach an eigens angefertigten Spezialhalterungen befestigt. Je nach Anbringungsposition sorgen Blendenklappen dafür, dass das Licht der 12 bzw. 24 konvektionsgekühlten LED-Elemente nicht direkt auf die Decke streut.

Pro Zone sind im Autohaus sieben Leuchten installiert; angestrahlt werden sowohl Säulen als auch Unterzüge und Wände. Zwei Crestron DMX-Interfaces CGDMX-512BI sind in einem Schaltschrank verbaut. Insgesamt darf man CARMELEON eine außergewöhnlich atmosphärische Beleuchtung bescheinigen, die in dieser Form in anderen Autohäusern nicht anzutreffen ist.

Tablet in einem Auto
(Bild: Jörg Küster)

Der „Spagat“ zwischen weißem Licht für die allgemeine Beleuchtung und farbigem Licht für die Akzentbeleuchtung wurde gekonnt absolviert: Die gleichmäßige Ausleuchtung der Verkaufsfläche zur Präsentation der hochwertigen Fahrzeuge wird durch das farbige Licht nicht störend beeinträchtigt. Die Platzierung der Leuchten wurde derart gewählt, dass die Grundbeleuchtung die „Nutzebene“ der Ausstellung bestrahlt und die Wagen angenehm in Szene setzt, während das im oberen Sichtfeld angeordnete farbige Licht die Kunden zu den unterschiedlichen Themenwelten lenkt. Fast schon konventionell wirkt im Gegensatz dazu ein angrenzender Bereich „Classic Cars“, in dem bei deutlich mehr Raumhöhe weitere Gebrauchtwagen von Carmeleon in Szene gesetzt werden.

Hier ist eine über Crestron Dimmer DIN-4DIMFLV4 regelbare Beleuchtung mit Hallentiefstrahlern installiert; 53 instalight 1065 sind als vertikale Streifen in die Säulen des Raums integriert. Im Carmeleon Eingangsbereich ist ein LED-basierter Gobo-Projektor (PHOS 40 von Derksen Lichttechnik an Crestron DIN-SW8 Relais) installiert, der den Schriftzug „Willkommen! Entdecke Deine Welt. Finde Dein Auto!“ auf den Boden wirft.

In den Außenbereichen des Autohauses erregt eine LED-Beleuchtung Aufmerksamkeit: Sowohl in die Stufen der zur Toyota City Essen (siehe unten) führenden Treppe als auch an der rückseitigen Carmeleon-Rampe sorgt die diodenbasierte Beleuchtung nach Einbruch der Dunkelheit für eine attraktive Außenwirkung mit Eyecatcher-Effekt.

Die Steuerung erfolgt über Zeitschaltuhren und Dämmerungsschalter. Im Inneren des Hauses werden Beleuchtung wie Medientechnik zeitgesteuert aktiviert. Ein explizites Anschalten zu Beginn des Arbeitstages ist nicht erforderlich, und der Timer sorgt nach Betriebs ende dafür, dass lediglich die vorab festgelegte Lichtstimmung aktiv ist. Zu Betriebsbeginn werden Beleuchtung und Beschallung automatisch angeschaltet. Reinigungskräfte können das Putzlicht in den einzelnen Arealen des Hauses mittels solider Hardware-Schalter aktivieren.

Beschallung

Über die verdunkelte Carmeleon Halle und das „Classic Cars“-Areal sind 8 plus 4 Crestron SAROS_PD8T Zweiwege-Pendellautsprecher mit 8″-Polypropylenwoofer verteilt, die nach einer Bemusterung in Absprache mit den Carmeleon-Geschäftsführern ausgewählt wurden. Die Lautsprecher lassen sich sowohl niederohmig (8 Ohm) als auch in 70/100 V-Technik betreiben. Bedingt durch die erforderlichen Leitungslängen wird in Essen auf 100 V-Technik (2 × Crestron Vierkanal-Übertrager SAT- 70V/100V-4) gesetzt, was auch für die in den Sanitärbereichen zum Einsatz kommenden Crestron Deckeneinbaulautsprecher gilt. Antrieb im Hintergrund ist ein Crestron Multiroom-Switcher/Amplifier/Processor SWAMP-24X8.

„Das Lautsprecher-Produktportfolio von Crestron ist in den letzten Monaten stark gewachsen“, berichtet MuV Ökonom (VWA) Frank Boshoven, Vertriebsleiter West der Crestron Germany GmbH. „Gerade für die Hintergrundbeschallung hat Crestron einige sehr interessante Lösungen im Programm, zu denen auch besondere Bauformen wie die bei Carmeleon zum Einsatz kommenden Pendellautsprecher gehören.“

Mit dem akustischen Resultat ist man in Essen mehr als zufrieden. Von Vorteil ist fraglos der Umstand, dass die hellen ABS-Gehäuse der SAROS_PD8T im Auge des flüchtigen Betrachters harmonisch zu den abgehängten Lampen passen. Ebenso wie das Licht lässt sich im Autohaus auch der Ton via iPad steuern. An der Benutzeroberfläche sind unterschiedliche Sound-Quellen sowie Beschallungszonen wählbar. Als Soundquellen kommen ein Crestron CEN-TRACK-AMFM2 Tuner-Einschubmodul mit 2 × AM/FM-Karte ATC-AMFM2 und Internetradio-Karte ATC-AUDIONET sowie ein Crestron CEN-NSP-1 Network-StreamingPlayer für Apple AirPlay zum Einsatz.

Autohaus Carmeleon
(Bild: Jörg Küster)

Eine einfache Möglichkeit zur Klangregelung und Lautstärkebeeinflussung ist ebenfalls gegeben, und sinnvoll gewählte Piktogramme erleichtern die Bedienung. Musikalisch setzt man in Essen meist auf gefällige Lounge-Musik, die in dezenter Lautstärke das Geschehen im Autohaus unablässig untermalt – die Schallverteilung im Raum fällt dabei überraschend homogen aus.

Bestandteil der dem Kaufimpuls mutmaßlich zuträglichen Wohlfühlatmosphäre sind bei Carmeleon übrigens auch eine der aktuellen Jahreszeit angemessene Temperatur sowie eine dezente olfaktorische Note, die per Beduftungsanlage weitflächig verteilt wird. Dass sich die vorhandene Licht- und Tontechnik bestens für Sonderveranstaltungen nutzen lässt, ist den Betreibern des Autohauses nicht entgangen: Mehrere Events mit Namen wie „Car-Highlights by Night“ wurden bereits erfolgreich ausgerichtet. Nicht zuletzt mit Gedanken an diese Nutzung soll die technische Ausstattung schon bald um ein drahtlos arbeitendes Tour-Guide-System von Sennheiser erweitert werden.

Showroom in Toyota-CI

Im Gegensatz zu Carmeleon wurde die im selben Gebäudekomplex untergebrachte Toyota City Essen (TCB Automobile GmbH, ebenfalls Mitglied der BOB Automotive Group) gemäß der Vorgaben des gleichnamigen Automobilherstellers gestaltet. Riesige Fensterfronten an drei Seiten, eine Ausstellungsfläche von knapp 1.200 m2 sowie eine beachtliche Raumhöhe kreieren ein lichtes, das aktuelle Retail-Konzept der japanischen Marke repräsentierendes Showroom-Ambiente, welches in Kombination mit einem schallharten Fliesenfußboden allerdings auch durch ausgeprägte Schallreflexionen auf sich aufmerksam macht.

Dass das Augenmerk vorrangig auf die optische Erscheinung gerichtet wurde, wird nicht zuletzt an Details wie passend zur Umgebung lackierten Rohren und Leitungen (un)sichtbar. Über von der Decke abgehängte Hallentiefstrahler (Fensterseite, Hallenmitte, Wandseite) lassen sich unterschiedliche Bereiche der rot-weißen Toyota City separat illuminieren. Acht Crestron Pendellautsprecher sind in einer Linie über die gesamte Länge der Halle verteilt und geben durchgängig das Programm von Radio Essen wieder. Der Bauherr wünschte lediglich eine Hintergrundbeschallung, so dass auf weitere, dem Gesamtklangerlebnis möglicherweise zuträgliche Lautsprecherpositionen jenseits der langen Linie verzichtet wurde.

Mehrere LC-Displays visualisieren in der Toyota City Essen Informationen oder werden zur elektronischen Begrüßung angemeldeter Kunden herangezogen. Über die Halle verteilt sind diverse Bodentanks, welche in der sogenannten Hybrid-Zone auch Ladeanschlüsse für Elektrofahrzeuge beinhalten können. In den angrenzenden Büros werden erwartungsgemäß LED-Leuchtmittel eingesetzt; Anschlüsse für die

Medientechnik (Flachbildschirme, Audiokonferenztechnik etc.) sind vorbereitet. In den modern gestalteten Sanitärbereichen kommen ebenso wie bei Carmeleon LED-Leuchten zum Zuge, die über Bewegungsmelder eingeschaltet werden. Die Beschallung wird hier wie dort über Zweiwege-Deckeneinbaulautsprecher (Crestron SAROS_IC6T) realisiert.

In den zum Autohaus gehörenden, auf einer Fläche von 800 m2 verteilten Werkstätten mit zwölf Hebebühnen, Diagnosearbeitsplätzen und 3D-Vermessungsbühne wurde die Ausleuchtung von EDT Streubel gemäß Arbeitsstättenrichtlinienverordnung berechnet. Von beeindruckender Dimension ist ein im Inneren des Komplexes eingerichtetes Hochregallager, in welchem mehr als 5.000 Reifensätze saisonal eingelagert werden können. Das Brandschutzkonzept, das Aspekte wie Fluchthinweisleuchten und Abschaltungsmechanismen beinhaltet, wurde selbstverständlich penibel beachtet.

Einleuchtendes Konzept

Ein Besuch in der Essener Manderscheidtstraße lohnt sich – nicht nur, um das farbenprächtige Pantherchamäleon Carlo in Augenschein zu nehmen, dessen Aktivitäten sich künftig übrigens auch per Webcam verfolgen lassen werden. Die Carmeleon Idee wird in Frillendorf konsequent dekliniert, die Corporate Identity mit Liebe zum Detail gelebt. Das Konzept ist im Automobilbereich einzigartig und – um eine zum Kontext passende Metapher zu bemühen – unmittelbar einleuchtend.

Derzeit wird in Essen eruiert, wie potenzielle Käufer das außergewöhnliche Ambiente des „Autohauses der neuen Generation“ annehmen, und letzte Finessen der technischen Gestaltungsmöglichkeiten werden ausgelotet. Sollte sich das Carmeleon Konzept nach einer gewissen Zeitspanne als erfolgreich herausstellen, wird es an weitere Autohäuser lizenziert. Und wenn nicht? Nun, im Fall der Fälle würde sich die in RGBW-Technik ausgelegte LED- Effektbeleuchtung anstrengungslos auf eine konventionelle Ausleuchtung mit weißem Licht umstellen lassen …

Produkt: Professional System 05/2019
Professional System 05/2019
SPECIAL: Sicherheit & AV-Technik – SCHUTZ FÜR DEN ÖFFENTLICHEN RAUM +++ Medientechnik: OLG Stuttgart – Neubau des Prozessgebäudes +++ Markt: LED-Wall Anbieter in Deutschland +++ Audiotest: 100-Volt-Verstärker Apart REVAMP 4240T +++ Medientechnik: Automatisches Löschsystem für Großbilddisplays +++ Architekturlicht: Sicherheitsfaktor in öffentlichen Bereichen +++ Audio-Grundlagen: Sprachalarmierung & Evakuierung

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Kirchenbeschallung mit DSP-gesteuerten Zeilenlautsprechern › Professional System

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren