Produkt: Auswahlkriterien für DS-Software
Auswahlkriterien für DS-Software
Tipps für die Wahl der optimalen Lösung an der Schnittstelle zwischen Marketing und IT-Infrastruktur!
Branchentreff

S14 Solutions Day

Am 30. September startet der alljährliche S14 Solutions Day von Comm-Tec. Einen Blick auf das kommende Event geben die Geschäftsführer Rainer Sprinzl und Carsten Steinecker im Interview in der aktuellen Ausgabe PROFESSIONAL SYSTEM.

Besucher auf dem Solution Day

Anzeige

Der bekannte Branchentreff startet pünktlich zur „Wiesn-Zeit“: Nach dem abendlichen „Get together“ am 29. September findet am 30. September der eigentliche S14 Solutions Day als Mix aus Networking, Vorträgen und Hausmesse beim AV-Distributor Comm-Tec im schwäbischen Uhingen statt. PROFESSIONAL SYSTEM hat die Comm-Tec-Geschäftsführer zu den Hightlights des kommenden Events befragt.

Seit zwei Jahren überrascht der S14 Solutions Day seine Besucher mit Produkt-Weltpremieren oder neuen Herstellern. Womit können wir in diesem Jahr rechnen?

Rainer Sprinzl: Gleich zu Beginn des Events werden wir das erste Highlight setzen. Mit Gary Kayye, dem amerikanischen „Pro AV Branchenguru“ haben wir einen exzellenten Fachmann und Insider als Keynote-Speaker verpflichten können. Gary wird fünf Aspekte präsentieren, die ausschlaggebend sein werden, um Wachstum und Profitabilität in Unternehmen zu sichern. Im Rahmen dessen wird er unter anderem auch auf Technologien eingehen.

Aber auch im Produktlösungsportfolio wird es Neues geben: Der S14 Solutions Day wird vor allem eine „Think Solutions“-Plattform für Digital-Signage-Lösungen darstellen. Neben dem Branchenführer BrightSign zeigen wir zum ersten Mal Designstelen des schwedischen Anbieters Swedx. Zudem präsentieren wir erstmalig Digital-Signage-Vollsortimentslösungen unseres neuen Herstellerpartners Onelan. Einen weiteren neuen Schwerpunkt setzen wir mit Streaming-Lösungen. Mit Teracue, einem deutschen Hersteller von modularen AV-Streaming- und IPTV-Systemlösungen, wird ein dritter neuer Partner beim S14 Solutions Day ausstellen.

Rainer Sprinzl (l.) Carsten Steinecker
Rainer Sprinzl (l.) Carsten Steinecker

Teracue ist Anbieter sämtlicher Komponenten für den Betrieb netzwerkbasierten Streamings und IPTVs in offenen IP-Infrastrukturen. Mit dem Grid von Teracue erleben wir beim S14 Solutions Day eine Weltpremiere. Hierbei handelt es sich um eine Videowall für reinen Streaming-Content, der an diesem Tag erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Viele Besucher werden natürlich auch auf die neuesten Features und Trends von Click-Share vom Collaboration-Marktführer Barco gespannt sein.

Hier zeigen wir neue Möglichkeiten der Einbindung in die Netzwerkarchitektur sowie Möglichkeiten der Einbindung weiterer Quellen in das System. Insgesamt wird der S14 aber wieder einmal in seiner Kombination aus Seminaren, Ausstellung und Branchentreff überzeugen. Besucher letztjähriger Veranstaltungen loben immer wieder die Atmosphäre sowie die Möglichkeit, sich an einem Tag in Breite und Tiefe über aktuelle Trends und Entwicklungen informieren zu können!

Kein S14 ohne Beteiligung der InfoComm – gibt es Neues in der Zusammenarbeit zwischen Comm-Tec und dem Herstellerverband?

Carsten Steinecker: Und ob! Die Comm-Tec Academy, eine Bildungskooperation mit der InfoComm International, wird zum Herbst 2015 Realität. Nun wird es in DACH einfach und transparent möglich ProAV-Zusatzqualifikationen mit InfoComm-Zertifizierung zu machen. Warum?

Dafür gibt es eine Reihe von Gründen. Comm-Tec war und ist kontinuierlich mit Planungsbüros im Gespräch, um das Produkt- und Lösungsangebot optimieren zu können. In diesen Gesprächen wurde und wird vielfach der Wunsch formuliert, die Installationsqualität von Systemintegratoren im Ausschreibungsprozess bewerten zu können.

Logos

Die Lösung sind InfoComm International zertifizierte Mitarbeiter bei Systemintegratoren, die sich um Ausschreibungen bemühen. Andererseits und als Value Added Distributor bieten wir unseren Partnern mit diesen Weiterbildungsmaßnahmen die Möglichkeit, die in Deutschland üblichen Ausbildungsprofile mit branchenspezifischen Zusatzfähigkeiten zu ergänzen.

Zunehmend häufiger erreichen uns Anfragen von Partnern nach Weiterbildungsmöglichkeiten zu AV/IT-Themen. Das geht von Berufseinsteigern bis zu langjährigen Mitarbeitern. Zurzeit prüft Comm-Tec eine Anerkennung nach dem Bildungszeitgesetz. Was lag da näher als diese Idee aufzugreifen und gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der InfoComm International, in die Tat umzusetzen?

Das Resultat ist eine Bildungspartnerschaft beider Organisationen und wird erstmalig zum S14 Solutions Day 2015 unter dem Titel Comm-Tec Academy in Zusammenarbeit mit InfoComm International öffentlich vorgestellt.

2015 wurde die Konvergenz von AV und IT nicht zuletzt durch Microsofts Surface Hub noch einmal befeuert. Wird sich der S14 auch mit diesem Thema befassen?

Rainer Sprinzl: Comm-Tec ist der Frontdistributor in Sachen „AV meets IT“ und „Collaboration-Lösungen“. Dafür steht Teracue als IPTV- und Streaming-Hersteller neu im Programm.

Mit Produktneuvorstellungen auf S14! Eine weitere Neuvorstellung in diesem Bereich ist das X7 Multitouch Display von Newline mit PC, 2 Kameras, Whiteboardfunktion und vielem mehr. P.S.: Es ist ab S14 auch verfügbar!

Bei Blick auf die S14-Workshopthemen fällt der Beitrag „Raumplan – in wenigen Schritten zur Konferenzraumplanung“ auf. Geht Comm-Tec unter die Fachplaner?

Carsten Steinecker: Mitnichten! Wir unterstützen sowohl Partner-Systemintegratoren als auch AV-Fachplaner bei der leidigen Aufgabe neben den anspruchsvolleren Konferenzraum-Lösungen auch noch eine Anzahl Räume „von der Stange“ anzubieten.

Das Stichwort Huddle-Room + X sei genannt. Wir haben in Vorabgesprächen viel Zuspruch sowohl aus der Fachplaner Community als auch von Systemintegratoren bekommen. Der etwas anspruchsvollere Konferenzraum wird weiterhin ein „Maßanzug“ sein müssen und das ist gut so. Auf dieser Strecke sind die individuellen Anforderungen zu unterschiedlich, um „Raumplan“ zielgenau anzuwenden. Comm-Tec wird nicht Fachplaner sein wollen. Wer jedoch zwischen erprobten Lösungen, differenziert nach einschlägigen Kriterien auswählen möchte, wird die Zeit- und Effizienzersparnis schätzen. Wir haben aus diesem Grund auf „Fancy Rendering“ verzichtet und ein praxisorientiertes Ergebnis in Form von Grafiken und Listen angestrebt.

Es präsentieren sich 9 Räume für unterschiedliche Anwendungsfälle. Zusatzoptionen sind jeweils wählbar. Ich lade Interessierte ein, sich auf dem S14 Tag selber ein erstes Bild zu machen. Danach wird „Raumplan“ als erstes Praxistool des Comm-Tec Planungsportals frei verfügbar sein. Uwe Röddinger, Jan Rosenstein und ich freuen uns über jede Rückmeldung, um planungsrelevante Informationen noch intuitiver zur Verfügung zu stellen. Die selbstgesetzte Messlatte ist die Praxistauglichkeit!

Produkt: Auswahlkriterien für DS-Software
Auswahlkriterien für DS-Software
Tipps für die Wahl der optimalen Lösung an der Schnittstelle zwischen Marketing und IT-Infrastruktur!
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: