Produkt: Professional System 04/2019
Professional System 04/2019
AV am PoS/PoI – EMOTIONEN VISUALISIEREN! +++ MEDIENTECHNIK: Inspiration Wall im Merck Innovation Center +++ MARKT: Vorschau auf den Digital Signage Summit Europe 2019 +++ AUDIOTEST: 8-Kanal Hochleistungsendstufe Dynacord IPX10:8 +++ DIGITAL SIGNAGE: Grundlagen Content Management Systeme +++ PROJEKTION: 4K – Nativ oder Pixel-Shift +++ Markt R&D und Präsentation im Adam Hall Experience Center
AV am PoS/PoI // Digital Signage und Digital-out-of-Home (DooH) Strategiekonferenz

Der Digital Signage Summit Europe 2019 zurück in München

Digital Signage Gipfeltreffen in München: am 3.und 4. Juli trifft sich die Branche auf dem Digital Signage Summit Europe – zurück an die alte Wirkungsstätte im Hilton auf dem Airport München. PROFESSIONAL SYSTEM hat den DSS Europe Managing Director Florian Rotberg zu den Gründen der Rückkehr und zu den Schwerpunkten des diesjährigen Events befragt.

Anzeige

In diesem Jahr ist der Digital Signage Summit Europe (DSSE) wieder an seine „alte“ Wirkungsstätte zurückgekehrt. Auf der europaweite Strategiekonferenz in Sachen Digital Signage und Digital out of Home (DooH) referieren und diskutieren namhafte Experten über die Zukunft von Werben und Informieren auf digitalen Plattformen am Point of Sale oder am Point of Interest. Mit dabei sind unter anderem Christian von den Brincken, Managing Director Corporate Strategy & Innovation bei Ströer, Chris Mcintyre-Brown, stellvertretender Leiter von Futuresource Consulting, Bernd Albl, Managing Director Division Digital Retail bei Umdasch und weitere namhafte Fachleute, die zu aktuellen Entwicklungen wie personalisierte Custumer Journeys und der Einfluss von Künstlicher Intelligenz (KI) am Point of Sale Stellung nehmen werden. Außerdem werden in diesem Jahr mehr als 30 internationale Aussteller ihre neusten Digital Signage Lösungen vorstellen.

PROFESSIONAL SYSTEM hat DSS Europe Managing Director Florian Rotberg von invidis consulting über die aktuellen Trends sowie die kommenden Entwicklungen und Herausforderungen befragt.

Interview mit Florian Rothberg

Florian Rotberg, DSS Europe Managing Director

Der DSS Europe kehrt nach Zwischenstationen im Münchner ICM und dem Sheraton Airport Frankfurt zurück ins Hilton Airport München. Warum „back to the roots“?

DSS Europe ist seit dem ersten Event 2006 – mit der Ausnahme 2018 – immer in München zuhause gewesen. Die längste Zeit davon am Flughafen. Doch die Veranstaltung mit über 500 Teilnehmern und begleitender Ausstellung wurde zu groß für die Location. Nun wurde das Hilton Hotel erweitert und wir sind glücklich wieder zurück in unser „Wohnzimmer“ zu ziehen. Auch unsere Teilnehmer und Aussteller sind bis heute große Fans der Location am Airport München und haben den Umzug in die neue/alte Location sehr begrüßt. Wo sonst ist man so schnell vom Flugzeug im Konferenzzentrum, und das noch unter Palmen?

 

Einer der Schwerpunkte auf dem DSS 2019 sind nachhaltige Customer Journeys im Einzelhandel. Welche Themen werden hier im Einzelnen diskutiert?

Customer Experiences mit digitalen Touchpoints sind heute gelebte Praxis – die Herausforderung liegt darin, analoge und statische Elemente so entlang der Customer Journey zu platzieren, dass sie die größte Wirkung erzielen.

Auf dem DSS Europe 2019 präsentieren und diskutieren weltweit führende Experten u. a. über Transportation Best Practice an den Airports in Dubai, Istanbul, Rom und München, über Kreuzfahrtschiffe wie Norwegian Cruise Lines und Hapag Lloyd. Weitere Projekte werden im Bereich Automotive (Audi, Byton, McLaren) vorgestellt, wo nicht nur der Technologiewechsel zu elektrischen Fahrzeugen fundamentale Änderungen im Retail mit sich bringt. Spannend sind auch DooH Customer Journeys von Ströer, JC Decaux und anderen Mall Betreibern weltweit. Aber auch Quick Service Restaurant Konzepte stehen auf der Agenda.

Früherer Digital Signage Summit Europe im Hilton München (Bild: DSSE)

KI bzw. digitale Assistenten sind ein weiteres Schwerpunktthema der Veranstaltung. Welchen Einfluss haben diese technologischen Entwicklungen auf Digital Signage Anwendungen?

KI ist hinter den Kulissen ein enorm wichtiges Thema – die meisten Analytics-Anwendungen wären ohne KI nicht realisierbar. Die wahnsinnigen Mengen an Datenpunkten, die erfasst werden, können nur mithilfe von KI analysiert und bewertet werden.

Digitale Assistenten als Ergänzung zu klassischen Digital Signage Anwendungen liegen konzeptionell im Trend. Allerdings bremsen hier nicht technische Herausforderung, sondern datenschutzrechtliche und insbesondere kulturelle den Rollout. Es reicht nicht dem Konsumenten einen greifbaren Mehrwert zu bieten, wenn die Angst vor der Technologie eine Nutzung verhindert.

 

Werden Experten auf dem DSS zu den digitalen Assistenten Amazon Alexa und Google Assistent referieren?

Wir haben uns bewusst gegen Best Practice von Amazon und Google entschieden. Hier gibt es klar definierte Schnittstellen, die von vielen Digital Signage Integratoren bereits erfolgreich genutzt werden. Für die Konferenz haben wir Analytics-Experten aus Retail und DooH eingeladen und diskutieren wie Konsumenten die Angst genommen werden kann. Transparenz und die Möglichkeit des Opt-outs sind einige der Themen die wir diskutieren.

 

Welche weiteren Entwicklungen in Sachen Digital Signage werden auf dem DSS aufgegriffen?

Das ist natürlich seit der ersten Konferenz 2006 unsere Stärke. Die Rolle von Digital Signage im Kommunikationsmix ändert sich kontinuierlich. Was früher eine gemütliche Silo-Installation war, sind heute hochvernetzte, multiplattform Experiences. Der Wunsch nach „seamless user-experiences“ und real-time Content sind konzeptionelle und technische Herausforderungen, die die Industrie und damit unsere Konferenzthemen bestimmen. So ist das Interesse an digitalen Touchpoints im Schaufenster und Outdoor-Anwendungen enorm gestiegen. Welche Technologie ist zu empfehlen, wie hell müssen Screens sein und was ist vielleicht auch Overkill? Vor Ort werden Teilnehmer der Konferenz viele Highbrightness-Lösungen nebeneinander vergleichen können um sich selber ein Bild machen zu können.

 

Welche Herausforderungen sind im Vergleich zum Vorjahr für die Marktteilnehmer neu hinzugekommen? 

Konsolidierung! Die Branche konsolidiert in einem atemberaubenden Tempo. Die Zeiten, wo kleine mittelständische Integratoren auch große Projekte mit Fleiß und Innovation gewinnen konnten, gehen zu Ende. Ein Großteil der Marktteilnehmer sucht nach der richtigen Rolle im sich schnell verändernden Markt. Wir haben die sowohl die Konsolidierer und Ökosystem-Netzwerker eingeladen wie auch die Teilnehmer, die den Markt ohne Partner direkt adressieren. Spannende Diskussionen sind garantiert.

 

Herr Rotberg, vielen Dank für das Gespräch.


Daten & Fakten zum DSSE 2019

(Bild: DSSE)

Die Veranstaltung ist ein Joint Venture zwischen Integrated Systems Events, Veranstalter der Fachmesse Integrated Systems Europe und invidis consulting.

Termin: 3. Bis 4. Juli 2019

Öffnungszeiten: 09:00 – 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hilton Munich Airport im Flughafen München

Teilnahmegebühren: 750 € (Mitglieder der Verbände AVIXA und CEDIA: 525 €)

Weblink: https://digitalsignagesummit.org/europe/


// [9064]

Produkt: Professional System 05/2019
Professional System 05/2019
SPECIAL: Sicherheit & AV-Technik – SCHUTZ FÜR DEN ÖFFENTLICHEN RAUM +++ Medientechnik: OLG Stuttgart – Neubau des Prozessgebäudes +++ Markt: LED-Wall Anbieter in Deutschland +++ Audiotest: 100-Volt-Verstärker Apart REVAMP 4240T +++ Medientechnik: Automatisches Löschsystem für Großbilddisplays +++ Architekturlicht: Sicherheitsfaktor in öffentlichen Bereichen +++ Audio-Grundlagen: Sprachalarmierung & Evakuierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren