Produkt: Checkliste für Beschallungsanlagen
Checkliste für Beschallungsanlagen
Beschallungsanlage systematisch planen - die Checkliste

d&b audiotechnik 10D und 30D im Test

d&b audiotechnik 10D und 30D sind vierkanalige Installationsverstärker mit reichhaltiger Ausstattung. Unser Audio-Spezialist Anselm Goertz hat die Verstärker ausführlich getestet.

d&b audiotechnik 10D und 30D
(Bild: Dieter Stork)

In früheren Zeiten und teilweise auch heute noch, da kaufte man Lautsprecher, Verstärker und Controller, kombinierte das alles mehr oder weniger gut und die Beschallung war fertig. Wie viel mehr oder weniger gut das Ergebnis war, hing meist von der Erfahrung oder dem Wissen des Planers oder Installateurs ab. So kam es zu sehr guten Ergebnissen, aber auch zu teilweise haarsträubenden Fehlern in der Konfiguration mit entsprechenden Resultaten.

Anzeige

Aktive Lautsprecher mit komplett integrierter Elektronik verhindern zumindest solche Probleme zuverlässig, da alles bereits in sich passend ist. Speziell bei Festinstallation gibt es aber mitunter gute Gründe die Elektronik nicht in den Lautsprechern, sondern in zentralen Technikräumen mit Notstromversorgung, Klimatisierung, Vernetzung etc. unterzubringen.

Bei d&b audiotechnik in Backnang setzt man daher konsequent auf universell einsetzbare Controller-Amps, die für alle Lautsprechermodelle konfiguriert werden können. Das Konzept ist konsequent und besagt, kein d&b-Lautsprecher ohne d&b-Verstärker. Für den Anwender gestaltet sich der Einsatz damit sehr einfach. Je nach Bedarf wählt man einen in der Leistung passenden zwei- oder vierkanaligen Verstärker aus, der dann alle Setups für die betreffenden Lautsprechermodelle enthält.

>>> Laden Sie sich den ausführlichen Testbericht herunter! 

Ganz neu und speziell für den Einsatz in Festinstallationen ausgelegt sind die beiden vier – kanaligen Modelle 10D und 30D. Die beiden Amps sind im Prinzip identisch und unterscheiden sich nur in der Ausgangsleistung. Der 10D wird mit 4 ¥ 700 W angegeben und der 30D mit 4 ¥ 1.600 W jeweils an 4 Ω für Signale mit 12 dB Crestfaktor.

Das zum festen Bestandteil gehörige DSP-System, alle Anschlüsse und die Möglichkeiten zur Vernetzung und Überwachung sind vollkommen identisch. Äußerlich sind die beiden Geräte nur durch die Beschriftung zu unterscheiden. Grundsätzlich können beide Verstärker mit allen Lautsprechern aus dem d&b-Programm kombiniert werden. Für die besonders leistungsstarken Lautsprecher der J- und VSerie sowie die Subwoofer B1 und B2 und den M2 Monitor empfiehlt man jedoch den 30D, wenn die Lautsprecher besser ausgelastet werden sollen.

Reicht auch das noch nicht, dann gibt es noch den D80 aus der Baureihe der mobilen PA-Systeme. Der D80 entspricht von der DSP-Plattform auch dem 10D bzw. 30D, liefert jedoch mit 4 ¥4 kW an 4 Ω deutlich mehr Leistung.

Hier geht es zum Download des 10-seitigen Testberichts der Installationsverstärker von d&b audiotechnik. 

Produkt: Checkliste für Beschallungsanlagen
Checkliste für Beschallungsanlagen
Beschallungsanlage systematisch planen - die Checkliste
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren