Kommunikationsraum
Softwarelösung smartPerform für Benutzeroberflächen

Digitale Kommunikations-Plattform

Mit smartPerform bietet die Immersion7 GmbH aus Reutlingen eine herstellerunabhängige Softwarelösung für standardisierte, aber auch individuelle Benutzeroberflächen im Wachstumsmarkt der digitalen Kommunikationslösungen – im Raum, im Gebäude und standortübergreifend. Neben der Entwicklung bietet das Unternehmen Support für Endkunden, Architekten und Planer bei der Konzeption und Umsetzung in Firmengebäuden, Akademien, Hotels, Messen, Museen, Shops und Markenzentren.

Auch Sparkassenakademie Baden-Württemberg nutzt smartPerform

Die Benutzeroberflächen werden bereits in Meeting- und Kollaborationsbereichen eingesetzt, aber auch in Showrooms sowie bei Präsentationsexponaten am POI/POS, im digitalen schwarzen Brett oder anderen Digital-Signage-Anwendungen. Zudem finden sie Einsatz in Trainings- und Schulungssituationen, für Digital Signage, im digitalen Vertrieb, in Multi-Touch-Tischen oder Shopfloor-Anwendungen. „Wir schaffen mit unserer Softwareplattform einen Mehrwert in der digitalen Kommunikation. Mal sind wir Teil, mal der Kern einer Lösung für ein Unternehmen“, sagt Geschäftsführer Stefan Schönfeldt. „Doch immer ist es uns wichtig, dass wir mit unseren Kunden frühzeitig im Projekt ins Gespräch kommen, Bedarf und Prozesse kennen lernen und so die Gestaltung der gewünschten Nutzungsszenarien von Anfang an begleiten.“

Anzeige

Woraus besteht smartPerform?

Die Produktfamilie smartPerform Pro dient zur Erstellung und zum Betrieb individueller, grafischer Benutzeroberflächen und smarter Funktionen. Neben Standardfunktionen wie Content-Management, Präsentations- und Kollaborationsfunktionen, automatische Inhaltspflege, Schnittstellen oder Mehrsprachigkeit umfasst die Plattform viele weitere Funktionen bis hin zu einem System-Management über alle vernetzten Geräte und Inhalte. Standardisierte Benutzeroberflächen, sogenannte Apps, ergänzen das smartPerform Portfolio. Die Collaboration App, PIPA Award Gewinner von 2019, verwandelt zum Beispiel ein Touch-Display in ein interaktives Benutzererlebnis, indem sie Funktionen für Management, Präsentation, Zugriff auf Mediendateien aus einem Netzwerk oder der Cloud, Whiteboard, Videokonferenz, Bring Your Own Device und alle Livequellen in nur einer Benutzeroberfläche vereint. Dabei ist sie herstellerunabhängig, flexibel konfigurierbar, verspricht intuitive Bedienung und lässt sich auf smartPerform Pro upgraden.

Digitale Kommunikationslösungen

Die digitale Kommunikation und das Schaffen von Erlebnissen haben sich in unseren Arbeits- und Lebenswelten durchgesetzt. Intuitive Benutzeroberflächen verbinden Menschen mit Informationen und neuesten Technologien und können zur Steigerung von Präsenz, Image und Effizienz beitragen. Die Flexibilität der digitalen Plattform smartPerform ist besonders für unterschiedlichen Anforderungen von Unternehmen mit vielseitigen Inhalten interessant – je nach Einsatzgebiet lässt sich die Software entsprechend anpassen. Interessant sowohl für kleine
als auch große Budgets – standardisiert oder maßgeschneidert.

Zum Einsatz kommen diese Lösungen in Firmengebäuden, Hotels, aber auch auf Messen und Events – eben überall dort, wo verkaufsfördernde Präsentationen von virtuellen Produkten und Leistungen, innovative Markenkommunikation oder effiziente Kommunikation zu Besuchern, Kunden und Mitarbeitern eine wichtige Rolle spielen. Dabei können digitale Kommunikationsgeräte wie Berater-Tablets, Wanddisplays, Kiosk Terminals, Infostelen, Multi-Touch-Tische oder Großbildsysteme zu einer ganzheitlichen, aktuellen Erlebnis- und Arbeitswelt verbunden werden. Und aus einer Hardwareinvestition kann ein vielseitig nutzbares Kommunikationskonzept werden.

In Showrooms oder Ausstellungsbereichen lassen sich digitale Exponate wie Multi-Touch-Tische oder Großbildwände zu Erlebniswelten vernetzen. Reale Produkte werden digital inszeniert; so können durch das Auflegen eines realen Gegenstandes auf die Tischoberfläche passende Animationen, Filme oder historische Daten eingeblendet werden. Im Verkaufsraum sind damit alle Spezifikationen wie Farbvarianten oder Produktgrößen digital verfügbar. Im Vertriebseinsatz ermöglichen smartPerform-Anwendungen einen einheitlichen Präsentations-Look für die Berater und Vertriebler. Präsentationsinhalte lassen sich zentral pflegen und effizient via Netzwerk an die Niederlassungen oder Homeoffice-Standorte verteilen. Mit smartPerform lassen sich auch Benutzeroberflächen zur Wissensvermittlung kreieren, die auf einer einheitlichen, intuitiven Plattform alle modernen Arbeits- und Kreativfunktionen für die Aus- und Weiterbildung zusammenfassen. Neben der einfachen Bedienung werden Teilnehmer und Referenten optimal auf die Veränderungen der Arbeits- und Zusammenarbeitsformen (digitale Transformation) trainiert.

Nicht nur wegen des CO2-Footprints stehen innovative Präsentationsformen und die Einführung von Methoden für kreatives, standortübergreifendes Arbeiten im Team im Fokus der Entscheider. Manche Maßnahmen resultieren in Technologien, deren Bedienung die Anwender vor große Herausforderungen stellen, ihren Zweck nicht erfüllen oder die einfach nicht attraktiv sind. Individuell zugeschnittene Benutzeroberflächen unterstützen Vortragende und Teilnehmer gleichermaßen – sie reduzieren auf das Wesentliche, bauen Technikhürden ab und steigern so die Effizienz bei der Teamarbeit. Über die Funktionaliät reiner Videokonferenzsysteme hinaus ermöglichen smartPerform-Anwendungen Präsentations- und Whiteboard-Funktionen, Einbindung von Software und Dateien, Zugriff auf Netzwerke oder Cloud-Dienste sowie die Anzeige von Live-Quellen.

Die Heldele GmbH setzt neben Interactive für den Betrieb von Besucherinformationsstelen und einer interaktiven VideoWall auch eine unternehmensweite Kommunikationsplattform als „digitales schwarzes Brett“ für die Besucher und Mitarbeiter ein. Alle Systeme basieren auf smartPerform.

Aus der Praxis

Die folgenden Beispiele zeigen, wie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen die interaktive und digitale Kommunikation auf smartPerform bereits nutzen.

So setzt die Heldele GmbH, ein Systemhaus für Gebäudetechnik, bereits seit Jahren Interactive Signage via smartPerform für den Betrieb von Besucherinformationsstelen und eine interaktive VideoWall ein. Die Einführung einer unternehmensweiten Kommunikationsplattform, also ein digitales schwarzes Brett für die selbstbestimmte Informationsvermittlung der Besucher und Mit –
arbeiter war der nächste Schritt. Damit werden nun Abteilungen und Standorte vernetzt und mit aktuellen Informationen versorgt. Zudem können sich die Besucher sich über das Unternehmen, Produkte und Leistungen informieren oder Verlinkungen zu Presseberichten oder Social Media-Inhalten nutzen. Ein Slider informiert über News, aktuelle Verkehrslage oder Wetteraussichten an den Standorten. Für die Mitarbeiter stehen schnell und zuverlässig alle Informationen rund um ihre Arbeitswelt zur Verfügung. Die Pflege der Inhalte leistet die Personalabteilung zentral und standortübergreifend, aufwendige analoge Aktualisierungs- und Verteilprozesse für die diversen Aushangflächen werden durch die digitalen schwarzen Bretter eingespart.

Die Schuler AG, Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik, hat mit ihrem Neubau in Göppingen bislang verstreute Arbeitsplätze zu einem Ideen- und Technologiezentrum des Unternehmens gebündelt. Hierbei ist die Nutzung digitaler Kommunikationskanäle von zentraler Bedeutung. Herausforderungen waren die unterschiedlichen Zielgruppen, die verschiedenen Formate, die zum Einsatz kommen sollten, sowie die Inhaltspflege ohne wesentlichen Zusatzaufwand. Im Eingangsbereich inszeniert eine interaktive Multi-Touch Powerwall die Marke Schuler
und deren Produkte. Individuelle Anwendungsoberflächen informieren über die Firmengeschichte, zeigen Anwendungsbeispiele in den Marktsegmenten oder ermöglichen einen virtuellen Firmenrundgang. Zudem fungieren digitale schwarze Bretter den Mitarbeitern als interaktive Kommunikationsplattform und stellen Inhalte wie Speisepläne, Bereichsinformationen, Neuheiten oder auch spezifische Inhalte für Shopfloor-Runden zur Verfügung. Bildschirmstelen informieren über Aktuelles aus den Niederlassungen, Pressemitteilungen oder Arbeitssicherheit. Neue Inhalte lassen sich durch benutzerfreundliche Pflegeprozesse in smartPerform schnell und einfach veröffentlichen. Die digitalen schwarzen Bretter ziehen einen Teil ihrer Inhalte z. B. automatisch aus dem Sharepoint-basierten Intranet oder aus Netzlaufwerken. Dort legen berechtigte Mitarbeiter Inhalte per drag & drop ab – die Software übernimmt die Verteilung auf alle Bildschirme im Gebäude.

Interaktive Multi-Touch Powerwall bei Schuler

Für das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg ist die smartPerform-Collaboration-App Teil der medientechnischen Einrichtung. Die App bündelt den Zugriff auf alle Mediendateien, Live-Quellen, Videokonferenzsysteme und Funktionen für Präsentation, Whiteboard sowie Meeting und Kollaboration in einer intuitiven Benutzeroberfläche. Sie vernetzt dabei alle Teilnehmer und die aktuellen Technikstandards – so werden kurzfristige Besprechungsszenarien auch im Notfall flexibel und einfach umgesetzt.

Zukunft Vernetzung digitaler Workspaces

Die Softwareplattform smartPerform entwickelt sich seit Jahren mit neuen Lösungen und Updates weiter. Nicht zuletzt, weil die Digitalisierung in den Unternehmen schnell voranschreitet und sich die Anforderungen und Arbeitsmethoden permanent weiterentwickeln, sind flexible Standardlösungen im Vorteil. „So spielen die Verortung von Mitarbeitern und Dokumenten heute keine Rolle mehr. Flexible Raumkonzepte und Bildschirme sind oftmals vorhanden und können für unterschiedliche Szenarien gebucht werden – dabei entwickeln wir neue Strukturen für ein ganzheitliches, flexibles Kommunikationskonzept“, so Geschäftsführer Stefan Schönfeldt. „Wir wollen dabei vom Nutzer her denken und dem Bedürfnis nach einfacher Handhabung komplexer Abläufe Rechnung tragen.“

Für Architekten, Planer und Interessenten bietet Immersion7 mehrere Optionen, die Anwendungsmöglichkeiten von smartPerform kennenzulernen: die persönliche Beratung mit  Beispielprojekten, Bedarfsworkshops und Showrooms bei ihren Partnern oder führenden Displayherstellern, Demoversionen, Schulungen und Webinare sowie einen YouTube Channel. Man sollte smartPerform live erleben, denn „Seeing is Believing“, da sind sich die Entwickler einig.


Diesen und weitere Beiträge über die Integration von audiovisueller Medientechnik in Corporate-Bereichen, Hotels/Gastronomie oder Themenwelten finden Sie in Ausgabe 2/2019 von KommunikationsRaum.

Sind Sie interessiert an Collaboration-Lösungen für Corporate? Dann könnte Sie auch dieser Artikel interessieren: Wie lassen sich Collaboration Tools flexibel in Meetingräume integrieren?

 

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren