Architekturlicht: Fit für den Abend

Lichtlösungen für Sport, Fitness und Spa

Sportliche Aktivitäten jeglicher Art, ob Indoor oder Outdoor, gehören nach wie vor zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Um ihnen auch in den (Feier-)Abendstunden angemessen nachgehen zu können, spielt die künstliche Beleuchtung in nahezu allen Bereichen eine große Rolle. Dabei sind die unterschiedlichsten Faktoren zu berücksichtigen, da die Sportstätten oftmals eine vielfältige Nutzung erfüllen müssen.

MySpa in Mainz
Optisches Highlight im MySpa in Mainz sind die Ringo StarCluster Pendel-Systemleuchten von Lightnet. Die unterschiedlich angeordneten Ringkombinationen der Leuchten schaffen in Kombination mit der Inneneinrichtung ein harmonisches Ambiente und sorgen zudem für ein angenehmes Licht. (Bild: Lightnet GmbH)

Inhalt dieser Case Studies:

Anzeige


Grundsätzlich setzt sich die Qualität der Beleuchtung wie auch bei diesem Spezialthema aus Sehleistung, Sehkomfort und visuellem Ambiente zusammen. Dabei bezieht sich die Sehleistung darauf, wie schnell und wie genau Sehaufgaben erfüllt werden müssen, und sie wird vom Beleuchtungsniveau und der Blendungsbegrenzung stark beeinflusst. Der Sehkomfort vereint die Faktoren Farbwiedergabe und Lichtverteilung, also das Verhältnis zwischen Licht- und Schattenflächen. Das visuelle Ambiente ist für den allgemeinen Wohlfühlfaktor verantwortlich und kann in direkter Konkurrenz mit den beiden vorangegangenen Faktoren stehen. Daraus wird deutlich, dass die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale zwar alle für die Gesamtwirkung verantwortlich sind, sich aber durchaus mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf die jeweiligen Zonen einer Sportstätte verteilen.

So kann und sollte in einem Fitness- und Spa-Bereich eher mit der Lichtwirkung gespielt werden, um ein ansprechendes und erholungsförderndes Lichtergebnis zu erzielen, während in Sporthallen oder Stadien gänzlich andere Ansprüche zu erfüllen sind. Denn hier geht es in erster Linie darum, ein passendes Beleuchtungsniveau zu erreichen und dies möglichst homogen über die gesamte relevante Fläche zu verteilen. Auch die Notwendigkeiten einer Fernsehübertragung spielen hier eine absolut relevante Rolle.

Gazprom-Arena in St. Petersburg
Die Gazprom-Arena in St. Petersburg und die Johann-Cruyff-Arena in Amsterdam erstrahlten zur EM 2020 in gänzlich neuem Licht von Signify. Für jedes Stadion installierte das Unternehmen ein Spielfeldbeleuchtungssystem mit LED-Leuchten von Philips. Die LEDs entsprechen den strengen internationalen Standards für die Übertragung von Sportveranstaltungen, die eine flimmerfreie Superzeitlupen-Wiedergabe ermöglichen und damit sicherstellen, dass dem Fernsehzuschauer kein Detail entgeht. (Bild: Signify GmbH)
Gazprom-Arena in St. Petersburg(Bild: Signify GmbH)

Generell sind die Beleuchtungsstärken maßgeblich für die Qualität der Fernsehbilder verantwortlich. Der vertikale Lichteinfall erlaubt es, bei allen Sportarten und deren unterschiedliche Situationen auch die Gesichtszüge der Sportler erkennbar darzustellen. Dazu werden die vertikalen Beleuchtungsstärken in Richtung der vier Seitenauslinien oder in Richtung der genauen Kamerapositionen berechnet, und die Ergebnisse fließen in die komplexe Lichtplanung mit ein. Die Farbwiedergabe und die Farbtemperatur spielen ebenfalls eine große Rolle und bedürfen der Berücksichtigung. Insbesondere wenn Fernsehübertragungen über den Nachmittag bis in die Abendstunden andauern, muss sich die künstliche Beleuchtung harmonisch mit dem abnehmenden Tageslicht vermischen, also Lichtfarben zwischen 5.000 und 6.000 Kelvin aufweisen.

>> zurück zur Übersicht

Thema Umwelt berücksichtigen

Das Thema Umwelt sollte ebenfalls berücksichtigt werden und bezieht sich neben der eigentlichen Beleuchtungseffizienz auch auf die Themen Lichtverschmutzung und Insekten. So dürfen beleuchtete Sportstätten im Freien die Nachbarschaft weder stören noch blenden. Dies stellt bei manchen (Ball-)Sportarten insofern ein Problem dar, da der Ball teils in entsprechender Höhe auch verfolgt werden muss, z. B. bei Golf oder Baseball. Die Grenzwerte sind leider nicht definiert, so dass maximal zulässige Werte der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft (LiTG) herangezogen werden sollten. Damit Insekten nicht in ihrem natürlichen Verhalten allzu sehr gestört werden, muss der UV-Anteil der Leuchten möglichst gering sein, denn dieser zieht die Tiere magisch an und sorgt für Unruhe in deren Tagesverlauf. Auch asymmetrische Scheinwerfer ohne seitliche Lichtaustrittsflächen sind gut geeignet, um dies möglichst einzudämmen.

LED-Anbauleuchte Basic Max Surface von Lightnet in Aktion
Die LED-Anbauleuchte Basic Max Surface von Lightnet ist für Wand- oder Deckenmontage geeignet und sorgt mit der direkt strahlenden Lichtcharakteristik für eine angenehme Lichtatmosphäre. (Bild: Lightnet GmbH)

>> zurück zur Übersicht

Fitness und Spa

Als besonders attraktives Beispiel stellt sich MySpa in Mainz dar. Es bietet seinen Kunden ein individuelles Spa-Erlebnis in insgesamt zwölf Wellnessbereichen, die separat für eine exklusive Auszeit gebucht werden können. Durch die alleinige Nutzung ist ein erholsames Wellness-Erlebnis garantiert. Im lichtdurchfluteten Eingangsbereich sorgen spektakuläre Lichtmodule von Lightnet, Ringostar Cluster P3 mit Moos, für ein natürliches Flair und laden zu einer wohlverdienten Auszeit ein. Die Leuchten aus der Basic-Familie schaffen an diesem Ort der Entspannung eine Wohlfühlatmosphäre und fördern die Regeneration und Entspannung. Das LED-System lässt sich als Pendel- aber auch Wandleuchte betreiben und sorgt durch die fließend organische Form für ein spektakuläres visuelles Erlebnis.

>> zurück zur Übersicht

Outdoor

Zum ersten Mal fand im Dezember 2015 ein Flutlicht Parallel-Riesenslalom in der Skiregion Alta Badia in den Dolomiten statt. Dabei ist Alta Badia die dritte Weltcup-Piste, die von Philips Licht beleuchtet wurde und somit Full-HD-TV-taugliche Übertragungen ermöglicht. Installiert wurden insgesamt 220 ArenaVision Fluter 2.000 Watt auf 25-Meter-Masten und 14 ArenaVision LED-Fluter als Grund- und Sicherheitsbeleuchtung. Über den gesamten Pistenverlauf wurde eine gleichmäßige Lichtverteilung mit einer Beleuchtungsstärke von fast 2.000 Lux gemessen, so dass die Kriterien für eine Full-HD-TV-Übertragung erfüllt wurden. Für die Rennläufer auf der Strecke und das Publikum vor Ort herrschen damit optimale Sichtbedingungen, und das Fernsehpublikum darf sich über spannende Fernsehbilder brillanter Qualität freuen.

Beleuchtung Gran-Risa-Piste in der Skiregion Alta Badia in den Dolomiten
Insgesamt beleuchten 220 Fluter auf 25 Masten und 14 LED-Fluter die gesamte Strecke sowie den Zielbereich auf der Gran-Risa-Piste in der Skiregion Alta Badia in den Dolomiten. Dank der Flutlichtanlage von Philips Lighting sind die Sichtverhältnisse beim Parallel-Riesenslalom genau so gut wie bei Tageslicht. (Bild: Signify GmbH)

Skisprungschanzen müssen verschiedene Bedingungen erfüllen, um die Sicherheit der Skispringer, der Funktionäre und der Zuschauer zu garantieren. Teil der konstruktiven Minimalanforderungen für Sprungschanzen mit Nachtbetrieb ist eine ausreichende Beleuchtung, die dem Springer auch bei widrigen Sichtverhältnissen wie Nebel oder Schneefall eine sichere Landung ermöglicht. Dabei sind aufgrund des hohen Reflexionsgrades des Schnees ausreichende Leuchtdichten bei verhältnismäßig geringen horizontalen Beleuchtungsstärken notwendig. Vor allem bei der Weltcup-Schanze in Engelberg muss die Beleuchtung nicht nur die Sicherheit der Skisprung-Stars garantieren, sondern auch den Sprungrichtern und den Zuschauern vor Ort und am Fernseher einen idealen Blick auf das Spektakel bieten.

Gross-Titlis-Schanze in Engelberg
Der Anlauf der Gross-Titlis-Schanze in Engelberg wird bei Nachtspringen eindrucksvoll inszeniert. (Bild: Philipp Schmidli)

Für die Beleuchtung von Schanzentisch und Aufsprunghang wurden Flutlichtstrahler Altis von Thorn eingesetzt. Vier bis sieben dieser Leuchten sind bedarfsgerecht auf den sieben projektspezifisch gefertigten Masten montiert und in Flugrichtung ausgerichtet. Ergänzt wird die Lichtlösung durch die Inszenierung des Anlaufs mit einem in der Keramikanlaufspur verlegten LED-Streifen, der die Athleten dynamisch auf ihrer rasanten Fahrt nach unten begleitet. Die seitlich angebrachten Rohrleuchten Tubilux LED von Zumtobel dramatisieren den Anlauf zusätzlich.

>> zurück zur Übersicht

Hallen und Stadien

Für die Grundausleuchtung der AXA ARENÀ im Schweizer Winterthur fiel die Entscheidung auf die LED-Hallenleuchte CRAFT von Zumtobel. Die dynamisch angepasste Beleuchtungsstärke und die Lichtfarbe unterstützen die Sportler bei körperlichen Höchstleistungen. Eine gleichmäßige und schattenarme Ausleuchtung minimiert Blendungen – was auf dem glänzenden Hallenboden für die Spieler, aber auch für die Zuschauer enorm wichtig ist. Ergänzend zu der Hallenleuchte setzte das Projekt-Team hinsichtlich der Flächenbeleuchtung auf den Einsatz der ALTIS LED von Thorn. Um störendes Streulicht zu vermeiden, wurde die Spezialleuchte für Sportanlagen horizontal an den Deckenstreben der Sportarena montiert. Der flackerfreie Betrieb der Leuchten ermöglicht qualitativ hochwertige HDTV-Übertragungen. Um für die spannenden Darbietungen auch entsprechend effektvolles Licht erzeugen zu können, wurden in die Leuchten DMX/DALI-Wandler verbaut. So sind das Showlicht sowie die Hallenbeleuchtung bequem über ein DMX-Pult steuerbar.

AXA ARENÀ in Winterthur, Schweiz
Die Kombination aus CRAFT und ALTIS LED-Leuchten der Zumtobel Group sorgt für eine blend- und flackerfreie, homogene Beleuchtung der AXA ARENÀ im Schweizer Winterthur. (Bild: Thorn Lighting)

Zum Anpfiff des größten Fußballturniers in Europa hat Signify die Beleuchtung von sechs europäischen Top-Stadien aufgerüstet. Die Umstellung von konventioneller Beleuchtung auf vernetzte LED-Beleuchtung sorgt für ein besseres Spielerlebnis, sowohl für die Spieler und Zuschauer in den Stadien als auch für Fernsehzuschauer zu Hause. Darüber hinaus ermöglicht der Umbau den Spielstätten größere Flexibilität bei der Gestaltung der Entertainment-Beleuchtung vor und nach dem Spiel. Zusätzlich bietet die Kombination der Philips LED-Leuchten mit dem vernetzten Beleuchtungssystem Interact neben einfacher Bedienung und Wartung auch Energieeinsparungen. Über das Bühnenbeleuchtungssystem Vari-lite können Stadionmanager einzigartige Lichtshows kreieren. Die Verbindung mit Interact ermöglicht es, die Beleuchtung in die Soundsysteme von Drittanbietern zu integrieren oder mit Musik zu synchronisieren.

>> zurück zur Übersicht

Web-Links

www.lightnet-group.com

www.signify.com

www.zumtobelgroup.com

>> zurück zur Übersicht


// [14778]

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.