Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
Cloudlösungen in der AV-Welt: Dante Domain Manager

Netzwerkmanagement für Dante-Systeme

Kürzlich hat Audinate die Version 1.1 seines Dante Domain Managers veröffentlicht. Neben den neuen Features möchte PROFESSIONAL SYSTEM an dieser Stelle allgemein die Eigenschaften des Management-Tools für Dante-Audionetzwerke herausarbeiten.

(Bild: Sven Schuhen (Audinate, pixabay))

Inhalt dieses Features:

Anzeige


Mit Version 1.1 bietet der Dante Domain Manager nun flexible Installationsoptionen, die wir uns in Kürze genauer ansehen werden. In einem Praxistest wollen wir ein Dante Netzwerk aufbauen und einen Dante Domain Manager selber aufsetzen und konfigurieren. Des Weiteren bietet das Update verbesserte E-Mail-Benachrichtigungen und -Alarme, eine Unterstützung von SMPTE 2110-Geräten (siehe Artikel AES67, SMPTE 2110, AMWA NMOS – Eine Übersicht) sowie sicheren Zugriff auf LDAP- und SMTP-Server.

IT-Management für AV-Systeme

Audinate ist im Grunde kein klassisches AV-Unternehmen, sondern ein Hersteller von Softwareprodukten und Hardware-Chipsätzen. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass sich Audinate bei der Verwaltung von AV-Lösungen also auch klassischer IT-Tools bedient. Der Dante Domain Manager verbindet hier beide Welten miteinander und bietet die Verwaltung von Gruppen aus Dante-Geräten, die als „Domains“ bezeichnet werden. Administratoren von Dante-Netzwerken erhalten so die Möglichkeit, Systeme durch Benutzerauthentifizierung innerhalb der Domänen zu schützen.

Außerdem können Dante-Systeme skaliert werden, indem Dante-Audio über geroutete IP-Netzwerke mit mehreren Subnetzen unterstützt wird und somit eine digitale Audio-Übertragung zwischen Studios, Gebäuden oder sogar über einen gesamten Campus ermöglicht, unabhängig von der jeweiligen Netzwerktopologie. Eine Domäne kann dabei mehrere Subnetze umfassen und benötigt hierfür keine einzelnen Subnet-VLAN (Virtuelle Netzwerke) oder andere Workarounds.

Mit Version 1.1 ist der Domain Manager nun auch als komplettes ISO-Paket verfügbar, mit dem dieser schnell und unkompliziert installiert und eingerichtet werden kann. In virtuellen Umgebungen wie VM-Ware ESXi, Oracle VirtualBox und Microsoft Hyper-V kann das ISO-Paket ohne zusätzliche Software verwendet oder direkt auf einem „Bare Metal“-Server installiert werden. Mehr Sicherheit bietet die Unterstützung von LDAPS (Secure Lightweight Directory Access Protocol) und SMPTS (Simple Mail Transfer Protocol Secure) durch Verschlüsselung der Kommunikation mit den Servern.

Welten verbinden

Schon mit der bisherigen Version konnten AES67-Geräte über den Dante Domain Manager in Dante-Audionetzwerke integriert werden. Nun lassen sich auch SMPTE-2110-Geräte mit der in Dante gewohnten „Ein-Klick“-Philosophie mit sicherem, benutzerauthentifiziertem Zugriff im Netzwerk integrieren. Über eine neue GPS-Uhrensynchronisation wird die Dante-Konnektivität auch über große Entfernungen ermöglicht.

Vorteil für Integratoren, System- und IT-Manager

Über E-Mail-Benachrichtigungen und -Warnungen können Integratoren und Manager von jedem Ort aus den Systemstatus und Änderungen durch authentifizierte Nutzer verfolgen. Der Domain Manager schützt dabei AV-Systeme durch eine restriktive Rollenzuweisung auf bis zu vier Ebenen vor unerwünschten Änderungen. Auch die Bedienung kann ganz oder auch teilweise auf definierte Geräte auf authentifizierte Benutzer eingeschränkt werden. Somit lassen sich einzelne Zonen oder auch Standorte definieren.

Der Dante Domain Manager bietet hierzu Informationen wie Berichte, Prüfergebnisse oder SNMP(Simple Network Management Protocol)-gesteuerte Warnungen, die zum Verwalten eines Dante-Netzwerks benötigt werden. Der Systemstatus einer Domain kann in einem anpassbaren Dashboard übersichtlich abgelesen werden, und Prüfberichte enthalten eine vollständige Aufzeichnung aller Änderungen mit entsprechenden Zeitstempeln.

Editionen

Der Dante Domain Manager wird in drei Editionen – Silber, Gold und Platin – vertrieben. Die Silber Edition richtet sich an kleine Installationen wie Konferenzräume, Klassenräume oder auch Empfangsbereiche und stellt zwei Domains sowie zehn Knoten zu Verfügung.

Erst ab der Gold Edition sind die verbesserte Ereignis- und Alarmfilterung sowie die LDAP- und Active-Directory-Integration enthalten. Mit zehn Domains und bis zu 50 Knoten richtet sich diese Edition an viele mittelständische Geschäftsumgebungen, die eine einfache Verwaltung mehrerer Räume und öffentlicher Räume benötigen.

Mit der Platinum Edition kommen die Features Hochverfügbarkeitsredundanz und SNM-Warnungen hinzu. Hier sind nun standardmäßig bis zu 50 Domains und 250 Knoten möglich. Weitere Domains und Knoten können bei Bedarf zusätzlich hinzugefügt werden. Die Platinum Edition ist für Organisationen mit vielen Benutzern, Räumen und Geräten in mehreren Gebäuden konzipiert, die über große Bereiche verteilt sind.

Das Audit-Protokoll im Dante Domain Manager gibt alle Systemereignisse mit entsprechenden Zeitstempeln wieder. So kann der Administrator alle relevanten Systemänderungen und -ereignisse verfolgen und weiß, welche Nutzer was gemacht hat. Definierte Ereignisse können auch an Supporttechniker weitergeleitet werden, damit diese die nötigen Informationen für ihren Einsatz vor Ort haben. (Bild: Audinate)

Voraussetzungen

Die Dante-Firmware 4.2 ist für die Aktivierung der SMPTE 2110- und GPS-Funktionen in Dante Domain Manager 1.1 erforderlich. Die neueste Firmware steht den Audinate-Produktionspartnern für Brooklyn-II zur Verfügung. Die Versionen für Broadway- und Dante-HC-Module folgen in Kürze.


// [10843]

Produkt: Professional System 04/2020
Professional System 04/2020
Infiled: LED-Wand-Anbieter entwickelt führenden Player auf dem Markt +++ Sony TEOS: eine Suite für Workspace-Management-Lösungen +++ Screen- und Interface-Design bei der Agentur Frischmedia +++ Jan Walter erzählt: Wie kann die Bilddarstellung bei Großbildprojektion weiter verbessert werden? +++ Architekturlicht: Smarte Stadtbeleuchtung ist vielseitig einsetzbar und flexibel
Anzeige

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Das Dante Audio-Netzwerk | Professional System

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren