Achim Hannemann bloggt

LG auf der ISE 2018: Von OLED bis LED

LG Electronics und OLED fallen meist in einem Satz – kein Wunder also, dass sich bei LG auf der ISE 2018 alles um OLED-Displays dreht.

Der Besuchermagnet sind vor allem 60 x 55“ OLED-Monitore in konkaver und konvexer Anordnung installiert. OLED Displays in ihrer transparenten Version erwarten uns am Standeingang. Die 55-Zoll hin und her fahrenden OLED Monitore weisen eine Transparenz von 40 % aus und sind nicht mal 4mm dick, womit sie gerne in Einzelhandelsumgebungen oder Kunstgalerien eingesetzt werden.

Anzeige

Eine große Fläche des Standes nehmen auch Airport Anwendungen (FIDS) ein.

LG FIDS- Flughafen Anwendung
LG FIDS-Flughafen Anwendung (Bild: Achim Hannemann)

Neu dieses Jahr ist das 88“ ultra stretched Display (88BH7D) mit einer Auflösung von 3840 x 1080 im 32:9 Format mit 700cd/m² Helligkeit. Durch Features wie Bild bei Bild (PBP) und Bild in Bild werden mehr und mehr neue kreative Anwendungsmöglichkeiten erschlossen.

Nicht nur bei LG, sondern auch auf vielen anderen Ständen entdeckt man das LG Wallpaper. Leicht und super dünn (3,6mm) kann das 55 Zoll OLED Display elegant hinter Glas angebracht werden. Fast unsichtbar aber nur bis 2m Distanz möglich, ist die Signal- und Strom-Zuführung.

LG Wallpaper
LG Wallpaper (Bild: Achim Hannemann)

Neben vielen Lösungen fällt im Konferenzraum und Collaboration Bereich die mit Cisco entwickelte 88 Zoll ultra streched Videokonferenzlösung auf.

Man konnte es fast erwarten: Es geht doch noch dünner bei Rahmen um Monitore. LG trumpft dieses Jahr mit einer Videowand aus Displays mit 0,6mm Rahmenbreite auf. Ich habe extra zwei Fotos hier eingestellt, eines ist mit weißem Bildinhalt auf allen Displays. Versuchen Sie selbst einmal heraus zu finden, aus wie vielen Monitoren die Videowand besteht.

Einen großen Bereich nimmt auch das Thema Hotelfernsehen ein. Der Clou hier, der Gast kann mit seiner TV-Remote per Mauszeiger auf dem Bildschirm neben Services buchen auch alle Raumfunktionen bedienen.

Auch bei LG findet man natürlich vielfältige Beispiele von Digital Signage Anwendungen. In der Shop Umgebung werden zur Kundenanalyse Typ Erkennung und Head Mapping eingesetzt. Ein kleines Beispiel hierzu: An einem Touchdisplay kann man sich aus verschieden Geschmacksrichtungen einen Kaffee auswählen. Die daneben dargestellte Analyse zeigt Alter, Geschlecht der Kunden mit Uhrzeit und Anzahl des jeweils ausgewählten Getränks im Verlauf der Messe an.

Auch an LG geht das Thema LED-Module nicht vorbei. Displays mit 1,5mm und sogar 1,0 mm Pixel Pitch werden hier präsentiert. Im Glasgeländer des 1.Stocks sind sogar 24 laufende Meter transparente LED-Streifen aufgeklebt.

LG transparent OLED
LG transparent OLED (Bild: Achim Hannemann)
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren