Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
NEEC mit weiteren Standbeinen

Ecler macht neben Audio nun auch Video und Akustik

Der spanische Hersteller Ecler wurde grundlegend transformiert: Seit August 2018 ist ein eigener Vertrieb in Deutschland aktiv, zum bisherigen Commercial-Audio-Bereich werden nun auch Produkte im Video-Bereich sowie individualisierbare Raumakustiklösungen angeboten – PROFESSIONAL SYSTEM hat sich ein Update zur New-Ecler-Strategie geben lassen.

(Bild: NEEC Audio)

Inhalt:

Anzeige


Um Ecler, 1965 gegründet, war es in den letzten Jahren „stiller“ geworden am Markt. Als Gegenmaßnahme fanden eine Umstrukturierung und eine Neuausrichtung mit eigenem Vertrieb in Deutschland statt — nachzulesen in unserem damaligen Interview mit Geschäftsführer Felix Tonne und Vertriebsleiter Jens Bange. Die NEEC Deutschland GmbH nahm im August 2018 ihre Arbeit auf und versprach einige „Überraschungen“ – eine gute Gelegenheit, bei Felix Tonne und Jens Bange nachzufragen, wie sich der „Neustart“ bislang bewährt.

Große Projekte wie die Ausstattung einer kompletten Hotel-Gruppe mit neuer Audiotechnik konnten bereits im ersten Jahr realisiert werden. (Bild: NEEC Audio)

Beide verkünden stolz, dass Ecler wieder im Markt wahrgenommen werde. „Selbst wirklich große Projekte wie die Ausstattung einer kompletten Hotel-Gruppe mit neuer Audiotechnik konnten bereits im ersten Jahr realisiert werden“, so Vertriebsleiter Jens Bange. „Dabei wurde nicht nur bei der Hintergrundmusik, sondern auch in den Live-Musik- und den DJ-Bereichen auf unsere Technik zurückgegriffen. Auch in klassischen Commercial- Audio-Bereichen sind unsere Produkte wieder angekommen: Neben Projekten in Kirchen, Konferenzräumen und Retail-Flächen konnten auch Projekte in Fitness-Studios von unseren Partnern erfolgreich umgesetzt werden.“

>> zurück zur Übersicht

Neue Bereiche: „Ecler Video“ und „Ecler Acoustics“

Zur ISE 2019 bot Ecler neue Audio-Produkte an und führte zudem zwei neue Produktlinien ein: „Ecler Video“ und „Ecler Acoustics“. Das Video-Sortiment soll gängige Lösungen zur Übertragung von Signalen über lange Distanzen sowie Verteilung von Video über VoIP (Video over IP) abdecken. Darüber hinaus können die Geräte auch in eine eigene Software-Suite (Ecler NetManager) eingebunden werden, um Audio und Video über ein gemeinsames Touch-Panel zu steuern.

Video: Wie im Audiobereich sollen laut Ecler auch im Video-Segment die einfache Integration, Installation und kundenspezifische Bedienung im Vordergrund stehen. Als gelungenes Projekt führt die Firma eine Sportsbar an, in der fünf Videoquellen per AV over IP auf 14 Displays ausgespielt werden können. Die Hintergrundbeschallung lässt sich passend steuern, bei Live-Veranstaltungen können beispielsweise eine Band und ein DJ geroutet werden. Die Steuerung erfolgt über einen fest verbauten Touchscreen sowie ein iPad des Kunden – eine separate Mediensteuerung ist nicht nötig.

Mit WiSpeak hat Ecler eine drahtlose Audioübertragung entwickelt, die auch den professionellen Ansprüchen von Gastronomen und Einzelhändlern genügen sollen. Der Lautsprecher „Tube“ für Lichtschienensysteme wie auch der Wandlautsprecher „Cube“ wurden auf der ISE präsentiert. (Bild: NEEC Audio)

Für die Sportsbar war die VoIP-Integration eine einfache und günstige Lösung über IP, erklärt Jörg Sandmann von Event*Integrator. „Wir können das entsprechend programmieren, der Anwender hat eine für ihn angepasste grafische Oberfläche und bekommt gar nicht mit, wie komplex das System dahinter ist.“

Acoustics: Das Akustik-Sortiment besteht aus schallabsorbierenden Platten, bei denen der Hersteller auf ein möglichst einfaches und zusätzlich optisch ansprechendes Konzept setzt. Die Akustik-Panele sind in drei Grundformen und unterschiedlichen Design-Varianten erhältlich. Neben guter akustischer Dämpfung überzeugen die Platten aus recyceltem PET-Material laut Ecler durch einfache Montage per Klettband und Führungsschienen sowie Feuerfestigkeit und chemische Unbedenklichkeit.

Die „Point of View“-Kollektion von Ecler Acoustic ermöglicht die einfache und kostengünstige Verbesserung der Akustik von Foyers, Büro- und Meetingräumen sowie öffentlichen Gebäuden. (Bild: NEEC Audio)

Die sogenannte „Point of View“-Kollektion ermöglicht demnach einfache und kostengünstige Verbesserung der Akustik von Foyers, Büro- und Meetingräumen sowie öffentlichen Gebäuden. Einen weiteren Einsatzbereich sieht Ecler in der Gastronomie, um die oft hohen Umgebungslautstärken zu reduzieren, und dabei trotzdem eine optisch ansprechende Lösung zu bieten. Die einfache Planung soll ein Online-Konfigurator auf der Ecler Webseite bieten.

>> zurück zur Übersicht

Neuheiten im Audio-Segment: Dante-Matrix, Paging-Mikrofon/Sprechstelle

Im bisherigen „Kerngeschäft“ wurde das Segment Matrixsysteme zum Beispiel um eine 40×40 Version (MIMO4040DN) mit Dante-Schnittstelle und passendem Ethernet-basierenden Wandbedienelementen ergänzt. „Schnell entwickelten sich um die MIMO-Familie herum starke Projekte in der Gastronomie sowie im klassischen AV-Umfeld“, erläutert Jens Bange und erwähnt die „Bar Milano“ als Praxisbeispiel, mit dem Fokus auf möglichst einfacher Bedienung für den Endkunden: „Eine Bäckerei-Fachverkäuferin sollte problemlos in der Lage sein, ein Luxus-Design-Café über zwei Etagen samt Hintergrundmusik und abendlicher Live-Musik zu handhaben.“

Besonders in der Gastronomie kommen die Lösungen von Ecler gut an. (Bild: NEEC Audio)

Auch das Paging-Mikrofon „PageNetDN“ mit Dante-Schnittstelle und frei programmierbarem Touchscreen befindet sich neu im Portfolio. Mit der Sprechstelle bietet Ecler ein Gerät, das sich nahtlos in alle MIMO-Systeme integriert, bei frei gestaltbarer Oberfläche. Die Sprechstelle kann zudem durch offene Standards wie Dante in Verbindung mit TCP/UDP-Befehlen 3rd-Party-Systeme steuern.

Wer Audio über CAT5/6 Leitungen übertragen möchte, ohne DANTE oder andere digitale Übertragungsprotokolle zu nutzen, findet im „GENIO“ einen kleinen Helfer: Mit dieser DI-Box samt vier Mikrofon- und Line-Eingängen sowie zwei symmetrischen Line-Ausgängen lassen sich analoge Audiosignale über CAT-Leitungen bis 300 Meter Länge verlustfrei übertragen.

>> zurück zur Übersicht

Deckeneinbau-Lautsprecher

Auch die neuen Deckeneinbau-Lautsprecher der VIC-Serie seien sehr gut im Markt angenommen worden. Projektkunden mit Blick auf die Gesamtkosten der Installation investierten demnach mehr Geld in das Produkt, um stattdessen beim Einbau oder der Anpassung Aufwand zu sparen. Dem trage die VIC-Serie Rechnung: Sie lasse sich sehr schnell montieren und mit einem magnetischen Lautsprecher-Gitter abdecken.

Systemintegratoren werden Gestaltungsspielräume geboten, wie beispielsweise durch einen drehbaren Hochtonkegel, Versionen mit oder ohne Feuertopf sowie einen Subwoofer zum Deckeneinbau. Die Lautsprecherabdeckungen können auf Wunsch in CI-Farben des Kunden geliefert werden.

>> zurück zur Übersicht

Service, Schulungen und ein gutes Gesamtkonzept

Besonders schätzten die Kunden die individuelle Beratung bei den Produkten sowie die Unterstützung bei der Umsetzung der Projekte, so Jens Bange. „2019 fanden drei Schulungen im Stammhaus in Spanien für unsere Kunden statt. Aufgrund der großen Nachfrage ist für Mai 2020 eine deutschsprachige Schulung vorgesehen. Auch lokale Seminare werden wir 2020 für unsere Kunden anbieten.“

Ein wichtiges Argument bestehe darin, alles aus einer Hand anbieten zu können, meint Geschäftsführer Felix Tonne. Zusätzlich passe das Gesamtkonzept aus Design, Innovation und Qualität sowie das Preis-/Leistungsverhältnis. „Erfreulicherweise durften wir bereits diverse Objekte mit Komplettlösungen ausstatten, beispielsweise die K1-Skihütte in Willingen: Unser Partner PK Media Consulting installierte ein komplettes Beschallungssystem samt Streaming-Empfängern von Ecler“, ergänzt Jens Bange.

>> zurück zur Übersicht

Ecler auf der ISE 2020

Auf der ISE 2020 hat Ecler indes weitere neue Produkte vorgestellt, darunter die Funklautsprecher-Familie WiSpeak. „Die Entwicklung dauerte lang, aber wir wollten mit einer Technik auf den Markt, die den harten Anforderungen der gewerblichen Beschallung standhält. Die Überlastung der Handy- und Wi-Fi-Netze haben uns dabei vor große Herausforderungen gestellt“, so Tonne.

Die Funklautsprecher-Familie WiSpeak kann kabellos in Lichtschienen gesteckt werden und ist sofort spielbereit. Mithilfe einer App können Anspassungen an den Raum vorgenommen werden. (Bild: NEEC Audio)

Auf der ISE habe man ein System präsentiert, „das kabellos in Lichtschienen gesteckt werden kann und sofort spielbereit ist. Der kompakte Sender verfügt über symmetrische, Cinch- und Bluetooth-Eingänge sowie eine integrierte Antenne. So können alle handelsüblichen Musikquellen einfach angeschlossen werden. Als Lautsprecher werden wir unseren ‚Tube‘-Lautsprecher für Lichtschienensysteme wie auch den Wandlautsprecher ‚Cube‘ präsentieren. Eine App für Android und iOS erlaubt die einfache Anpassung an Raumgegebenheiten – so lassen sich neben der Lautstärke auch die Klangeinstellungen von jedem Lautsprecher individuell anpassen.“

>> zurück zur Übersicht


// [11764]

Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren