Produkt: Professional System 07/2019
Professional System 07/2019
Cloudlösungen in der AV-Welt +++ Cloud-Beispiele – Cloud based Services in der AV-Technik +++ LICHTPLANUNG: Licht in unterschiedlichen Hotelzonen +++ MEDIENTECHNIK: Das Konica Minolta Experience Center Stuttgart +++ MARKT: Rückblick auf den S14 Solutions Day +++ LED-Wall-Anbieter in Deutschland: Absen +++ AUDIOTEST: Vernetzte All-In-One EN54 Zentrale ASL Integra
Lichtplanung: Licht in den unterschiedlichen Hotelzonen

Beleuchtung im Wellness-Hotel

Ein Hotel ist ein Gebäude für temporäres Wohnen und Leben, das sich je nach Ausstattung und Zielgruppe jedoch in unterschiedlich gewichtete Bereiche gliedert. Im 4-Sterne-Hotel Elements lassen sich aufgrund der umfangreich vorhandenen und geradezu liebevoll gestalteten Räume die Grundlagen moderner Lichtlösung beispielhaft aufzeigen. Die Beleuchtung fällt formal eher klassisch aus und orientiert sich an der allgemeinen Umgebung – überrascht aber zugleich durch eine moderne Lichttechnik und Lichtwirkung.

Wellness-Hotel
Das Hotel von außen – die Kugelleuchten Globo von Molto Luce setzen sich als Lichtelemente auf den Freiflächen rund um das Haus fort. (Bild: Alexander Schwarz)

Inhalt dieser Case Study:

Anzeige


Das Hotel Elements befindet sich im wildromantischen Trettachtal, umgeben von Wald, Wiesen und Seen, und bietet dem Besucher einen entschleunigten Aufenthalt zur Erholung an. Es verkörpert von der Außenwirkung, der Gestaltung und dem Einsatz der Lichtquellen auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt den modernsten Charakter, doch entspricht dies auch in keiner Weise dem eigenen Anspruch – und vermutlich auch nicht den Erwartungen der Gäste.

Alles ist auf Erholung, Entspannung und Entschleunigung ausgelegt, was für viele Gäste vermutlich gerade wegen dieser Kriterien die Modernität des Hotels ausmacht. Dabei spielen die unterschiedlichen Leuchten und Lichtquellen eine signifikante Rolle und sind eine sehr harmonische Ergänzung zu den sonstigen Einrichtungsgegenständen und Gestaltungsmerkmalen.

Wellness-Hotel Empfang
Der eigentliche Empfang ist übersichtlich gestaltet, wird jedoch durch zahlreiche direkt angrenzende Warte- und Entspannungsbereiche ergänzt, die bis in die Hotelbar hineinreichen. (Bild: Alexander Schwarz)

Die vielfältigen Formen, Materialien und daraus resultierenden Lichtwirkungen lassen die Räume sowohl spannend als auch entspannend wirken – je nachdem, wie die Beleuchtung geschaltet bzw. genutzt wird. Ein offensichtlicher Widerspruch wird hier zu einer harmonischen Verbindung und ist für manche Gäste vielleicht auch nur unbewusst das i-Tüpfelchen während ihrer Urlaubstage.

Von außen nach innen

Der erste Anblick, der sich den anreisenden Gästen bietet, ist die Außenansicht des Hotels. Insbesondere in den Dämmerungs- und Abendstunden spielt demzufolge die Beleuchtung an dieser Stelle eine signifikante Rolle, um visuell von Anfang an zu begeistern. Zurückhaltend und unauffällig stellt sich das Hotel mit beleuchtetem Dachstuhl und am Eingang befindlichen Kugelleuchten dar. Eine großzügige Terrasse mit einem daran anschließenden Gebäudetrakt wird wirkungsvoll über Up-/Down-Wandleuchten und auf den Freiflächen dekorativ verteilten Kugelleuchten in unterschiedlichen Größen beleuchtet.

Pendelleuchten mit satinierten Gläsern
Pendelleuchten mit satinierten Gläsern sorgen im Restaurant für das notwendige gemütliche Licht und harmonieren auch aufgrund der Materialfarben gut mit dem Ambiente. (Bild: Alexander Schwarz)

Der ebenso eher unauffällig und in warmen Farben gestaltete Empfangstresen mit umlaufenden Deckendownlights und einer zentral angeordneten Pendelleuchte heißt den Gast willkommen. Hier wird nicht geprahlt und geklotzt, sondern mit vornehmer Zurückhaltung und ansprechendem Ambiente überzeugt. Umso weitläufiger gestalten sich die angrenzenden Loungebereiche, die direkt in die Hotelbar münden und dem Gast ausreichend Warte- und Entspannungszonen bieten. Spätestens hier wird der umfassende Charme des Hotels geprägt, der wie alle anderen Bereiche freundlich und naturnah gestaltet ist. Rustikale Möbel, Stoffleuchten oder goldfarbende Metallelemente spiegeln die Charakteristik des Hotels wider und steigern den persönlichen Wohlfühlfaktor.

Bar mit modernen Pendelleuchten
Die Bar ist über den Tischen und der Theke mit schlanken und modernen Pendelleuchten
ausgestattet, während vereinzelte Downlights für die Grundbeleuchtung sorgen.
(Bild: Alexander Schwarz)

Dies gilt nebenbei auch für sämtliche Leuchten, die sich im Einsatz befinden: Gips-, Holz- und Stoffoberflächen vereinen sich mit Filzschirmen und sorgen für ein atmosphärisches Licht in den Räumen, welches sich stark an einem anspruchsvollen Wohnambiente orientiert. Die vereinzelt auftauchenden Metall- oder Glasoberflächen sind in dunklen oder warmen Tönen gehalten und integrieren sich so in die Gesamterscheinung. In den Flur- und Treppenhausbereichen befinden sich Wandleuchten aus ineinander verschachtelten und abgerundeten goldenen Lichtquadern, die einzig an Wegekreuzen von Deckenleuchten mit Stoffschirmen in dezentem Grau unterbrochen werden. Das Konzept, modernste Lichttechnik in klassische Formen und Materialien zu packen, geht offensichtlich auf, denn die allgemeine Wirkung des Empfangstresens, der Relaxzonen und der Flure und Treppenhäuser zieht sich als roter Faden durch alle weiteren Bereiche des Hotels.

Schlemmen und genießen

Schlanke und in elegantem schwarz gehaltene Pendelleuchten über der Theke und den Tischen im Barbereich wechseln sich mit vereinzelt platzierten Deckenauf- und Einbaustrahlern ab und sorgen so für eine dynamische und zugleich gemütliche Lichtstimmung im Barbereich. Die Trennung zwischen Bar und Restaurant ist nicht nur räumlich erfassbar, sondern wird vom Einsatz individueller Innenarchitektur und unterschiedlicher Lichtobjekte geprägt. Die Tische im Restaurant werden von beigefarbenen Glaspendelleuchten beleuchtet, die über ein schwarzes Stangensystem an die jeweils benötigen Positionen umgelenkt werden, was den Anblick der Decke entsprechend auflockert und eine eventuelle Umgestaltung der Tischsituationen ermöglicht.

Lichtwirkung der Wandleuchten in den Ruhezonen des Sauna- und Schwimmbadbereiches, u. a. J.J.W. von Wever & Ducré
Die Lichtwirkung der Wandleuchten in den Ruhezonen des Sauna- und Schwimmbadbereiches, u. a. J.J.W. von Wever & Ducré, setzen die Strukturwände wirkungsvoll in Szene und ermöglichen im Zusammenspiel mit den Downlights aufgrund der differenzierten
Schaltmöglichkeiten jede gewünschte Lichtstimmung.
(Bild: Alexander Schwarz)

Im hinteren Teil befindet sich ein besonderer Raum mit einer außergewöhnlich hohen, gewölbten und holzvertäfelten Decke, die einen luxuriösen und erhabenen Eindruck bei den Gästen hinterlässt. An warmen Sommertagen ermöglicht die angrenzende Terrasse mit freiem Blick auf die Berglandschaft, den kulinarischen Genuss im Freien fortzusetzen, und kann aufgrund der dezenten, aber wirkungsvollen Außenbeleuchtung, bestehend aus Wand- und Kugelleuchten, bis in die späten Abendstunden fortgesetzt werden. Das Ambiente ist den kulinarischen Versprechen angepasst und weiß in der Gesamtwirkung zu überzeugen, so dass sich dort die nationalen und internationalen Speisen und Getränke genießen lassen.

Entspannung pur

Teils ebenerdig oder im Untergeschoss gelegen, erstreckt sich eine Wohlfühllandschaft, bestehend aus Sauna, Schwimmbad, Massage- und Entspannungszonen mit einladenden Liegen. Zusätzlich werden Kosmetik-, Hand- und Fußbehandlungen sowie physiotherapeutische Maßnahmen angeboten. Im Sauna- und Relaxbereich werden die teils mit Holz- und Steinstrukturen versehen Wände über dekorative Up- und Downlights sowie ergänzend über Einbaustrahler beleuchtet. Dies setzt die dreidimensionalen Oberflächen wirkungsvoll in Szene und verleiht den Räumen ein warmes Ambiente.

Maisonette Studio
Im Maisonette Studio befinden sich, wie in den anderen Räumen auch, zahlreiche Lichtquellen (u. a. die Sonderleseleuchten Frits von Domus), um größtmögliche Freiheiten bzgl. der Lichtstimmung zu gewähren. (Bild: Alexander Schwarz)

Das mit kristallklarem Bergwasser gefüllte Schwimmbad wird durch schlanke Gipsleuchten an den umlaufenden Wänden beleuchtet und erlaubt so im Wasser oder auf den zahlreichen Liegen einen entspannten Aufenthalt. Die Beleuchtung unter Wasser bewirkt, dass sich an der weißen Decke ein blauer Lichtreflex bildet, der sich sanft über den gesamten Raum verteilt.

Die weiteren Räume für Gymnastik, Fitness und Physiotherapie sind eher funktional von der Decke her beleuchtet, was hinsichtlich der allgemeinen Gestaltung und Wirkung jedoch aus bedarfsgerechten Gründen durchaus sinnvoll ist. Der Suche nach Erholung, Entspannung und körperlicher Fitness wird hier in jedem Fall Rechnung getragen, und die Räume sorgen durch die passenden Lichtlösungen für einen angenehmen Aufenthalt und eine zugleich sichere Benutzung.

Erholsamer Schlaf

Eine zentrale Lichtquelle für die Grundbeleuchtung des Raumes sucht der Besucher in den Zimmern und Suiten des Hotels eher vergebens. Stattdessen sind in sinnvoller Anordnung Spots, Wandleuchten und indirekte Lichtelemente im Raum verteilt, um diesen geschmackvoll auszuleuchten. An den Kopfteilen der Betten sind dekorative Leuchten in einer Sonderanfertigung hinsichtlich der Materialien und Oberflächen angebracht, um als Leselicht zu fungieren. Die mit Filz ummantelten Leuchtenköpfe lassen sich drehen und schwenken und stellen so eine vielseitig nutzbare Lichtquelle dar. Aufbaustrahler an der Decke beleuchten Bilder oder andere relevante Einrichtungsgegenstände. Die TV-Wände sind je nach Ambiente unterschiedlich gestaltet und mit umlaufenden LED-Lichtprofilen versehen, die ein indirektes und sehr angenehmes Licht in den Raum werfen und letztendlich den Sehkomfort beim Fernsehen verbessern. Sofas und andere Sitzecken sind entweder mit stilvollen Wandleuchten geschmückt oder werden durch Beistellleuchten mit Stoffschirmen dekorativ aufgewertet. Je nach Raumsituation befinden sich voluminöse Pendelleuchten in den Suiten und Maisonette Studios. In den Badezimmern sorgen in Spiegelnähe montierte und schwenkbare Einbaustrahler für das notwendige Beleuchtungsniveau. Die meisten Zimmer verfügen über einen Zugang auf einen Balkon oder eine Terrasse, die mit den auch von außen gut sichtbaren Up-/Downlights beleuchtet sind.

Lichtgestaltung der Gästelounge
Die Lichtgestaltung der Gästelounge orientiert sich wie die Einrichtung eindeutig am klassischen Wohnambiente und wirkt gemütlich und einladend. (Bild: Alexander Schwarz)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass durch die vielen unterschiedlichen Lichtquellen an ausgesuchten Positionen und die sich daraus ergebenden unterschiedlichen Schaltzustände die Beleuchtung individuell an die Bedürfnisse der Gäste anzupassen ist. Dabei bleibt die Lichtwirkung immer bewusst wohnlich, was nicht zuletzt den warmen Lichtfarben, sondern auch dem umsichtigen Umgang mit den maximalen Leistungswerten geschuldet ist.

TV-Wand
Die TV-Wände in den jeweiligen Zimmern sind zwar unterschiedlich gestaltet, jedoch alle
mit einem LED-Profil von MBN Proled hinterleuchtet. Dadurch entsteht ein warmes,0 indirektes Licht im Raum, welches nicht nur für Fernsehabende sinnvoll zu nutzen ist.
(Bild: Alexander Schwarz)

Lesen, spielen und unterhalten

Neben der bereits erwähnten Wohlfühloasen und Wellnessangeboten im Hotel wurde ebenso viel Wert auf Kommunikation, Spaß und Kultur gelegt. Für die Erfüllung dieser Ansprüche wurden separate Räume, wie die Bibliothek oder die Gästelounge, geschaffen. Unterschiedliche in den Ecken verteilte Stehleuchten mit Stoffschirmen sorgen in der Bibliothek für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre und gewährleisten das zum Lesen notwendige Beleuchtungsniveau in den bereitstehenden Ohrensesseln. Rundum verlaufend befinden sich Deckeneinbaustrahler, die sowohl die dort befindlichen Regale gut ausleuchten und zudem noch für das erforderliche Grundlicht sorgen. Mittig im Raum befindet sich ein großer Tisch, umgeben von bequemen Sesseln, die zu gemütlichen Lesestunden einladen, wenn entweder das Wetter nicht mitspielt oder sich der Gast einfach mal auf andere Weise entspannen möchte. Die Einrichtung ist eher dunkel und atmosphärisch gehalten und strahlt eine gewisse Ruhe aus.

Poolbereich
Im Poolbereich: Die Gipsoberflächen der Wandleuchten von Nobile können nach Grundierung zur individuellen Gestaltung mit Wandfarbe
überstrichen werden.
(Bild: Alexander Schwarz)

Etwas anders wirkt da die Gästelounge, die vielfältige Möglichkeiten der kommunikativen Beschäftigung bietet. Die Gestaltung orientiert sich formal an den Gästezimmern, besteht also aus einer Mischung aus Stehleuchten, Einbaustrahlern und Wandleuchten und kann so ganz auf die Notwendigkeiten angepasst werden. Die beinahe vollflächige Fensterfront garantiert einen freundlichen und hohen Tageslichtanteil und erlaubt einen ungehinderten Ausblick auf das Trettachtal im Nationalpark der Allgäuer Alpen.

Weblinks

Bauherr: Hotel Elements, Oberstdorf, www.hotel-elements-oberstdorf.com

Lichtplanung: DOBA Immobilien Oberstdorf GmbH & Co. KG, Reutlingen, www.wertemacher.de


// [10650]

Produkt: Professional System 04/2019
Professional System 04/2019
AV am PoS/PoI – EMOTIONEN VISUALISIEREN! +++ MEDIENTECHNIK: Inspiration Wall im Merck Innovation Center +++ MARKT: Vorschau auf den Digital Signage Summit Europe 2019 +++ AUDIOTEST: 8-Kanal Hochleistungsendstufe Dynacord IPX10:8 +++ DIGITAL SIGNAGE: Grundlagen Content Management Systeme +++ PROJEKTION: 4K – Nativ oder Pixel-Shift +++ Markt R&D und Präsentation im Adam Hall Experience Center
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren