5. bis 8. April 2016

Prolight + Sound 2016: Vorschau auf die Messeneuheiten

Wir geben Ihnen einen Ausblick auf die Prolight + Sound 2016, der internationalen Messe der Technologien und Services für Entertainment, Integrated Systems und Creation, die vom 5. bis 8. April 2016 in Frankfurt am Main stattfindet.

Messe
(Bild: Jens Liebchen)

Mit optimierten Konzepten will die Prolight + Sound ihren Stellenwert als „bedeutendster Treffpunkt“ für Unternehmen und Fachbesucher rund um Veranstaltungs- und Bühnentechnik, AV-Medientechnik und Systemintegration sowie Studiotechnik und Broadcast unterstreichen.

Anzeige

Wichtige Key-Player am Markt für audiovisuelle Systemintegration werden als Aussteller dabei sein, darunter Adam Hall, Apart Audio, Amptown System Company, Ateis Europe, Audio-Technica, AV Stumpfl, Barco, Beyerdynamic, Bosch/Dynacord, Christie, Crestron, Extron, Fohhn, d&b audiotechnik, Harman International, Lawo, Meyer Sound, Monacor, Peavey, Riedel und Sennheiser.

Geändertes Hallenkonzept

Bisher fand die Prolight + Sound in den Hallen 8 bis 11 statt – nun sind die Ausstellungsbereiche in die Congresscenter nahen Hallen 3, 4 und 5 umgezogen. In der Halle 3.0 stellen sich Aussteller aus Theater-, Studio- und Bühnenlicht sowie Bühnentechnik, -maschinerie und Traversen vor. Neben aktuellen Beleuchtungstrends finden die Besucher in Halle 4.0 Neuheiten rund um Medien-, Film- und Kameratechnik, Displays, Video und LED. Halle 5.0 beherbergt u. a. Event- und Showtechnik.

Hochkarätige Fachleute referieren in den Seminaren
Hochkarätige Fachleute referieren in den Seminaren (Bild: Jens Liebchen)

Installed Sound – Lösungen für die Beschallung in Festinstallationen – sind in der Halle 3.1 zu finden; Equipment für Mikrofonie, Produktion, Broadcast und Recording in der Halle 4.1. Auch der Wachstumsmarkt der digitalen Audio-Netzwerktechnik wird hier umfassend abgebildet. Das Forum.0 bietet Verbänden, Verlagen, Dienstleistern sowie Bildungseinrichtungen eine optimale Präsentationsfläche.

Auf dem Freigelände stellen Unternehmen ihre Produkte von PA-Anlagen über mobile Bühnen und LED-Wänden etc. unter Outdoor-Bedingungen vor. Neben der Online-Suche und der Prolight + Sound App sollen sogenannte „Quickfinder“-Broschüren das Auffinden relevanter Produkte erleichtern und listen jeweils alle Aussteller der „Special Interest“-Bereiche Broadcast, Production+Recording, Media Systems (z. B. Lautsprecher für Festinstallation, Steuerungssysteme, Kommunikationstechnik), Stagery sowie Eventplaza übersichtlich auf.

Messeplan der Messe Frankfurt

Eine handliche und informative Komplettübersicht über die Prolight + Sound bietet vor allem auch das „TopFair Special“, das demnächst auch digital zum kostenlosen Download auf www.professional-system.de bereitsteht.

Seminare für Weiterbildung

Über 70 Fachvorträge bietet die Prolight + Sound in diesem Jahr. „Mit modernen Weiterbildungsformaten und einem umfangreicheren Themenspektrum möchten wir nicht nur technisches Know-how vermitteln, sondern auch neue Impulse für die Branche setzen und kreative Denkanstöße geben …“ sagt Michael Biwer, Leiter der Prolight + Sound.

Das Konferenzprogramm findet nach dem Umzug der Prolight + Sound auf das Ostgelände der Messe Frankfurt erstmals im Forum.0 und Forum.1 statt. Auch in diesem Jahr unterteilt sich das Angebot in die „Prolight + Sound Conference“ für professionelle Anwender und die „Eventplaza Conference“ für Manager und Organisatoren von Events, Kongressen und Tagungen.

Auch in diesem Jahr zu erwarten: großes Finale mit allen Award-Preisträgern (hier 2015)
Auch in diesem Jahr zu erwarten: großes Finale mit allen Award-Preisträgern (hier 2015) (Bild: Jens Liebchen)

Neu in diesem Jahr ist das Herstellerforum, in dem Unternehmen aktuelle Trends der Veranstaltungs- und AV-Medientechnik anhand konkreter Projekte vorstellen. Zu den Firmen und Organisationen, die im Herstellerforum erfolgreiche Projekte und wegweisende Produkte vorstellen, zählen unter anderem ALC NetworX, AV Stumpfl, Barco Entertainment, d&b Audiotechnik, DPA Microphones, ETC GmbH, Gerriets, Klippel, Lawo, Meyer Sound, Microtech Gefell, Osram sowie das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie.

Eine weitere Neuerung der Prolight + Sound ist der Future Talents Day am neuen Messedienstag, den 5. April. Er richtet sich an Studenten, Azubis und Berufsschüler im technischen Bereich, die sich über Karriereszenarien in der Branche informieren möchten. Zugleich haben Unternehmen die Möglichkeit, mit engagierten Nachwuchskräften in Kontakt zu treten.

Awards

Rund um die Prolight + Sound werden die zwei wichtigen Branchenpreise Opus – Deutscher Bühnenpreis und Sinus – Systems Integrations Award sowie der PIPA – Prolight + Sound International Press Award verliehen. Zum dritten Mal trifft sich unter der Federführung des MM-Musik-Media-Verlags die internationale Riege der Fachjournalisten in Frankfurt und vergibt erneut den Prolight + Sound International Press Award (PIPA), den Preis für die professionelle Audio- und Videoindustrie.

In einer großen Abendveranstaltung mit internationalen Vertretern von Herstellern und Vertrieben werden die Preise an die anwesenden Personen für herausragende Produkte in den Bereichen Recording, Pro Audio und Lights/Video verliehen. Der Prolight + Sound International Press Award (PIPA) findet zusammen mit dem MIPA – Musikmesse International Press Award am 7. April 2016 um 19:00 Uhr in Halle 4.0 im Saal Europa statt. In diesem Rahmen werden auch die Preisträger 2016 von Sinus und Opus ausgezeichnet.

Auch die Erneuerung der AV-Medientechnik in der Universität Stuttgart wurde mit dem Sinus prämiert
Auch die Erneuerung der AV-Medientechnik in der Universität Stuttgart wurde mit dem Sinus prämiert (Bild: Wireworx:)

Erstmals hatten Fachleute und Unternehmen der Branche die Möglichkeit, Projekte aktiv bei der Fachjury einzureichen. Der Sinus – Systems Integrations Award, einer der renommiertesten Preise für besondere Leistungen im Bereich AV-Medientechnik und Systemintegration, wird in diesem Jahr für zwei Projekte vergeben: In der Sinus-Kategorie „Entertainment“ würdigt der Sinus die medientechnische Realisierung des Multiplex-Eventraums Two70° auf dem Kreuzfahrtschiff „Anthem of the Seas“.

Der mehrstöckige Raum am Heck des Schiffs bietet den Passagieren dank AV-Medientechnik hochklassiges Entertainment, bei dem Licht, Audio, Video und Live-Performance optimal zusammenwirken. Highlight ist eine 270° Fensterfront, die nach Einbruch der Dunkelheit von 18 Projektoren illuminiert wird und sich in eine 30 Meter breite Videokulisse mit einer Gesamtauflösung von 12.480 × 2.280 Pixeln verwandelt.

Hinzu kommen sechs bewegliche LED-Screens, die von Roboterarmen gesteuert werden, und eine „state-of-the-art“ Show-Beschallung, die zudem vernetzt ist. Auftraggeber dieser aufwändigen Installation waren Royal Caribbean International (RCI) und Meyer Werft, die Ausführung oblag Amptown System Company GmbH (ASC).

Sinus Award für die Visualisierungseffekte auf dem
Sinus Award für die Visualisierungseffekte auf dem (Bild: Royal Caribbean International:)

In der Kategorie „Corporate“ wird die Erneuerung der AV-Medientechnik in insgesamt 63 Hörsälen der Universität Stuttgart prämiert. Die medientechnische Infrastruktur und Ausstattung der Universität Stuttgart erfährt eine umfassende Modernisierung und wird so zum geplanten Projektabschluss Ende 2016 über eine AV-Medientechnik verfügen, die europaweit zu den am weitesten fortgeschrittenen gehört.

Ein Ziel aber auch eine flächendeckende Video-Management-Plattform und eine zentrale Leitstelle einzuführen. Eine besondere Herausforderung liegt dabei in der Realisierung des Projekts im laufenden Hochschulbetrieb, so dass die Lehrenden die Aufzeichnung und Übertragung von Vorlesungen eigenständig veranlassen und steuern können. Der Content kann sowohl in andere Hörsäle des Campusnetzes als auch weltweit gestreamt werden.

Verantwortlich für Konzeption, Planung, Projektleitung und Inbetriebnahme der neuen medientechnischen Ausstattung ist die Stuttgarter Firma Wireworx GmbH. Für die Installation war das Unternehmen Cancom Didas GmbH aus Filderstadt-Bonlanden zuständig.

Der Opus – Deutscher Bühnenpreis, einer der renommiertesten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Theater- und Bühnenproduktion, wird in diesem Jahr an Björn Hermann verliehen. Der international tätige Lichtdesigner erhält den Award für die Inszenierung der Fraunhofer Jahrestagung 2015, die sich durch den besonders kreativen Einsatz von Moving Lights auszeichnete und diese in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens rückte.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: